+
Trotz der Niederlage hatten die Flintstones Grund zum Jubel.

Dart

Flintstones verlieren Relegation, steigen aber nicht ab

DATTELN - Eine Achterbahn der Gefühle durchlebten die Darter der Flintstones Datteln am Wochenende: Sie spielten in der Relegation um den Klassenerhalt in der Regionalliga. Sportlich stiegen sie ab, dennoch bleiben sie der Liga erhalten.

Gespielt wurde auf einem neutralen Platz, im Vereinsheim der Atlantis Darter aus Dülmen. Am Nachmittag wurde zwischen den beiden Tabellenzweiten der Bezirksligen Nord und Süd der Ahsener Gegner ausgespielt. Hier setzte sich die SG Coesfeld 1 mit 11:6 gegen die P-Darter aus Plettenberg durch. Damit ging es für die Flintstones als Tabellenachter der Regionalliga direkt im Anschluss gegen Coesfeld. Ahsen setzte die beiden besten Spieler Christoph Hamm und Jan Weidauer an den Beginn des ersten Einzelblocks, um sofort die ersten Punkte einzufahren. Doch der Gegner tat es den Flintstones gleich und hatte damit mehr Glück: Coesfeld führte mit 2:0. Auch die beiden nächsten Spiele gewann der Bezirksligist. Bei den Dattelnern machte sich Schockstarre breit. Als dann die nächsten beiden Spiele auch nach Coesfeld gingen, drohte das Spiel ganz früh in Richtung des Bezirksligisten zu kippen. Die beiden letzten Einzelblöcke konnten Sven Weidauer und Michael Nieland gewinnen und verkürzten auf 2:6. Der Abstand war groß, doch mit einer guten Leistung in den Doppeln hätten die Ahsener wieder herankommen können. Doch das Relegationsspiel war wie ein Spiegelbild der kompletten Saison – wieder konnten die Flintstones diesen Block nicht mehrheitlich für sich entscheiden. Es gewann nur das Doppel Jan Weidauer/Frank Godowski. Es stand 3:9. Somit ging es fast schon geschlagen in das letzte Drittel des Spiels. Coesfeld benötigte nur noch zwei Siege zum Gewinn. Jan Weidauer und Christoph Hamm konnten die Entscheidung noch etwas hinauszögern, aber in der vierten Partie machte Coesfeld den verdienten Endstand von 11:5 perfekt. Was die Ahsener erst nach dem Spiel vom Schiedsrichter erfuhren: In einem Parallelspiel hatte die Mannschaft der DC Vikings aus Münster ihre Relegation zum Aufstieg in die zweite NWDV-Liga gegen die Crazy Steelers gewonnen. Da dieses Jahr kein Team aus der 2. WDV Liga Relegation um den Abstieg spielt, war plötzlich ein Platz frei, den die Flintstones belegen können. Somit konnten sie am Ende trotz der klaren und eindeutigen Niederlage zufrieden resümieren, dass sie nun das dritte Jahr in Folge Regionalliga spielen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Falsch beschriftete Kranzschleife: SPD schließt Anzeige nicht aus
Falsch beschriftete Kranzschleife: SPD schließt Anzeige nicht aus
Langes Warten auf den Prozess für den mutmaßlichen Totschläger von der Hohenzollernstraße
Langes Warten auf den Prozess für den mutmaßlichen Totschläger von der Hohenzollernstraße
An die Toten erinnern und die Lebenden mahnen - darum geht es beim Volkstrauertag 
An die Toten erinnern und die Lebenden mahnen - darum geht es beim Volkstrauertag 
Wir bringen Sie kostenlos zum Spiel Borussia Dortmund gegen SC Paderborn
Wir bringen Sie kostenlos zum Spiel Borussia Dortmund gegen SC Paderborn
Vier junge Männer schlagen und treten 25-Jährigen in Dorsten krankenhausreif
Vier junge Männer schlagen und treten 25-Jährigen in Dorsten krankenhausreif

Kommentare