Immer ein besonderer Gast in Recklinghausen: Wenn Till von Guionneau (l.) und Citybasket auf Willi Köhler (r.) und die BG Dorsten treffen, ist etwas los in der Vestischen Arena.
+
Immer ein besonderer Gast in Recklinghausen: Wenn Till von Guionneau (l.) und Citybasket auf Willi Köhler (r.) und die BG Dorsten treffen, ist etwas los in der Vestischen Arena.

Basketball

Citybasket Recklinghausen erwartet BG Dorsten  zum  Derby - Hertener Löwen empfangen Rhöndorf

  • Thomas Braucks
    vonThomas Braucks
    schließen

Packender Samstag in der Regionalliga West: In der Vestischen Arena erwartet Citybasket um 18 Uhr die BG Dorsten, die Hertener Löwen fordern ab 19.30 Uhr die Dragons Rhöndorf in der Rosa-Parks-Halle. 

"Zum Glück haben wir vor der Saison diePlay-offs erfunden“, sagt Georg Kleine, Sportdirektor beim Basketball-Regionalligisten Citybasket Recklinghausen. Ohne Play-offs wäre das vestische Derby zwischen den Recklinghäusern und der BG Dorsten an diesem Samstag (18 Uhr - Vestische Arena) ein Spiel um die „goldene Ananas“ und etwas Derby-Prestige. 

Und auch derKlinikum-Vest-Spieltag, den Citybasket zusammen mit dem Basketball-Förderer ausgerufen hat, samt Rahmenprogramm für alle Gäste, hätte dem Spiel nicht mehr Glanz verleihen können. So aber ist alles anders.

Brisantes Derby: Citybasket unter Druck 

Dank der K.o.-Spiele nach der Punkterunde steht in der Vestischen Arena viel auf dem Spiel. „Das Derby hat jede Menge Brisanz“, sagt Kleine. Für die Gastgeber zumal. Durch die Niederlage bei den RheinStars Köln ist Citybasket auf Platz acht gerutscht, den letzten Play-off-Rang. Bayer Leverkusen II und BSV Wulfen sitzen den Recklinghäusern im Nacken. 

Eine Niederlage wäre schmerzlich. Trainer Johannes Hülsmann weiß, was die Stunde geschlagen hat. „Es ist ganz wichtig, dass wir jetzt unsere Heimspiele gewinnen“, sagt der Coach. An diesem Samstag gegen die BG Dorsten, später gegen die New Elephants Grevenbroich (15. 2.) und gegen Bayer Leverkusen (7. 3.). Auf 28 Punkte käme Citybasket dann: Das sollte langen, um einen Platz in den „Top 8“ der Regionalliga zu behaupten.

Löwen wollen gegen ein Top-Team punkten

Vier Punkte liegen die Hertener Löwen in der Regionalliga hinter Rang vier zurück. Der Platz, der den Löwen in der ersten Runde der Play-offs beim Stand von 1:1 ein zweites Heimspiel bescheren würde. Ein Rückstand, der in den verbleibenden sechs Spielen der Hauptrunde noch aufzuholen ist. 

Theoretisch. Und praktisch? Müssten die Löwen gegen dieTop-Mannschaften der Regionalliga West endlich die Handbremse lösen und mal einen der „Großen“ schlagen. So sieht das auch Trainer Cedric Hüsken: „Am besten fangen wir an diesem Samstag gegen die Dragons Rhöndorf an“ (19.30 Uhr - Halle Rosa-Parks-Schule). 

Unter der Woche haben die Hertener weiter an ihrer Defensive gearbeitet. Offensiv bleibt die Hoffnung, dass bei den Löwen der Knoten platzt, die Schützen endlich ihre Ladehemmung bei Korblegern und Würfen aus der Nahdistanz ablegen. Die Schwächen im Abschluss, so Trainer Hüsken, lägen „wie ein Schatten“ auf dieser Saison: „Aber die Stimmung ist gut, die Jungs sind heiß. Sie wollen zeigen, dass sie es auch gegen die Top-Teams können.“

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Weltrekordler wählt falsche Taktik - nur bis Kilometer 25 "war alles easy"
Weltrekordler wählt falsche Taktik - nur bis Kilometer 25 "war alles easy"
Urlaub in der Heimat: Das gibt es bei einer Radtour im Ruhrgebiet zu entdecken - Tipps für Anfänger
Urlaub in der Heimat: Das gibt es bei einer Radtour im Ruhrgebiet zu entdecken - Tipps für Anfänger
Aktueller R-Wert: Reproduktionszahl fällt weiter
Aktueller R-Wert: Reproduktionszahl fällt weiter
Kommunalwahl 2020 in NRW: Tausende Wahlhelfer werden gebraucht - so wird man Stimmenzähler
Kommunalwahl 2020 in NRW: Tausende Wahlhelfer werden gebraucht - so wird man Stimmenzähler
Wer muss zahlen, wer nicht? Diese Waltroper Straßen werden im Detail saniert  
Wer muss zahlen, wer nicht? Diese Waltroper Straßen werden im Detail saniert  

Kommentare