Dattelns Kossi Amouzou ist eher am Ball, als sein Recklinghäuser Gegenspieler.
+
Dattelns Kossi Amouzou ist eher am Ball, als sein Recklinghäuser Gegenspieler.

Fussball

So spielten die Dattelner Kreisligisten bei stürmischem Wetter

Borussia Ahsen und SW Meckinghoven waren von den sturmbedingten Ausfällen betroffen. Die DJK SF, Kültürspor Datteln und der SV Horneburg mussten in der Kreisliga B aber ran.

Westfalia Vinnum II - Kültürspor Datteln: 2:3 (1:1)

Mit Glück und – jedenfalls aus Vinnumer Sicht – Hilfe von Schiedsrichter Andreas Hagedorn aus Datteln ist Kültürspor Datteln erfolgreich aus der Winterpause gekommen. Die Mannschaft von Selcuk Civelek gewann bei Westfalia Vinnum II mit 3:2 (1:1). Kadir Durgut traf zum 0:1 (15.). Als in der 28. Minute Ex-Feldspieler Safak Sarimese im Tor von Kültürspor patzte, glich Dennis Brochtrup aus. Durch Sebastian Konietzni ging Vinnum dann sogar in Führung (51.). Zehn Minuten später glich Mehmet Öztürk zum 2:2 aus. Dann folgte der Höhepunkt in der sechsten Minute der Nachspielzeit. Nach einem Schiedsrichterball zugunsten Kültürspor flog das Leder hoch in den Strafraum, wo Yasin Akcay zum 2:3 abschloss.

SV Herta Recklinghausen III - DJK SF Datteln: 0:0

Viele andere Spiele sind an diesem Wochenende aufgrund des heftigen Windes ausgefallen. Nicht so die Partie von Herta Recklinghausen III und der DJK SF Datteln. Ob sich die beiden B-Kreisligisten und die Zuschauer aber einen Gefallen damit taten, am gestrigen Sonntag auf den Fußballplatz zu gehen, mag bezweifelt werden. Denn das erste Spiel nach der Winterpause gestaltete sich für beide Mannschaften schwierig. Die langen Bälle und Abschläge der Torhüter flogen oftmals nicht weiter als zwanzig Meter. Wenn bei den Gästen aus der Kanalstadt etwas ging, dann über Patrick Berisha und Thomas Nickel. Letzterer war es auch, der in der 64. Minute die Riesenchance zur Dattelner Führung vergab. „Wenn du das Ding nutzt, gewinnst du vermutlich mit 1:0“, war sich Coach Klaus Reichardt sicher.

SV Horneburg - VfB Waltrop: 0:1

Einen starken Auftritt zeigte B-Ligist SV Horneburg vor heimischer Kulisse gegen Stadtnachbar und Tabellenführer VfB Waltrop. Dennoch reichte es nicht zu einem Punkteerfolg. Die Mannschaft von Marcel Splettstößer und Tobias Guse musste sich knapp mit 0:1 (0:1) geschlagen geben. Die Begegnung verlief größtenteils ausgeglichen mit Torchancen hüben wie drüben. Hochkaräter blieben aber eher Mangelware. In der 34. Minute stieg Waltrops Joel Lehmann hart gegen Tim Splettstößer ein. Der Horneburger kam zu Fall und zog sich dabei eine Verletzung am Knöchel zu. Noch vor der Pause ging der VfB durch Denis Özdemir mit 1:0 in Führung (40.). Kurz vor Schluss zückte der Schiedsrichter zudem die Rote Karte gegen Ali Öztürk von den Gästen. An der Seitenlinie herrschte teilweise Ratlosigkeit, aus welchem Grund er Öztürk zum Duschen geschickt hatte. Wie der Schiedsrichter unmittelbar nach dem Abpfiff angab, soll Öztürk einen Horneburger Spieler bedroht (Tim Splettstößer) haben. Die Gastgeber bestätigten diesen Vorfall.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Neues Forum Herten: Es gibt Neuigkeiten vom Vermarkter
Neues Forum Herten: Es gibt Neuigkeiten vom Vermarkter
An vier Stellen leuchten jetzt Gruben-Ampelmännchen in Herten - Fotostrecke
An vier Stellen leuchten jetzt Gruben-Ampelmännchen in Herten - Fotostrecke
Dortmund: Was die neuen Schriftzeichen am U-Turm bedeuten
Dortmund: Was die neuen Schriftzeichen am U-Turm bedeuten
Kommunalwahl 2020: Diese Kandidaten treten für die Wahl zum Stadtrat in Westerholt an
Kommunalwahl 2020: Diese Kandidaten treten für die Wahl zum Stadtrat in Westerholt an
Nur mit Abstand - Recklinghäuser LC  startet Abendlauf unter Corona-Bedingungen
Nur mit Abstand - Recklinghäuser LC  startet Abendlauf unter Corona-Bedingungen

Kommentare