Tennis-Bezirksmeisterschaft

Fünf Spieler des TuS Ickern im Halbfinale

Castrop-Rauxel. - Ein erfolgreiches Wochenende verlebten fünf heimische Tennis-Spieler beim TuS Ickern bei der Vorrunde der Hallen-Bezirksmeisterschaft im Bezirk Ruhr-Lippe - denn diese schlagen am Samstag, 2. Februar, bei den Halbfinals im Sportforum an der Bahnhofstraße auf.

Ein erfolgreiches Wochenende verlebten fünf heimische Tennis-Spieler bei der Vorrunde der Hallen-Bezirksmeisterschaft im Bezirk Ruhr-Lippe - denn diese schlagen am Samstag, 2. Februar, bei den Halbfinals im Sportforum an der Bahnhofstraße auf.

Bei den Damen kommt es dabei zu einem Vereinsduell zwischen den beiden Ickernerinnen Svetlana Iansitova (Nummer 150 der DTB-Rangliste) und Amelija Matjunina (Leistungsklasse 23). Matjunina hatte sich zuvor gegen gleich zwei Gegnerinnen durchgesetzt, die beide in der DTB-Rangliste geführt werden.

Erfolg über Vereinskollegin

Iansitovas Weg ins Halbfinale führte über einen 6:2, 6:3-Sieg gegen die Vereinskollegin Lisa Lotta Matschke (LK 10), die zuvor Anna-Lena Langenhorst (LK 9) vom RV Rauxel besiegt hat (6:4, 6:2).

Auch die Vorjahresfinalistin Anne Elisa Zorn (DTB 183) steht durch ihren 6:1, 6:3-Erfolg gegen Katalina Kutscher (LK 9) vom TC GW Bochum im Halbfinale. Dort trifft sie auf Michelle Hochfeld vom TC Parkhaus Wanne (DTB 433).

Bei den Herren haben die beiden Ickerner Julian Kenzlers (DTB 521) und Luca Matteo Sobbe (DTB 590) ein Halbfinal-Ticket gelöst. Gegen Moritz Erpel vom TC Grävingholz (LK 5) musste Kenzlers für seinen 0:6, 6:2, 11:9-Sieg ordentlich kämpfen. Gegen Frederik Faste (TC GW Bochum, LK 8) lief es beim 6:2, 7:5 runder. Im Halbfinale wartet nun Florian Stephan (LK 3) vom Gelsenkircher TV.

Keine Probleme hatte Sobbe in der ersten Runde gegen Tim Alexander Krause vom RV Rauxel (LK 19). Er setzte sich mit einem glatten 6:0, 6:0-Sieg durch und zog nach einem 6:3 6:2 gegen Fabian Pommer (LK 6) vom TC im TuS Brackel ins Halbfinale ein. Dort trifft er auf Mikhail Minakov (DTB 590).

Sieg gegen Spieler der Leistungsklasse 2

Für eine zwischenzeitliche Überraschung sorgte Philipp Wendt (LK 9) vom RV Rauxel. Er setzte sich gegen Maximilian Grundmann (LK 2) vom TC Grävingholz in einer engen Partie mit 6:1, 2:6, 12:10 durch. "Ich glaube, mein Gegner hat mich etwas unterschätzt", berichtete Wendt, "gerade im ersten Satz kam er mit meinen Aufschlägen und meinem schnellen Spiel nicht klar." Im Achtelfinale war dann aber beim 4:6, 3:6 gegen Pommer Schluss. "Da war leider mein Arm müde und ich konnte nicht mehr so hart aufschlagen", erklärte der Rauxeler.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Langes Warten auf den Prozess für den mutmaßlichen Totschläger von der Hohenzollernstraße
Langes Warten auf den Prozess für den mutmaßlichen Totschläger von der Hohenzollernstraße
Wir bringen Sie kostenlos zum Spiel Borussia Dortmund gegen SC Paderborn
Wir bringen Sie kostenlos zum Spiel Borussia Dortmund gegen SC Paderborn
Vier junge Männer schlagen und treten 25-Jährigen in Dorsten krankenhausreif
Vier junge Männer schlagen und treten 25-Jährigen in Dorsten krankenhausreif
Im Topspiel kassiert der 1. FFC Recklinghausen eine bittere Packung
Im Topspiel kassiert der 1. FFC Recklinghausen eine bittere Packung
Abendlicher Unfall auf der Autobahn 43 bei Marl-Sinsen - das ist passiert
Abendlicher Unfall auf der Autobahn 43 bei Marl-Sinsen - das ist passiert

Kommentare