Tennis

Der TC Castrop 06 entscheidet das vorerst letzte Damen-Derby für sich

Im Damen-Stadtderby der Tennis-Bezirksliga siegte der TC Castrop 06 mit 4:2 beim TC GW Frohlinde. Es war allerdings das vorletzte Derby dieser beiden Teams.

Die Tennis-Damen des TC Castrop 06 entschieden das Bezirksliga-Stadtderby für sich. Mit 4:2 gewannen sie beim TC GW Frohlinde. Im Spitzenduell hatte Rebecca Müller vom TC 06 klar die Nase vorn. Mit 6:1 und 6:1 siegte sie gegen Anna-Lena Brune. Großes Lob bekam Rebecca Müller ausgerechnet aus den Reihen des Derby-Gegners. "Rebecca Müller ist in Topform", erklärt der GW-Vorsitzende Ulrich Viefhaus, "sie hat in den letzten Wochen sogar LK1-Spielerinnen geschlagen." Rebecca Müller befindet sich derzeit in der Leistungsklasse (LK) 10, Anna-Lena Brune in LK 13. "Vor diesem Hintergrund hat Anna-Lena gut dagegengehalten", so Viefhaus.

Den einzigen Frohlinder Punkt schlug Katrin Howorek (6:4, 6:1) gegen 06-Kapitänin Jana Hetterscheid heraus. "Ich kannte sie vorher gar nicht wirklich und sie hat mich mit ihrer Spielstärke überrascht", sagt Jana Hetterscheid, "insgesamt war es ein sehr entspanntes Derby, wir verstehen uns alle gut mit Frohlinde."

Die 14-jährige Ersatzspielerin des TC Castrop 06

Lea Mehlau (7:5, 4:6, 10:5) bezwang Annabelle Vogt erst im Match-Tie-Break. "Das hätte auch anders ausgehen können", so Viefhaus. Johanna Walkenhorst (6:3, 6:4) besiegte Johanna Albers. "Johanna Walkenhorst hat für uns als Ersatz gespielt, mit ihren 14 Jahren hat sie das super gemacht", erklärt Jana Hetterscheid, "sie hat uns letztlich den Sieg gerettet, sonst wäre das 3:3 ausgegangen."

Im Doppel punkteten Müller/Hetterscheid (6:1, 6:4) für den TC 06. Albers/Neele Schneider (4:6, 6:3, 10:3) erspielten einen weiteren Zähler für GW. Unter dem Strich stand somit das 4:2 für den TC 06.

Die Castroperinnen führen das Feld nach vier von fünf Spielen an. "Falls alles so läuft, wie erwartet, wird Parkhaus Wanne-Eickel wieder an uns vorbei ziehen, wenn deren Spiel gegen Oelde nachgeholt wird", so Jana Hetterscheid, "Parkhaus wird vermutlich in die Ruhr-Lippe-Liga aufsteigen, wir fühlen uns in der Bezirksliga ja auch ganz wohl."

Frohlinde kann den Abstieg nicht mehr verhindern

Ein ganz anderes Bild in Frohlinde: null Siege, null Punkte, letzter Platz. Auch ein Sieg in Grävingholz (Drittletzter) wird Grün-Weiß nicht mehr vor dem Abstieg in die Kreisliga retten.

Erst zur letzten Saison waren die Frohlinderinnen aufgestiegen, mit zwei Punkten Vorsprung auf den RV Rauxel. "Man muss schon in Bestbesetzung spielen, wenn man die Klasse halten will", erklärte Viefhaus. Erica Krauth (derzeit erkrankt) und Kim Stubbe (Praktikum in Süddeutschland) haben in dieser Saison nicht für GW zum Schläger greifen können.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Fotostrecke: 700 Feierwütige bei Hertens größtem Oktoberfest
Fotostrecke: 700 Feierwütige bei Hertens größtem Oktoberfest
Schlägerei bei Vinnum gegen SV Herta 23 - Polizei ermittelt Tatverdächtigen
Schlägerei bei Vinnum gegen SV Herta 23 - Polizei ermittelt Tatverdächtigen
Mann in blauer Jacke onaniert vor 70-jähriger Seniorin - Polizei sucht den Unbekannten
Mann in blauer Jacke onaniert vor 70-jähriger Seniorin - Polizei sucht den Unbekannten
Ins Gesicht geschlagen und mit Flasche beworfen: Streit eskaliert am Busbahnhof
Ins Gesicht geschlagen und mit Flasche beworfen: Streit eskaliert am Busbahnhof
Rechte Hetze auf Schlägel und Eisen in Herten - und eine ziemlich kreative Reaktion
Rechte Hetze auf Schlägel und Eisen in Herten - und eine ziemlich kreative Reaktion

Kommentare