+
Emrah Bicakci traf per Strafstoß.

3:2-Erfolg über GWE II

Kültürspor mit letzter Kraft zum Sieg

DATTELN - Mit letzter Kraft, wie Spielertrainer Emrah Bicakci sagte, erkämpfte sich Kültürspor Datteln einen 3:2 (1:0)-Sieg über die Zweitvertretung von GW Erkenschwick. Einen echten Torwart hatten die Dattelner nicht dabei.

Sieben Minuten waren vergangen, als Emrah Bicakci im gegnerischen Strafraum zu Fall gebracht wurde. Den Strafstoß verwandelte er selbst. Bis zur Pause blieb es ansonsten torlos, allerdings nicht ohne Chancen. Grade die Gastgeber kamen häufig vor das Dattelner Tor. Gehütet wurde dieses übrigens von Altherren-Spieler Zafer Budak – der eigentlich kein Torwart ist. „Wir hatten eine dünne Personaldecke“, sagte Bicakci. In Durchgang zwei erhöhte Bülent Kirkagac zunächst auf 2:0 (68.). Nach einer Flanke von Ramazan Karakus netzte er eiskalt ein. Daraufhin stellte Erkenschwicks Stefan Wiegand seine Fähigkeiten unter Beweis. Erst nutzte er einen Konzentrationsfehler der Gäste und stellte den Anschluss her (74.), anschließend verwandelte er einen Lattenabpraller zum 2:2 (77.). In den letzten 15 Minuten gingen die Gastgeber auf dem Zahnfleisch. „Die Luft war einfach raus“, sagte Bicakci. Dennoch schoss Kirkagac nach einer Flanke von Olivio Goncalves seine Mannschaft zum Sieg (78.). „Mit der Leistung bin ich zufrieden, auch wenn es spielerisch nicht schön war“, meinte Bicakci.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Fotostrecke: 700 Feierwütige bei Hertens größtem Oktoberfest
Fotostrecke: 700 Feierwütige bei Hertens größtem Oktoberfest
Schlägerei bei Vinnum gegen SV Herta 23 - Polizei ermittelt Tatverdächtigen
Schlägerei bei Vinnum gegen SV Herta 23 - Polizei ermittelt Tatverdächtigen
Schwerer Unfall im Schacht - Sanitäter müssen sofort Verstärkung holen
Schwerer Unfall im Schacht - Sanitäter müssen sofort Verstärkung holen
Mann in blauer Jacke onaniert vor 70-jähriger Seniorin - Polizei sucht den Unbekannten
Mann in blauer Jacke onaniert vor 70-jähriger Seniorin - Polizei sucht den Unbekannten
Ins Gesicht geschlagen und mit Flasche beworfen: Streit eskaliert am Busbahnhof
Ins Gesicht geschlagen und mit Flasche beworfen: Streit eskaliert am Busbahnhof

Kommentare