+
Horneburgs Trainer Rüdiger Bona will die nicht vorhandene Chance nutzen.

Fußball

Heimspiele für DJK SF und den SV Horneburg

DATTELN - Zum Nachbarschaftsderby empfängt die DJK SF Datteln am Sonntag Teut. SuS Waltrop II. Personalgeschwächt tritt der SV Horneburg gegen Westfalia Vinnum II an. Kültürspor Datteln fährt ohne Training zu Spitzenreiter RW Erkenschwick.

DJK SF Datteln - Teut. SuS Waltrop (So., 15 Uhr):

Bei der DJK Sportfreunde Datteln lichten sich so langsam die Reihen die Invaliden. Mit fast komplettem Kader empfängt das Team von Trainer Lars Frieg am Sonntag Teutonia SuS Waltrop II.

Für die DJK hieß es in dieser Woche erst einmal: verarbeiten. Die 1:6-Niederlage beim SV Titania Erkenschwick hat ihre Spuren hinterlassen. Personell werden die Probleme weniger. „Nach und nach kommen die Verletzten und Angeschlagenen wieder“, berichtet der Übungsleiter. Am Sonntag habe er definitiv 16 gesunde Spieler am Start. Einzig Leistungsträger Christoph Kranz wird weiterhin ausfallen. Im Training hatte er sich eine Rippenprellung zugezogen, die ihm aktuell noch Schmerzen bereitet.

Gegner Teutonia kommt hingegen mit ordentlich Rückenwind zum Südringweg: Dem 4:2 gegen Stadtrivale VfB Waltrop folgte am vergangenen Wochenende ein 10:3-Kantersieg gegen die Zweitvertretung des SV Westerholt. Ungeachtet dessen hat Frieg seine Mannen auf Sonntag eingestimmt: „Ich erwarte jetzt eine Reaktion.“

RW Erkenschwick - Kültürspor Datteln (So., 15 Uhr):

Nachdem Kültürspor Datteln am vergangenen Wochenende dem Tabellenzweiten SV Horneburg einen Punkt abgeluchst hat, geht es am Sonntag zu Spitzenreiter RW Erkenschwick.

„Es wird schwer, sehr schwer“, weiß auch Serkan Civelek, der den türkischen Verein seit Saisonbeginn trainiert. „Wenn für uns ein Punkt dabei rauskommt, wäre das schon sehr gut“, gibt er sich demütig.

Für Kültürspor wird, bis auf den gesperrten Emre Tokalak, dabei auch der gesamte Kader zur Verfügung stehen. Allerdings war in der laufenden Woche erneut kein Training möglich: „Zu viele sind krank, verletzt oder im Urlaub."

SV Horneburg - Westfalia Vinnum II (So., 15 Uhr):

Mit einigen Ausfällen muss der SV Horneburg klarkommen, wenn am Sonntag die Zweitvertretung von Westfalia Vinnum am Landwehrring gastiert. Auch Trainer Rüdiger Bona wird fehlen (Urlaub).

Ungeschlagen ist die Elf von Bona weiterhin. Nach dem 3:3-Remis gegen Spitzenreiter RW Erkenschwick folgte allerdings vergangene Woche ein zweites Unentschieden gegen Kültürspor. Für die Horneburger ärgerlich, denn in beiden Partien hatten sie sowohl mit je zwei Toren Vorsprung geführt, um dann in Unterzahl noch den Ausgleich hinzunehmen. Bona ärgerte sich vor allem über die Tatsache, dass seine Mannschaft ihr Potenzial immer erst abrief, wenn es schon zu spät war.

Für das kommende Spiel am Sonntag daher ganz wichtig: „Wir müssen schauen, dass wir Vinnum unser Spiel aufzwingen – anders geht es nicht“, sagt Bona. Ungünstig, dass im schlimmsten Falle gleich zehn Akteure fehlen werden. Marvin Peterlin, Jens Randermann, Sergej Emeljanow und Thomas Kaczmarek sind angeschlagen. David Wunderlich, Michael Groß und Ilter Kirici sind privat verhindert, wobei man bei den letzten beiden noch mit einer spontanen Zusage rechnen könne. Dazu kommen die Langzeitinvaliden Hendrik Benthack und Michael Schellhase, Torhüter Nedim Caliskan ist weiterhin rotgesperrt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Auf in die fünfte Jahreszeit: Endlich werden die  Recklinghäuser Narren wieder regiert  
Auf in die fünfte Jahreszeit: Endlich werden die  Recklinghäuser Narren wieder regiert  
Nach kreativem Protest gegen AfD-Veranstaltung in Herten: Stephan Brandner verhöhnt Demonstranten
Nach kreativem Protest gegen AfD-Veranstaltung in Herten: Stephan Brandner verhöhnt Demonstranten
Karnevals-Geheimnis gelüftet: Das ist das neue Stadtprinzenpaar in Herten
Karnevals-Geheimnis gelüftet: Das ist das neue Stadtprinzenpaar in Herten
A43-Ausbau: Meilenstein im Kreuz Recklinghausen – A2 wieder dreispurig
A43-Ausbau: Meilenstein im Kreuz Recklinghausen – A2 wieder dreispurig
Warum die Feuerwehr die Heizung im Einsatzfahrzeug volle Pulle aufdrehte
Warum die Feuerwehr die Heizung im Einsatzfahrzeug volle Pulle aufdrehte

Kommentare