+
Der eine geht, der andere bleibt: Klaus Reichardt (r.) übernimmt bis zur Winterpause von Lars Frieg (l.).

Fußball

Borussia Ahsen beim Turnier in Olfen ausgeschieden

DATTELN - Der SV Borussia Ahsen hat sein erstes Testspiel nach der Fußball-Stadtmeisterschaft verloren. Beim Turnier in Olfen unterlag die Mannschaft von Trainer Kai Moczyk dem Bezirksligisten SV Vestia Disteln mit 0:6 (0:2) und schied damit aus. Am Donnerstagabend testen die DJK Sportfreunde Datteln und der SV Horneburg.

Wie auch die Distelner spielte Ahsen nicht in Bestbesetzung. „Wir haben ein paar Spielern, die ein wenig hinten dran sind, die Chance gegeben, über 90 Minuten zu spielen“, sagte Ahsens Moczyk. Nachdem Borussen-Torwart Philipp Jany die beiden ersten Distelner Möglichkeiten hatte abwehren können, ging der Bezirksligist mit der dritten in Führung. Kenan Sari gab Jany das Nachsehen (26.). Kurz danach stand Weeke goldrichtig, schob die Kugel zum 2:0 ein (33.). Mit 2:0 wurden auch die Seiten gewechselt.

Ein Aufbäumen der Ahsener gab’s nach der Pause nicht. Im Gegenteil. Bis zum 5:0 war es Einbahnstraßen-Fußball. „Wir haben nicht besonders gut gespielt“, so Moczyk, „aber uns steckte auch noch das letzte Spiel bei der Stadtmeisterschaft in den Knochen. Da ließen die Kräfte nach.“

Mit einem Doppelschlag kurz nach dem Wechsel war die Vorentscheidung gefallen. Erst traf Weeke zum zweiten Mal (47.), dann legte Simon Brömmelhaus das 4:0 nach (50.). Als Philipp Müller das 5:0 markierte (61.), schalteten die Distelner einen Gang zurück, sparten Kräfte. Dennoch gelang das 6:0. Und dieses erzielte erneut Weeke (83.).

Bis auf einen Eckball und einen Schuss ans Außennetz in der 88. Minute bekam Disteln nichts aufs Tor.

Die DJK Sportfreunde tritt am Donnerstag im heimischen Ostringstadion um 19 Uhr gegen den SuS Olfen II aus der Kreisliga B 2 an. Ans Experimentieren denkt Dattelns Trainer Lars Frieg nicht. „Ich bin froh, dass es im Gegensatz zur Stadtmeisterschaft wieder über 90 Minuten geht und nicht über 60 Minuten. Aber auf eines lege ich großen Wert: Auf die richtige Einstellung von der ersten Minute an.“

Bei der Stadtmeisterschaft hatte er damit gehadert, dass diese Einstellung immer erst in der zweiten Hälfte zu sehen war. Personell kann er aus dem Vollen schöpfen, denn Urlauber hat Frieg nicht zu verzeichnen.

Anders sieht das beim SV Horneburg aus, der um 19.30 Uhr gegen den SuS Polsum (Kreisliga B 2) antritt. „Auf Asche“, wie Horneburgs Trainer Rüdiger Bona betont, „denn der Rasen soll noch eine Woche lang geschont werden.“

Das Training am Dienstagabend fand nur in kleiner Besetzung statt. „Ab Sonntag werden wieder einige Urlauber fehlen“, sagt der Coach, „deshalb will ich ein wenig ausprobieren. Ziel ist es, eine Formation für den Saisonauftakt zu finden. Und auf jeden Fall wollen wir wieder versuchen offensiv zu pressen. So, wie wir es schon bei der Stadtmeisterschaft gegen die Sportfreunde gemacht haben.“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Sprengstoffexplosion in der Dattelner Innenstadt: Polizei fahndet mit mehreren Fotos nach zwei Männern
Sprengstoffexplosion in der Dattelner Innenstadt: Polizei fahndet mit mehreren Fotos nach zwei Männern
Dorthin zieht die „Alte Schmiede“ in Marl
Dorthin zieht die „Alte Schmiede“ in Marl
Leiche trieb im Kanal in Waltrop - Gericht hat letztes Urteil gefällt
Leiche trieb im Kanal in Waltrop - Gericht hat letztes Urteil gefällt
Polizei fasst mutmaßlichen Sexualstraftäter - er kommt aus dem Kreis Recklinghausen
Polizei fasst mutmaßlichen Sexualstraftäter - er kommt aus dem Kreis Recklinghausen
Dutzende Landwirte entzünden Mahnfeuer an Kreuzung in Herten-Bertlich
Dutzende Landwirte entzünden Mahnfeuer an Kreuzung in Herten-Bertlich

Kommentare