+
Mit der Bronzemedaille kehrte Thorsten Kunkel von der Deutschen Meisterschaft zurück.

Dattelner Badmintonspieler qualifiziert sich für WM

Thorsten Kunkel Dritter bei Deutscher Meisterschaft

DATTELN - Mit der Bronzemedaille im Gepäck kehrte Thorsten Kunkel, Spielertrainer des TV Datteln 09, von der Deutschen Meisterschaft O35 in Langenfeld zurück. Damit hat sich der Dattelner gleichzeitig für die Weltmeisterschaft der über 35-Jährigen qualifiziert, die am ersten Augustwochenende im polnischen Kattowitz stattfinden wird.

„Sowohl der Gewinn der Bronzemedaille, als auch die Qualifikation für die WM sind eine super schöne Sache“, strahlt Kunkel, „vor allem, wenn man im Kopf hat, dass man zu den Älteren gehört.“

In der ersten Runde hatte der Dattelner, an 5-8 gesetzt, ein Freilos. In Runde zwei setzte er sich mit 21:10, 21:9 mühelos gegen Maik Schulte-Althoff (TGS Vorwärts Frankfurt) durch. Im Viertelfinale wartete dann mit Ronald Huber (TuS Wiebelskirchen) ein ehemaliger Zweitligaspieler, der an Position 2 gesetzt war. Doch in einem starken Spiel konnte Kunkel den Favoriten mit 21:18, 23:21 niederringen.

Im Halbfinale kam es dann ganz dicke. Björn Joppien vom FC Langenfeld war – wie schon im Finale der Westdeutschen Meisterschaften – eine Nummer zu groß. Kunkel unterlag mit 11:21, 11:21. „Björn war schon einmal die Nummer 8 der Welt und ist immer noch topfit“, sagt Kunkel, „da war ein klarer Klassenunterschied zu sehen.“ Das Finale gewann Joppien gegen den an Nummer 1 gesetzten Hendrik Westermeyer (BC Hohenlimburg) 21:12, 21:17. „Beide haben jahrelang 1. Bundesliga gespielt“, so Kunkel, „doch ich habe gemerkt, dass ich auf dem Niveau mitspielen kann, wenn ich kontinuierlich am Ball bleibe.“

Am Samstag ging es für den Dattelner gemeinsam mit Björn Bannenberg im Herrendoppel aufs Feld. Nach einem 21:14 und 21:12-Sieg in der ersten Runde gegen Ulrich Becker/Eike Klitsch (BC Niederlützingen) war gegen Mario Herb/Christian Schlüter (BSpfr. Neusatz/TSV Neuhausen-Nymphenburg) nach drei Sätzen (21:17, 15:21, 18:21) Endstation.

Andreas Kunkel und Karina Kamp – ebenfalls vom TV Datteln – trafen nach Freilos in Runde eins im Mixed in der Altersklasse O40 auf die an Position 2 gesetzten Rolf Theisinger/Nicole Phoa von der SG Dornheim. Trotz eines guten Spiels mussten die beiden nach einer 14:21 und 12:21-Niederlage ebenfalls in der zweiten Runde die Segel streichen.

Grundsätzlich, so betont Thorsten Kunkel, stünde für ihn der Spaß im Vordergrund, aber: „Für die WM werde ich Ehrgeiz entwickeln und noch einmal extra trainieren. Wenn man dahin fährt, will man topfit sein und nicht nur Statist.“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare