+
Es werden so schnell in Westfalen nicht wieder die Eckfahnen gesteckt werden müssen, der Abbruch rückt näher. 

Fußball

Saison-Abbruch: Nächste Hürde in Westfalen ist genommen

  • schließen

Der von den Vereinen laut einer breit angelegten Befragung mehrheitlich gewollte und von der Verbandsspitze bereits angekündigte Saison-Abbruch in Westfalen hat am Montagabend die nächste formelle Hürde genommen.

Die Ständige Konferenz sprach sich in einer zweistündigen Videokonferenz einstimmig für einen Abbruch aus. In dem Gremium sind neben dem Präsidium alle Kreisvorsitzende in Westfalen vertreten, darunter der hiesige „KV“ Hans-Otto Matthey.

Jetzt muss der Verbandstag entscheiden

Der Abbruch muss nun bei einem außerordentlichen Verbandstag letztmalig bestätigt werden. Die Delegierten werden dabei voraussichtlich Anfang Juni in einer Videokonferenz zusammenkommen. Dass der Verbandstag den Entscheid der Ständigen Konferenz kippt, gilt als unwahrscheinlich. Der Abbruch soll der einzige Tagesordnungspunkt sein.

Das wären die Auswirkungen für die Seniorenmannschaften im Kreis.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Manchester United will Dortmunds Sancho: Kahn-Aussage lässt aber aufhorchen - mischt der FC Bayern mit?
Manchester United will Dortmunds Sancho: Kahn-Aussage lässt aber aufhorchen - mischt der FC Bayern mit?
Aufstieg der U15 in die Regionalliga: So plant man beim  VfB Waltrop die neue Saison 
Aufstieg der U15 in die Regionalliga: So plant man beim  VfB Waltrop die neue Saison 
BVB mit Sondertrikot gegen den FC Bayern - Darum gibt es plötzlich einen neuen Sponsor
BVB mit Sondertrikot gegen den FC Bayern - Darum gibt es plötzlich einen neuen Sponsor
Reproduktionszahl R sinkt wieder: Was die Zahl zum Coronavirus aussagt
Reproduktionszahl R sinkt wieder: Was die Zahl zum Coronavirus aussagt
"Existenz ist massiv bedroht" - Verzweifelter Hilferuf des SV Horneburg 
"Existenz ist massiv bedroht" - Verzweifelter Hilferuf des SV Horneburg 

Kommentare