+
Die Anwesenden bei der außerordentlichen Mitgliederversammlung um den Vorsitzenden Robert Rode (3.v.l.) votierten mehrheitlich für die Auflösung.

Fußball

Mitglieder beschließen das Aus des SV Horneburg

Der SV Horneburg kämpft ums Überleben, aber zur mitentscheidenden Mitgliederversammlung kommen nur der Vorstand und drei Personen.

  • Zur außerordentlichen Mitgliederversammlung des SV Horneburg kommen nur der Vorstand und drei weitere Personen.
  • Die Anwesenden stimmen bei einer Gegenstimme für die Auflösung des Vereins.
  • Am 20. August gibt es noch einmal eine Versammlung.

In einer außerordentlichen Mitgliederversammlung haben die Mitglieder des kriselnden SV Horneburg die Auflösung des Vereins beschlossen. Es blieben zuletzt zu viele Einnahmen aus, um die laufenden Kosten zu decken. „Wir haben versucht, alles in Bewegung zu setzen und Hilfe zu bekommen, aber es geht einfach nicht mehr weiter“, sagte Geschäftsführer Christian Wolf für den Vorstand den drei (!) erschienenen Mitgliedern. Eine Mannschaft hat der Verein für die kommende Saison schon nicht mehr gemeldet.

Geld fehlt unter anderem wegen Corona

Die Mitgliederzahl sei auf nur noch rund 100 Menschen geschrumpft, wichtige Veranstaltungen wie das Osterfeuer oder das im vergangenen Jahr ins Leben gerufene Turnier für Hobbymannschaften mussten aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden. „Das sind Einnahmen, die wir nicht mehr aufholen können“, sagte Jugendleiter Albert Guse. Auchfest eingeplante Sponsorengelder wurden wenn überhaupt nur zum Teil ausgezahlt: „Jeder hat mit Corona zu kämpfen, so auch unsere Sponsoren“, berichtete der Vorsitzende Robert Rode. Zuletzt habe man zusammen mit dem Bürgermeister und dem Stadtsportverband (SSV) nach Lösungen gesucht. Allein die Heizkosten beliefen sich aber auf einen mittleren dreistelligen Betrag pro Monat – Kosten, die mit wenigen Mitglieder nicht zu stemmen seien. „Der SSV hat uns bei den Ausständen mit Fördergeldern ausgeholfen, sodass wir den Verein zum aktuellen Zeitpunkt sauber auflösen können“, so Wolf. 

Es gibt auch Kritik am Vorstand

Trotz Verständnis für die Situation gab es aus der Versammlung auch Kritik am Vorstand, der auf Nachfragekeine genauen Angaben zu Mitgliederzahlen oder Finanzen machen konnte. „Das ist schlecht vorbereitet“, bemängelte Urgestein Heinrich Sindern. Die Anwesenden stimmten bei einer Gegenstimme für die Auflösung des Vereins. Eine Alternative wäre die Insolvenz, aber der Vorstand sähe auch in diesem Fall keine Chance für den Verein. Die für die Auflösung anberaumte Versammlung findet am 20. August (19 Uhr) im Vereinsheim am Landwehrring statt. Wie die anderen Vereine auf die drohende Auflösung reagieren, lesen Sie hier

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Neues Forum Herten: Es gibt Neuigkeiten vom Vermarkter
Neues Forum Herten: Es gibt Neuigkeiten vom Vermarkter
Demonstration gegen Corona-Beschränkungen in Dortmund - Polizei will klare Kante zeigen
Demonstration gegen Corona-Beschränkungen in Dortmund - Polizei will klare Kante zeigen
An vier Stellen leuchten jetzt Gruben-Ampelmännchen in Herten - Fotostrecke
An vier Stellen leuchten jetzt Gruben-Ampelmännchen in Herten - Fotostrecke
Dortmund: Was die neuen Schriftzeichen am U-Turm bedeuten
Dortmund: Was die neuen Schriftzeichen am U-Turm bedeuten
Kommunalwahl 2020: Diese Kandidaten treten für die Wahl zum Stadtrat in Westerholt an
Kommunalwahl 2020: Diese Kandidaten treten für die Wahl zum Stadtrat in Westerholt an

Kommentare