+
Horneburgs Trainer Rüdiger Bona will die nicht vorhandene Chance nutzen.

Fußball

SV Horneburg mit Personalnöten zum Spitzenspiel

DATTELN - Auswärtsspieltag für die Dattelner B-Kreisligisten: Der SV Horneburg fährt am Sonntag zum Spitzenspiel nach Erkenschwick, wo Gegner Rot-Weiß sich den Meistertitel frühzeitig sichern will. Schon vorher tritt die DJK SF Datteln beim FC Spvgg. Oberwiese an, Kültürspor gastiert bei der Zweitvertretung der SG Suderwich.

RW Erkenschwick – SV Horneburg (So., 15 Uhr):

Zum absoluten Spitzenspiel der Rückrunde empfängt Spitzenreiter RWE am Sonntag den SV Horneburg. „Für uns ist es das leichteste Spiel der Saison“, meint SVH-Trainer Rüdiger Bona. Schließlich erwarte sowieso jeder einen Sieg der Honermänner. „Wir haben da nichts zu verlieren.“

Das Team um Erkenschwicks Trainer Andreas Albersmann kann am Sonntag mit einem Sieg den frühzeitigen Meistertitel besiegeln. Hierfür wurde eigens Offensivmittelfeldspieler Julian Panchyrz aus seiner neuen Heimat Dubai eingeflogen.

In Horneburg muss sich Bona hinsichtlich des Personals ganz andere Gedanken machen: „Das wird echt schwierig, ich werde erst am Sonntagmittag wissen, wen ich aufstellen kann.“ Fünf Ausfälle stehen fest: Sergej Emeljanow und Michael Schellhase sind im Urlaub, Michael Groß und Thomas Kaczmarek krank. Lars Rawen besorgte sich im letzten Heimspiel – „mit Absicht“, wie Bona zerknirscht betont – die fünfte Gelbe Karte von der Reservebank aus. Daniel Blum ist angeschlagen, Tim Splettstößer im Bereitschaftsdienst. Zudem haben Hendrik Benthak, Dennis Moll und Tobias Guse die ganze Woche aufgrund von Blessuren nicht trainiert.

„Wir haben im Hinspiel versäumt, die drei Punkte zu holen“, sagt Bona und fügt lachend hinzu: „Nun haben wir überhaupt keine Chance, und die wollen wir nutzen.“

FC Spvgg. Oberwiese – DJK SF Datteln (So., 13 Uhr):

Mit einem 2:1-Sieg im Rücken fährt die Elf um das Trainergespann Klaus Reichardt/Andreas Künzel zum Tabellenzehnten. Drei weitere Punkte am kommenden Sonntag können die Dattelner für die Mission „Klassenerhalt“ gut gebrauchen – fünf Punkte Vorsprung trennen momentan vom Abstiegskandidaten DJK SV GW Erkenschwick II. Im Hinspiel trennten sich die Mannschaften mit einem 3:3-Remis.

SG Suderwich II – Kültürspor Datteln (So., 13 Uhr):

Trotz des zwölften Tabellenplatzes kann sich Kültürspor noch nicht in Sicherheit wähnen: Mit 21 Punkten haben die Dattelner nur sieben Zähler mehr als der Tabellenletzte aus Erkenschwick auf dem Konto – sechs Partien sind in dieser Spielzeit noch zu absolvieren. Im Hinspiel ergatterte die Mannschaft von Serkan Civelek einen Punkt durch ein 2:2-Remis.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Westerholter Sommerfest: Enttäuschung zum kleinen Jubiläum
Westerholter Sommerfest: Enttäuschung zum kleinen Jubiläum
Hertens Bürgermeister Toplak kommentiert die Gegenkandidatur seines langjährigen Bekannten
Hertens Bürgermeister Toplak kommentiert die Gegenkandidatur seines langjährigen Bekannten
Am Montag startet die Baustelle in Marl-Brassert: Worauf sich Autofahrer einstellen müssen
Am Montag startet die Baustelle in Marl-Brassert: Worauf sich Autofahrer einstellen müssen
Halb Waltrop lernte hier schwimmen - jetzt liegt das Gebäude in Trümmern
Halb Waltrop lernte hier schwimmen - jetzt liegt das Gebäude in Trümmern
Den Bächen in Recklinghausen geht das Wasser aus - Amphibien werden "obdachlos"
Den Bächen in Recklinghausen geht das Wasser aus - Amphibien werden "obdachlos"

Kommentare