+
Kurz vor der Pause gab es eine Rudelbildung beim Spiel von Kültürspor Datteln.

Fussball

Hitzige Szenen beim Kültürspor-Spiel, Borussia Ahsen erkämpft sich einen Punkt in Bertlich

A-Ligist Borussia Ahsen hat am Sonntag einen Punkt beim SuS Bertlich erkämpft. SW Meckinghoven kann auch im zehnten Saisonspiel nicht den zweiten Sieg einfahren. Das Spiel von Kültürspor Datteln wird wegen einer Rudelbildung unterbrochen.

Kreisliga A2

SuS Bertlich - Borussia Ahsen 0:0 (0:0)

Ahsens Trainer Marcel Peters hatte vor der Partie gesagt, dass er mit einem Punkt äußerst zufrieden wäre. Die Bertlicher haben in den ersten drei Heimspielen keinen einzigen Punkt abgegeben, auf dem Hertener Ascheplatz hatten die Gastmannschaften oftmals keine Chance. Die Ahsener dagegen machten das Vorhaben von Bertlich-Coach Thomas Droste, der in dieser Partie früh in Führung gehen wollte, hinfällig. Dafür ging auch Drostes Defensivplan teilweise auf: Constantin Brink sollte kein Tor erzielen. Am Ende fielen überhaupt keine Tore, Bertlich rutscht damit auf Platz vier ab, Ahsen bleibt mit 14 Punkten Siebter.

SV Hochlar 28 - SW Meckinghoven: 3:1 (2:0)

Für SW Meckinghoven sollte es auch am zehnten Spieltag der Kreisliga A2 nicht zum zweiten Saisonsieg reichen. Das Team aus dem Dattelner Süden, dessen Spieler am Sonntag immer noch etwas benommen vom Oktoberfest waren, geriet schon nach fünf Minuten durch den Treffer von Lukas Bretthorst in Rückstand. Lukas Matena erhöhte wenig später sogar auf 2:0 für die Gastgeber (13.). Nachdem SW-Coach Olaf Senking seinem Team in der Halbzeitpause lautstark den Kopf gewaschen hatte, präsentierten sich die Gäste williger. Lars Michelchen erzielte nur drei Minuten nach dem Wiederanpfiff den 1:2-Anschlusstreffer aus Dattelner Sicht. In der Folge geriet Hochlar etwas aus dem Tritt, der Ausgleichstreffer der Meckinghover blieb allerdings aus. Kurz vor Schluss sorgte Lukas Matena mit seinem zweiten Treffer dann für den 3:1-Endstand (88.).

Kreisliga B4

Kültürspor Datteln - FC/JS Hillerheide II 4:2 (1:1)

Über mangelnde Action brauchten sich die Zuschauer auf dem Ascheplatz am Horneburger Landwehrring definitiv nicht beschweren. Nach 32 Minuten ging Kültürspor durch Sercan Civelek in Führung. Nur fünf Minuten später vergab Fatih Cengiz die Chance auf das 2:0 der Dattelner. Andreas Senkowski bestrafte diese Nachlässigkeit postwendend mit dem Ausgleichstreffer (45.). In der Nachspielzeit der ersten Hälfte wurde es dann hitzig: Zunächst sah Hillerheides Marvin Seis die Rote Karte, nachdem er seinen Gegenspieler lautstark rassistisch beleidigt hatte (45.+2). Als Seis dann beim Verlassen des Platzes auch noch ein paar unfreundliche Worte für die Eltern der Dattelner Spieler übrig hatte, brannten bei Kültürspor-Keeper Serkan Sargut die Sicherungen durch. Schiedsrichter Siegmar Tylinski sah seine Verfolgungsjagd auf Seis und stellte den Torwart ebenfalls mit der roten Karte vom Platz. Nach langen Diskussionen setzten beide Teams die Partie fort. Auch in Hälfte zwei agierten die Gastgeber bissiger. Sercan Civelek brachte Datteln in Führung (48.), sieben Minuten später glich Senkowski erneut aus. Das 3:2 für Kültürspor erzielte Fatih Cengiz per Foulelfmeter (70.), Sercan Civelek besorgte mit seinem dritten Treffer dann wenig später den 4:2-Endstand (80.).

Westfalia Vinnum II - SV Horneburg 6:2 (4:2)

Was der SV Horneburg am Sonntag in der Offensive bot, konnte sich durchaus sehen lassen. In der Defensive der Dattelner Mannschaft lief dagegen erneut nicht besonders viel nach Plan. Yakta Satan brachte die Horneburger nach drei Minuten mit 1:0 in Führung. Durch ein Eigentor von Tobias Guse war die Horneburger Führung aber schnell wieder dahin (7.). Das deutliche Chancenplus der Gastgeber egalisierten die Dattelner durch den Treffer von Julian Lenzmann zum 2:1 für die Gäste (27.). Lange währte die Führung der Horneburger aber auch dieses Mal nicht, denn Sebastian Kramzik glich nach einer halben Stunde erneut aus. In der 38. Minute schoss Kramzik die Olfener sogar zum ersten Mal in diesem Spiel in Führung. Robin Niewind erhöhte kurz vor der Pause noch auf 4:2. Im zweiten Spielabschnitt lief bei der Gastelf nicht mehr viel nach vorne. Nach zwei weiteren Gegentreffern von Kramzik (59./69.) war die 2:6-Niederlage endgültig besiegelt.

SG Suderwich II - DJK SF Datteln 1:3 (1:2)

Die DJK SF Datteln hat wieder zurück in die Spur gefunden. Nach dem 4:3-Sieg gegen den SV Bossendorf in der vergangenen Woche siegten die Kanalstädter auch am Sonntag bei der zweiten Mannschaft der SG Suderwich. Marvin Schirrmacher schoss die Gäste nach einer Viertelstunde mit 1:0 in Führung, Kevin Fisler erhöhte fünf Minuten später auf 2:0. Zwar kamen die Recklinghäuser noch vor der Pause durch den Treffer von Nico Wiske zurück (27.), Thomas Nickel machte in der 85. Minute durch sein Tor allerdings den Sieg der Dattelner perfekt. „Auch in der Höhe geht der Sieg für uns in Ordnung“, sagte DJK-Coach Klaus Reichardt, der das Team zusammen mit Andreas Künzel betreut, hinterher. „Wir haben in den Räumen gut gestanden, auch taktisch lief es bei uns rund.“

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Achtung, Autofahrer: Auf diesem Marler Parkplatz kann es jetzt richtig teuer werden
Achtung, Autofahrer: Auf diesem Marler Parkplatz kann es jetzt richtig teuer werden
Abstimmung über Volksbank-Fusion, Projekt gegen Vandalismus, Unfall mit Schwerverletzten
Abstimmung über Volksbank-Fusion, Projekt gegen Vandalismus, Unfall mit Schwerverletzten
Nächster Tiefschlag: Freigabe der Hebewerkbrücke bleibt für lange Zeit ausgeschlossen
Nächster Tiefschlag: Freigabe der Hebewerkbrücke bleibt für lange Zeit ausgeschlossen
Volksbank Waltrop: 235 Ja-Stimmen für die Fusion mit Dortmund
Volksbank Waltrop: 235 Ja-Stimmen für die Fusion mit Dortmund
Polizei darf Daten des Bandidos-Chefs speichern - Grund sind etliche Vorstrafen
Polizei darf Daten des Bandidos-Chefs speichern - Grund sind etliche Vorstrafen

Kommentare