+
Horneburgs Trainer Rüdiger Bona will die nicht vorhandene Chance nutzen.

Fußball

SV Horneburg fährt zum Derby nach Waltrop

DATTELN - Das Derby findet auswärts statt: B-Kreisligist SV Horneburg tritt am Sonntag beim SVfB Waltrop an, dem Ex-Verein von Trainer Rüdiger Bona. Eine schwere Aufgabe wartet auf die DJK Eintracht Datteln beim FC/JS Hillerheide II. Kültürspor Datteln hat den SV Bossendorf zu Gast.

VfB Waltrop - SV Horneburg (So., 15 Uhr):  

Für einige der Akteure wird es am Sonntag ein ganz besonderer Moment im Hirschkampstadion, wenn Schiedsrichter Alim Kiren um 15 Uhrdie Partie zwischen dem VfB Waltrop und dem SV Horneburg eröffnet. Denn nicht nur SVH-Trainer Rüdiger Bona blickt auf insgesamt vier Jahre VfB zurück: Gleich 13 seiner Spieler waren bereits beim VfB oder wohnen zumindest in Waltrop.

2013 nahm er die Arbeit als Trainer der damaligen U17 beim VfB auf, die fortan zwei Jahre lang unter seiner Leitung stand. Zwei Jahre später übernahm der Trainer dann die zweite Seniorenmannschaft – und schaffte fortan den Aufstieg in die Kreisliga A. Es folgten einige Umstrukturierungen, in der die zweite Mannschaft zur ersten wurde: „Das letzte Jahr (Saison 16/17, Anm. d. Red.) war bestimmt von Misstönen, das war nicht so schön.“ So kam es, dass sich Bona im Mai 2017 entschied, seine Trainerkarriere an den Nagel zu hängen. „Eigentlich endgültig“, blickt er heute zurück. „Nach der Zeit hatte ich gar keine Lust mehr auf Fußball.“ Dass es dann doch anders kam ist Geschichte.

Personell ändert sich im Blick auf die vergangenen Partien wenig. Michael Schellhase und Henrik Benthack sind weiterhin verletzt, Marvin Herrschaft in den nächsten Wochen durch die Arbeit verhindert. Außerdem wird Torhüter Nedim Caliskan am Sonntag wahrscheinlich von Ersatzmann Jens Brinkbäumer vertreten. „Seine Frau erwartet ein Kind, das geht natürlich vor“, so Bona. Dafür kehren Daniel Blum und Jens Randermann zum Kader zurück.

Kültürspor Datteln - SV Bossendorf (So., 15 Uhr):

Bislang blieb Kültürspor zuhause an der Wiesenstraße ungeschlagen. Auch gegen Tabellennachbar SV Bossendorf soll das am Sonntag so bleiben.

„Das wird ein ganz harter Gegner“, vermutet Kültürspors Trainer Serkan Civelek. Die Bossendorfer waren gut in die Saison gestartet, zuletzt allerdings setzte es zwei bittere Niederlagen gegen die beiden Spitzenführer der Kreisliga B: Vom SV Horneburg kehrte die Mannschaft aus Marl mit einer 4:5-Schlappe nach Hause, einer Woche später ging man gegen ein aktuell unaufhaltbares RW Erkenschwick mit 1:8 unter.

Die Dattelner hingegen könnten von den jüngsten Erfolgen im Rücken profitieren: Auf den 3:2-Sieg bei DJK GW Erkenschwick II folgte ein 4:1-Sieg über TuS Henrichenburg II im Nachholspiel am Mittwoch.

FC/JS Hillerheide II - DJK Sportfreunde Datteln (So., 13 Uhr):

Dattelns Trainer Lars Frieg hofft, dass sich die Reihen seiner Verletzten langsam lichten. In der derzeitigen Verfassung ist sein Team bei Hillerheides Zweitvertretung nur Außenseiter. Mit 13 Zählern stehen die Gastgeber auf Tabellenplatz fünf. Mit nur sechs Zählern aus zwei Siegen bei sechs Niederlagen belegen die Dattelner den drittletzten Tabellenplatz.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Chemiepark Marl: Hier wird der "intelligente" Kunststoff der Zukunft produziert
Chemiepark Marl: Hier wird der "intelligente" Kunststoff der Zukunft produziert
Schlägerei bei Vinnum gegen SV Herta 23 - Polizei ermittelt Tatverdächtigen
Schlägerei bei Vinnum gegen SV Herta 23 - Polizei ermittelt Tatverdächtigen
Gewalt in der Kreisliga: GW Erkenschwick will Zeichen setzen
Gewalt in der Kreisliga: GW Erkenschwick will Zeichen setzen
Das "Wirxel-Haus" in Datteln steht im Internet zum Verkauf - treibt der Investor ein mieses Spiel? 
Das "Wirxel-Haus" in Datteln steht im Internet zum Verkauf - treibt der Investor ein mieses Spiel? 
Schwerer Unfall im Schacht - Sanitäter müssen sofort Verstärkung holen
Schwerer Unfall im Schacht - Sanitäter müssen sofort Verstärkung holen

Kommentare