+
Marvin Schirrmacher erzielt hier das 6:3 für die DJK SF Datteln gegen GW Erkenschwick II.

Fussball

Ahsen gewinnt das Derby, DJK SF und Horneburg erleben Schützenfeste

Trotz zweimaligem Rückstandes hat Borussia Ahsen das Derby bei SW Meckinghoven mit 3:2 für sich entschieden. Auch die DJK SF fuhr gegen die zweite Mannschaft von GW Erkenschwick beim 8:3-Sieg drei Punkte ein. Der SV Horneburg ging gegen Titania Erkenschwick unter.

Kreisliga A2

SW Meckinghoven - SV Borussia Ahsen 2:3 (1:0): In der ersten Halbzeit zeigten sich die Gastgeber klar spielbestimmend und verbuchten durch Julien Homfeldt auch die ersten zwei Chancen der Partie für sich (27./33.). In der 34. Minute traf Tom Judwerschat dann zum verdienten 1:0 der Schwarz-Weißen. Vor der Pause kam es für die Ahsener noch dicker: Justin Brinkmann sah nach einem wiederholten Foulspiel an Lars Michelchen die gelb-rote Karte. Durch Nico Pawlak gelang den dezimierten Ahsenern nach 56 Minuten allerdings der Ausgleich, ehe Michail Tsiafakis ein Missverständnis von Torben Monno und Ahsens Torwart Philipp Jany zur erneuten Meckinghover Führung nutzte (77.). Die Borussen drehten das Spiel aber dennoch: Zuerst traf Timo Jökel nach einem Eckball per Kopf zum 2:2-Ausgleich (81.), dann erzielte er nach einem Pawlak-Freistoß den 3:2-Siegtreffer für die Gerneberger.

Kreisliga B4

DJK SF Datteln - DJK GW Erkenschwick II 8:3 (4:2): Über mangelnde Action konnten sich die Zuschauer am Dattelner Südringweg nicht beschweren. Schon nach neun Minuten führten die Kanalstädter durch die Treffer von Kevin Fisler (3.) und Thomas Nickel (9.) mit 2:0. Doch Till Wagner (11.) und Dominic Petek (17.) glichen den Dattelner Blitzstart schon wenig später aus. Durch Sabijan Hasani gelangen der DJK noch vor dem Pausenpfiff zwei Treffer (21./35.) zur 4:2-Führung. In der 70. Minute brachte Petek die Erkenschwicker per direktem Freistoß zunächst noch einmal auf 3:4 heran, Patrick Berisha (73.), Marvin Schirrmacher (77.) und Thomas Nickel (84./89.) machten den Dattelner Sieg dann aber endgültig perfekt.

FC Spvgg Oberwiese - Kültürspor Datteln 1:3 (1:1): Nicht viel sah zunächst nach einem Sieg der Dattelner aus. Nach 29 Minuten hatte Cedric Aufdemkamp die Waltroper Gastgeber mit 1:0 in Führung geschossen. Mit dem Pausenpfiff gelang Fatih Cengiz dann aber der Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel wirkten die Dattelner wacher, Cengiz konnte Kültürspor schließlich mit 2:1 in Führung bringen (55.), ehe Burak Aydin (66.) den 3:1-Endstand aus Dattelner Sicht besorgte.

SV Horneburg - SV Titania Erkenschwick 0:8 (0:3): Der SV Horneburg blieb auch gegen Titania Erkenschwick weit entfernt von einem Punktgewinn. "Wir haben viele Verletzte, anfangs aber trotzdem gut gekämpft", so Horneburgs Tobias Guse nach dem Spiel. Durch Cedric Kamgaing Kamd (18./32.) und Mahmut Karatas (41.) lagen die Kicker vom Landwehrring zur Pause mit 0:3 zurück. Nach dem Seitenwechsel wurde es noch bitterer. Zuerst unterlief Tim Splettstößer (50.) ein Eigentor, dann erzielten David Verstege (62.), Niklas Drögehoff (73.), Lennart Schmidt (79.) und erneut Karatas (90.) noch vier weitere Tore für die Erkenschwicker.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Zugverbindung Berlin - Recklinghausen kommt ab Montag - es gibt nur einen Haken
Zugverbindung Berlin - Recklinghausen kommt ab Montag - es gibt nur einen Haken
Heftiger Wetterumschwung zieht heran: Sturm, Schnee und spiegelglatte Straßen? DWD warnt bereits
Heftiger Wetterumschwung zieht heran: Sturm, Schnee und spiegelglatte Straßen? DWD warnt bereits
Männer mit Schusswaffe wollten offenbar "Netto" überfallen - doch es gab ein Hindernis
Männer mit Schusswaffe wollten offenbar "Netto" überfallen - doch es gab ein Hindernis
Neue Blitzersäule am Autobahnzubringer: Entscheidendes Detail fehlt aber noch 
Neue Blitzersäule am Autobahnzubringer: Entscheidendes Detail fehlt aber noch 
Hertener Stadtstreicher sitzt jetzt hinter Gittern - aber nicht wegen der grünen Flüssigkeit
Hertener Stadtstreicher sitzt jetzt hinter Gittern - aber nicht wegen der grünen Flüssigkeit

Kommentare