Voll eingeschlagen: Niklas Meesmann, hier im Derby gegen den BSV Wulfen, hat in seiner ersten Saison in Recklinghausen überzeugt.
+
Voll eingeschlagen: Niklas Meesmann, hier im Derby gegen den BSV Wulfen, hat in seiner ersten Saison in Recklinghausen überzeugt.

Basketball

Citybasket: Neuer Co-Trainer, zwei Spieler verlängern

  • Thomas Braucks
    vonThomas Braucks
    schließen

Ein Wechsel im Trainerteam, zwei erprobte Spieler und ein Sponsor, der dem Klub treu bleibt: Citybasket Recklinghausen kommt in der Planung für die neue Saison in der Regionalliga West voran.

  • Yannick Foschi wird Co-Trainer in der 1. Regionalliga und übernimmt das B-Team.
  • Niklas Meesmann und Timo Volk bleiben bei Citybasket.
  • Langjähriger Sponsor bleibt an Bord.

CheftrainerJohannes Hülsmann bekommt zur neuen Saison einen Assistenten: Yannick Foschi wird Co-Trainer. Dazu übernimmt der 22-jährige Student, der seit 15 Jahren als Spieler, FSJ-ler oder Übungsleiter im Verein ist und Citybasket aus dem Effeff kennt, die zweite Mannschaft (2. Regionalliga) als Coach. 

Das Ziel: „Beide Teams sollen künftig enger zusammenrücken“, sagt Johannes Hülsmann. Im Training wie im Spielstil. Citybaskets Spielmacher-Ikone Mirko Bregulla, bisher fürs B-Team zuständig, coacht künftig die dritte Mannschaft.

Auf dem Feld kann der Klub weiter auf zwei bewährte Spieler bauen: Niklas Meesmann und Timo Volk haben ihre Verträge verlängert und gehen bei Citybasket in ihre zweite Regionalliga-Spielzeit. 

"Fühle mich sehr wohl im Klub"

Meesmann war im Sommer 2019 vom ProB-Ligisten SparkassenStars Bochum zu Citybasket gekommen und schlug sofort voll ein. Der 22-Jährige stand bis zum vorzeitigen Saisonende wegen Corona in jedem Spiel auf dem Feld – und lieferte verlässlich ab.

Mit 12,4 Punkten im Schnitt gehörte der Wittener zu den besten Guards in der Liga. „Im vergangenen Jahr war das für mich keine leichte Entscheidung“, sagt Niklas Meesmann. „Aber ich bin hier super aufgenommen worden und fühle mich inzwischen sehr wohl im Klub.“

Höchste Zeit für Kontinuität Timo Volk wechselte vor einem Jahr von den Hertener Löwen nach Recklinghausen. Für den gebürtigen Kaiserslauterer schon die achte Station im höherklassigen Männerbasketball. „Es wird Zeit, dass ich da mal etwas Kontinuität hineinbekomme“, sagt der 26-Jährige.

Wird Manzur rechtzeitig fit?

Trainer Hülsmann ist es recht: „Ich bin glücklich, dass Timo sich für uns entschieden hat.“ Spieler jenseits von zwei Metern Körpergröße gebe es derzeit noch nicht viele im Kader. Ungewiss ist etwa, was aus Center Salman Manzur wird. 

Der hat zwar noch Vertrag. Ob der langzeitverletzte Ex-Schalker nach seiner Operation im Frühjahr aber rechtzeitig wieder fit wird? Möglicherweise müsse man unter dem Korb noch personell nachlegen, meint Johannes Hülsmann. 

Fest steht dagegen, dass der Regionalligist auch in der kommenden Saison vom Klinikum Vest unterstützt wird. „Als einer unserer ältesten und wichtigsten Sponsoren“, wie Citybasket-Sprecher Hermann Böckmann sagt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Kommunalwahl in Recklinghausen: Diese Kandidatinnen und Kandidaten treten im Westviertel an
Kommunalwahl in Recklinghausen: Diese Kandidatinnen und Kandidaten treten im Westviertel an
Mehr als nur ein Provisorium - das passiert in den neuen  Kindergarten-Gruppen
Mehr als nur ein Provisorium - das passiert in den neuen  Kindergarten-Gruppen
Kommunalwahl in Marl: Diese Kandidaten treten in Marl-Nord an
Kommunalwahl in Marl: Diese Kandidaten treten in Marl-Nord an
Wassersäcke tun gute Dienste - warum es trotzdem ein Problem damit gibt
Wassersäcke tun gute Dienste - warum es trotzdem ein Problem damit gibt
Lärm und Müll: Verkommt ein Parkplatz in Marl zur Partymeile?
Lärm und Müll: Verkommt ein Parkplatz in Marl zur Partymeile?

Kommentare