+
Mit einem gemeinsamen Grillabend feierte Dieter Raschke seinen Einstand als neuer Trainer bei Kültürspor Datteln.

Fußball Kreisliga

Kültürspor plant den kompletten Neuanfang

  • schließen

DATTELN - Als letzte Dattelner Fußballmannschaft ist nun auch Kültürspor Datteln ins Training eingestiegen. Dieter Raschke, der neue Coach des A-Liga-Absteigers, bat sein Team am Montagabend zur ersten Trainingseinheit. Bis zum Donnerstag wird täglich trainiert, am Samstag (14.15 Uhr) steht das erste Spiel im Rahmen der Stadtmeisterschaft gegen SW Meckinghoven an.

Dieter Raschke ist im Kreis und darüber hinaus durch seine Zeit bei Germania Datteln, in Erkenschwick oder Olfen kein Unbekannter. Auch mit Kültürspor verbindet ihn viel: Bei seinem ersten Engagement gelang Raschke mit dem Team der Aufstieg in die Kreisliga A. Danach trennte man sich im Unfrieden. Zu viele Eifersüchteleien, zu viele interne Probleme machten eine Weiterarbeit unmöglich.

Das hat sich nun geändert. Als nach einem halben Jahr mit vielen Tiefs und wenig Hochs der Ende vergangenen Jahres neu gewählte Vorstand bei Raschke anklopfte, musste er nicht lange überlegen. Selim Kanbur, der Kültürspor-Vorsitzende, war unter Raschke schon als Spieler aktiv gewesen. Man kennt und man schätzt sich. Mit Raschke soll der Klub nun wieder in ruhigere Fahrwasser geraten.

Mehrere Interimstrainer hatten sich seit Dezember vergangenen Jahres bei Kültürspor versucht – mit wenig Erfolg. Unstimmigkeiten untereinander und mangelnde Trainingsbeteiligung ließen die 1. Mannschaft immer weiter abrutschen. Den Großteil des Teams stellten zu Saisonende sogar die Alten Herren. Die Folge war der Abstieg in die Kreisliga B. Dies alles soll nun der Vergangenheit angehören.

„Es wird ein Neuanfang“, sagt Kanbur, der sich gar nicht lange mit einem Rückblick aufhalten will. „Es lag nicht an den Trainern, es gab andere Probleme.“ Trotz der Personalnöte gegen Saisonende entschied man sich, die Saison zu beschließen. „Einfach wäre es gewesen, wenn wir die Mannschaft vom Spielbetrieb abgemeldet hätten, doch das kam für uns nicht infrage. Wir wollten die Saison anständig über die Bühne bringen und dann Bilanz ziehen.“

Vielen – auch hochkarätigen – Abgängen stehen keine nennenswerten Neuzugänge gegenüber. Eine Situation, mit der sich Dieter Raschke abfinden muss. Im Augenblick trainieren die 1. und die (ehemalige) 2. Mannschaft gemeinsam. Erst später wird Raschke entscheiden, wer wo spielen wird.

„Mit den jetzigen Spielern wird es schwer“, lautete seine Einschätzung nach der ersten Trainingseinheit am Montagabend, „ich muss zusehen, dass ich die Mannschaft in der Kreisliga B stabilisieren kann. Das wird aber nicht in drei Wochen möglich sein, das braucht seine Zeit.“

Eine seiner Hoffnungen ruht auf dem A-Junioren-Team. „Vielleicht kommt bei ihnen jemand heraus.“ Sieht man sich die abgelaufene Saison mit nur zwei Siegen der A-Junioren an, könnten einem Zweifel kommen, doch Kanbur kann hier Entwarnung geben. „Bisher bestand das Team aus A- und B-Junioren, das hat sich geändert.“ Über neun Neuzugänge darf sich der Vorsitzende freuen. „Mit 19 Spielern sind wir nun ganz anders aufgestellt.“

Werbung musste Kültürspor für seine A-Jugend gar nicht machen. Allein der Name des neuen Trainers sorgte für Zulauf: Emrah Bicakci, der der 1. Mannschaft nur noch in Notfällen zur Verfügung stehen will, hat in der Szene einen sehr guten Ruf. Unterstützt wird er dabei von seinem Co-Trainer Mahmut Yildirim und Betreuer Aletin Kurtal, der gleichzeitig Jugendleiter ist. Mit Raschke, das sah man schon im ersten Training, arbeitet Bicakci Hand in Hand.

Die Zeit der Vorbereitung bis zum Saisonstart am 9. August ist kurz. „Doch wir wollen nicht klagen“, so der neue Coach, „durch den Fastenmonat Ramadan wäre es sinnlos gewesen, früher mit dem Training zu beginnen.“ Darum wird nun umso härter gearbeitet.

Doch bei all’ dem soll vor allem der Spaß nicht zu kurz kommen. Der erste Trainingsabend endete mit dem offiziellen Einstand Raschkes, der seine Kicker zum gemeinsamen Grillen einlud.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Fotostrecke: 700 Feierwütige bei Hertens größtem Oktoberfest
Fotostrecke: 700 Feierwütige bei Hertens größtem Oktoberfest
Schlägerei bei Vinnum gegen SV Herta 23 - Polizei ermittelt Tatverdächtigen
Schlägerei bei Vinnum gegen SV Herta 23 - Polizei ermittelt Tatverdächtigen
Schwerer Unfall im Schacht - Sanitäter müssen sofort Verstärkung holen
Schwerer Unfall im Schacht - Sanitäter müssen sofort Verstärkung holen
Mann in blauer Jacke onaniert vor 70-jähriger Seniorin - Polizei sucht den Unbekannten
Mann in blauer Jacke onaniert vor 70-jähriger Seniorin - Polizei sucht den Unbekannten
Ins Gesicht geschlagen und mit Flasche beworfen: Streit eskaliert am Busbahnhof
Ins Gesicht geschlagen und mit Flasche beworfen: Streit eskaliert am Busbahnhof

Kommentare