Sportgeschichten

Der Torjäger hilft dem gegnerischen Keeper beim Schuhproblem

Castrop-Rauxel - Eine Handballtrainerin wurde von ihrem Team verabschiedet, ein Stürmer half dem gegnerischen Torwart. Unsere Geschichten aus dem Castrop-Rauxeler Sportwochenende.

Sascha Schröder, Torschütze zum 1:0 am Sonntag für den SV Wacker Obercastrop beim 1:1 in der Fußball-Landesliga beim SV Firtinaspor Herne, ist seiner Linie treu geblieben. Auch bei seinem dritten Saisontreffer imitierte er bei seinem Jubel den Superstar Cristiano Ronaldo (Juventus Turin). Schröder zeigte einen beherzten Drehsprung und landete mit ausgebreiteten Armen. Diesmal aber vorsichtiger als noch beim SV Sodingen vor zwei Wochen. Seinen Sprung setzte er auf Kunstrasen nicht so hoch an, um nicht umzuknicken.

Nevzat Öz, bei der Spvg Schwerin mit der Nachwuchssuche für die Jugendteams am Grafweg aktiv, wundert sich manchmal über das Gebaren junger Fußballer. "Heute sagen bereits 13-Jährige, ich solle das mit ihrem Manager besprechen, ob sie für Schwerin spielen wollen", erzählte Öz am Sonntag. Manche Jugendspieler würden sogar ein Gehalt erwarten. "Als mir mein Vater, meine ersten Fußballschuhe geschenkt hat, war ich total glücklich", sagte Öz, "ich habe sie nie aus den Augen gelassen und sogar im Bett festgehalten."

Elvis Shala, Goalgetter der Landesliga-Fußballer des SV Wacker Obercastrop, zeigte am Sonntag ein Herz für Firtinaspor-Keeper David Wassmann und vergaß für einen Moment seine Mission "Tore schießen". Als der Torhüter einen offenen Schuh beklagte, eilte Shala herbei und half ihm mit einer festen Doppelschleife auf - die bis zum Abpfiff hielt.

Enver Muzaffer, Rückkehrer beim Fußball-Landesligisten FC Frohlinde, musste am Sonntag beim 2:4 gegen den SV Hilbeck auf der Reservebank ausharren. Aber in der Pause zeigte der Kicker ein besonderes Talent. Als sich die anderen Reservekicker mit einem Torschusstraining warmhielten, zog sich Muzaffer Torwarthandschuhe an. Und immer, wenn er einen Ball hielt, bewies er mit gekonnten Tanzeinlagen auch sein tänzerisches Talent.

Franz-Heinrich Veuhoff, Billardspieler des ABC Merklinde, hatte einen Superstart in die neue Saison hingelegt. Nach eigener Aussage wäre er beim 50:30-Sieg bei Elfenbein Bismarck "drauf und dran" gewesen, in der ersten Aufnahme die Partie zu beenden. Doch nach der Auftaktserie von 27 Karambolagen wäre erstmal "Schluss gewesen". Veuhoff sagte: "Wenn ich in einer Aufnahme fertig geworden wäre, hätte ich mich mit einem Schnitt von 50 Bällen im Vereinsheim ja nicht mehr sehen lassen können."

Maren Mertens, Spielerin und Trainerin beim TuS Ickern, führt zuletzt gemeinsam mit Jörg Hansmeyer als Übungsleiterin die weibliche C-Jugend des Klubs in die Oberliga-Vorrunde. Doch demnächst wird Maren Mertens ihren Schützlingen nur noch sporadisch zur Verfügung stehen. "Maren ist schwanger", teilte Hansmeyer mit. Ihre Mannschaft wünschte Maren Mertens zur Geburt "nur das Beste" und machte abschließend noch einmal ein gemeinsames Foto mit ihr.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Großeinsatz der Polizei am Quellberg in Recklinghausen: Hinweise auf Schüsse
Großeinsatz der Polizei am Quellberg in Recklinghausen: Hinweise auf Schüsse
"Klimanotstand" auch in Herten? So lautet das Ergebnis der Ratssitzung
"Klimanotstand" auch in Herten? So lautet das Ergebnis der Ratssitzung
Schalke gegen Norwich - für einen Spieler wird es heute Abend besonders emotional
Schalke gegen Norwich - für einen Spieler wird es heute Abend besonders emotional
U-Bahn-Angriff in Essen: Darum erfährt die Öffentlichkeit so wenig über die Täter
U-Bahn-Angriff in Essen: Darum erfährt die Öffentlichkeit so wenig über die Täter
Oer-Erkenschwicks Ü32-Fußballer kämpfen am Nußbaumweg um den Stadtmeister-Pokal    
Oer-Erkenschwicks Ü32-Fußballer kämpfen am Nußbaumweg um den Stadtmeister-Pokal    

Kommentare