+
Stress für Langenbochums Abwehr: Sebastian Mützel dribbelt durch den Strafraum.

Fußball

BWW Langenbochum zeigt zu viel Respekt - Spvgg. spielt nur 1:1

  • schließen

Die Klubs aus dem Vest blieben am ersten Spieltag des 20. Cranger-Kirmes-Cups ohne Erfolg: Landesligist BWW Langenbochum unterlag TuS Bövinghausen klar, die Spvgg. Erkenschwick enttäuschte gegen FC Altembochum.

Diese Ehre wird nicht vielen Klubs zuteil: In Vertretung von Titelverteidiger TuS Haltern liefen die Kicker von BW Westfalia Langenbochum mit Grubenpferd Fritz, dem Maskottchen der Cranger Kirmes, am frühen Donnerstagabend ins Stadion am Schloss Strünkede ein.

Dann war aber schnell Schluss mit Folklore. Die Eröffnungspartie des 20. Cranger-Kirmes-Cups zwischen BWW Langenbochum und TuS Bövinghausen wurde angepfiffen, und von der ersten Minute an flogen den Hertenern die Bälle nur so um die Ohren.

Stürmischer Dortmunder

Was geht in Bövinghausen ab? Die Dortmunder, Landesliga-Aufsteiger wie Langenbochum, haben zuletzt vor allem in den Warenkorb gepackt, was in der Oberliga gut und teuer ist. Sebastian Mützel und Cihan Yilmaz von Rot-Weiss Ahlen, Dino Dzaferoski und Nico Legat aus Herne oder Florian Juka aus Hamm. 

Über den Top-Favoriten der Landesliga 3 braucht man in diesem Jahr jedenfalls nicht lange diskutieren. Nur mit Dusel überstand Langenbochum eine Viertelstunde schadlos. Dann trafen Dejan Petrovic (16.) und Gomez Lima (18.) zum 2:0. 

Zufrieden mit Leistung in der Offensive

„Wir haben am Anfang viel zu viel Respekt gezeigt“, sagte Kapitän und Abwehrchef Michael Widera. Als seine Elf den endlich ablegte, verwertete Yilmaz einen Foulelfmeter zum 3:0 (36.). Immerhin, jetzt war es ein ausgeglicheneres Spiel, mit munteren Angreifern und fehlerhaften Abwehrreihen. 

Auch die Hertener hatten dicke Chancen. Florian Kwiatkowskis Anschlusstor zum 3:1 (41.) war längst verdient. In Hälfte zwei machten Juka (51.) und Yilmaz (60.) alles klar. Yannik Außem verkürzte zwar auf 5:2 (71.), doch Mützel setzte den Schlusspunkt zum 6:2 (85.). 

„Die Niederlage war verdient“, sagte Kevin Korinth, der Spielertrainer Pascal Kötzsch vertrat. „Aber mit der Leistung in der Offensive bin ich zufrieden. Wir hätten mehr Tore erzielen können.“

Erkenschwick kommt nicht in Schwung 

So munter das Eröffnungsspiel war, so zäh verlief über weite Strecken das zweite Duell in Gruppe A: Die Spvgg. Erkenschwick kam gegen den Bezirksligisten FC Altenbochum nicht in Schwung. Das 0:0 zur Pause schmeichelte dem Westfalenligisten. Dann traf Skandar Soltane zum 1:0 (51.). Timo Conde hatte auf Hereingabe von David Sawatzki die Chance zum 2:0, traf aber den Ball nicht (59.). Ivo Kleinschwärzer schaffte den Ausgleich für Altenbochum (76.). 

Und doch hätte der Abend am Schloss Strünkede aus Erkenschwicker Sicht eine gute Wendung nehmen können: Soltane verfehlte mit einem Foulelfmeter das Bochumer Tor (80.). So blieb‘s beim 1:1. Der nächste Gegner hat es in sich für Schwarz-Rot: Am Samstag trifft die Spvgg. auf TuS Bövinghausen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Tödlicher Unfall, Ausbrecher weiter flüchtig, 10 Jahre Datteln IV, "Schießerei" vor Gericht
Tödlicher Unfall, Ausbrecher weiter flüchtig, 10 Jahre Datteln IV, "Schießerei" vor Gericht
Schade! Darum leuchtete die neue Bergbau-Landmarke in Herten nur für eine Nacht
Schade! Darum leuchtete die neue Bergbau-Landmarke in Herten nur für eine Nacht
Prozess um Rapper-Schießerei in Oer-Erkenschwick wird neu aufgerollt - aus diesem Grund
Prozess um Rapper-Schießerei in Oer-Erkenschwick wird neu aufgerollt - aus diesem Grund
Rote Ampeln überfahren und Unfall gebaut -  Fahranfänger rast Polizei davon
Rote Ampeln überfahren und Unfall gebaut -  Fahranfänger rast Polizei davon
"Rücksichtslos": Warum sich ein Waltroper ganz massiv über den V+E ärgert
"Rücksichtslos": Warum sich ein Waltroper ganz massiv über den V+E ärgert

Kommentare