Korfball-Regionalliga

Generalprobe für Adler gegen Albatrosse vor dem Auftritt beim Europa Shield

Castrop-Rauxel. - Eine Generalprobe für ihren internationalen Auftritt in der kommenden Woche unternehmen die Korfballer des KV Adler Rauxel (3.) am Sonntag, 21. Januar, in einem Pflichtspiel. Allerdings hadert Trainer Patrick Fernow derzeit noch mit einigen Problemen in der Spielweise seines Teams.

Ab 16.30 Uhr hat der amtierende Regionalliga-Vizemeister das abstiegsgefährdete Team des Tabellenvorletzten HKC Albatros vor der Brust. Schauplatz der abschließenden Partie vor dem Europa Shield in Odivelas (Portugal) ist die Sporthalle der Willy-Brandt-Gesamtschule an der Bahnhofstraße.

Adler-Trainer Patrick Fernow, der mit seinem Team noch den zweiten Regionalliga-Platz anstrebt, warnt seine Schützlinge vor Überheblichkeit. Denn diese habe auch zur 18:19-Niederlage im Dezember gegen den TuS Schildgen (4.) geführt. Ein weiteres Manko sei die zuletzt nicht gute Trefferquote seiner Schützlinge. Fernow sagte am Donnerstag: "Wir spielen uns jede Menge guter Chancen heraus, nutzen diese aber zu wenig."

Adler wollen dominant auftreten

Das förderten zuletzt auch die Testspiele gegen Meister SG Pegasus Rommerscheid (Niederlage mit zwei Körben Rückstand) sowie die deutsche Nationalmannschaft (vier Körbe Rückstand) zutage. Überhaupt nicht optimal war eine Phase in der zweiten Partie, in der den Adleranern binnen 15 Minuten nur zwei Treffer gelangen.

Weshalb das Albatros-Spiel auch dazu dienen soll, "mit einem sehr guten Gefühl nach Portugal zu fliegen", sagte Patrick Fernow, "dazu wollen wir in jeder Phase der Begegnung dominant sein und eindeutig gewinnen".

Der HKC Albatros kann nahezu in Bestbesetzung zum Derby gegen Rauxel antreten. Ein wichtiger fehlt allerdings: Jan Rzisnik hatte sich zuletzt beim 30:29-Sieg im Kellerduell mit Schlusslicht TuS Schildgen 2 seine zweite Gelbe Karte eingehandelt und ist nunmehr für eine Partie gesperrt.

Zwei Spiele innerhalb von wenigen Stunden

Meik Casimir und David Menzel waren die Woche zwar angeschlagen konnten aber dennoch trainieren. Jan Rzisnik, der auch HKC-Pressewart ist, hofft, dass sich die Adleraner sein Team vor dem internationalen Einsatz auf die leichte Schulter nehmen.

Die Albatrosse müssen allerdings mit einem Nachteil leben. Am Abend zuvor am Samstag, 20. Januar, sind sie bereits im Einsatz - im DTB-Pokal-Nachholspiel beim TV Voiswinkel (Oberliga) im Rheinland. Rzisnik meint: "Die Regenerationszeit ist für uns nur sehr kurz." Der HKC wolle aber das Spiel ausgeglichener gestalten als das Hinspiel. Dieses verloren sie mit Anfang Oktober deutlich mit 17:30.

Jan Rzisnik sagte am Donnerstag: "Hierfür muss die Defensive besser stehen. Im ersten Spiel konnten wir zwar viele Körbe erzielen, jedoch haben wir zu viele einfache Gegenkörbe kassiert."

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Leonardo DiCaprio-Story zum 45. Geburtstag: Spuren des Weltstars führen nach Oer-Erkenschwick
Leonardo DiCaprio-Story zum 45. Geburtstag: Spuren des Weltstars führen nach Oer-Erkenschwick
Weit über 500 Kinder mit ihren Eltern feiern auf dem Marktplatz Laternenfest 
Weit über 500 Kinder mit ihren Eltern feiern auf dem Marktplatz Laternenfest 
Bildergalerie und Video: So liefen die Martinsumzüge in Herten
Bildergalerie und Video: So liefen die Martinsumzüge in Herten
Das wird teuer: Herbe Niederlage für Marler Bürgerinitiative "Rathaussanierung stoppen!" 
Das wird teuer: Herbe Niederlage für Marler Bürgerinitiative "Rathaussanierung stoppen!" 
Vandalismus in Herten: Nagelneue Sitzgruppe schon beschmiert und beschädigt
Vandalismus in Herten: Nagelneue Sitzgruppe schon beschmiert und beschädigt

Kommentare