+
So erfolgreich im Zweikampf wie hier Marcel Tost (l.) gegen FC-Stürmer Maximilian Wilk waren die Ahsener nur selten.

Fußball

Ahsen geht gegen den FC 96 mit 0:5 baden

  • schließen

DATTELN - Am Ahsener Gerneberg passten sich am Sonntag nicht nur die Platzverhältnisse dem Wetter an, sondern auch die Leistung der Gastgeber. Gegen die starken Gäste vom FC 96 Recklinghausen gab‘s für den SV Borussia eine verdiente 0:5 (0:2)-Niederlage.

Vor der Partie sagte Ahsens Coach Kai Moczyk, es gehe nur über den Kampf. „Und wir dürfen nicht zu hoch stehen, denn vorne ist der FC 96 sehr schnell“, so der Ex-Trainer der Gäste. Aber ganz genau über diese Schwachstelle hebelten die Recklinghäuser zum ersten Mal die Ahsener Abwehr aus. Kein Borusse hatte Thorsten Bier im Blick, der den Ball aus dem Mittelfeld durchgesteckt bekam und völlig frei an Keeper Philipp Jany zum 0:1 einschoss (8.).

Auf der anderen Seite hatte FC-Torhüter Marcel Johns keine Mühe mit einem Schuss von Thomas Kilian (14.), und das sollte für längere Zeit der einzige zielgerichtete Torabschluss der Ahsener bleiben. Der FC 96 war am Drücker: Christopher Monno konnte gerade noch so Cemil Cem Esen am Schuss hindern (23.), der kurz darauf den Ball ein wenig zu weit nach außen an Jany vorbei legte. Er holte sich die Kugel aber von Tim Köttermann zurück und passte in die Mitte, wo Marcel Tost vor Maximilian Wilk klärte (32.). Beim anschließenden Eckstoß verpasste der Kopfball des völlig freien Paul Heron das Tor knapp. Tost rettete nochmals per Grätsche vor Wilk (36.), ehe das zweite FC-Tor mit Ansage fiel. Freistoßschütze Christian Johns hatte Augenkontakt mit Christian Kohlwes aufgenommen, und seine Flanke fand dessen Kopf, von wo aus der Ball zum 0:2 in die Maschen ging (39.).

Nach der Pause waren die Ahsener eine Viertelstunde lang auf Augenhöhe. Und wäre Pascal Muzina nicht mit einem Foulelfmeter – Philipp Stromberg war regelwidrig gestoppt worden – an Marcel Johns gescheitert, wer weiß, was dann noch möglich gewesen wäre (52.). So aber kam Wilk im Borussen-Strafraum an den Ball und vollendete zum 0:3 (65.). Sieben Minuten später eroberte Wilk den Ball auf der Ahsener Torauslinie und leitete so den vierten FC-Treffer durch Heron ein (72.). Den Schlusspunkt setzte Christian Johns mit dem 0:5 nach Fehler von Constantin Brink (87.). Kai Moczyk räumte ein: „Wir haben genau das, was wir machen wollten, nicht gemacht. Der Sieg für den FC 96 geht in Ordnung, auch wenn er vielleicht ein wenig zu hoch ausfällt.“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Westerholter Sommerfest: Enttäuschung zum kleinen Jubiläum
Westerholter Sommerfest: Enttäuschung zum kleinen Jubiläum
Am Montag startet die Baustelle in Marl-Brassert: Worauf sich Autofahrer einstellen müssen
Am Montag startet die Baustelle in Marl-Brassert: Worauf sich Autofahrer einstellen müssen
Verkehrsbehinderungen in Marl, Flugzeug-Notlandung in Haltern
Verkehrsbehinderungen in Marl, Flugzeug-Notlandung in Haltern
Hertens Bürgermeister Toplak kommentiert die Gegenkandidatur seines langjährigen Bekannten
Hertens Bürgermeister Toplak kommentiert die Gegenkandidatur seines langjährigen Bekannten
Schön und eindrucksvoll - das ist das älteste Gebäude in der Stadt Oer-Erkenschwick
Schön und eindrucksvoll - das ist das älteste Gebäude in der Stadt Oer-Erkenschwick

Kommentare