Fußball: Kreisliga B4

Ein Sieg und zwei Niederlagen

DATTELN - Eine durchwachsene Ausbeute können die drei Dattelner B-Kreisligisten an diesem Wochenende vorweisen. Lediglich der Tabellenzweite SV Horneburg konnte dreifach punkten. Dagegen gingen die DJK Sportfreunde Datteln und Kültürspor Datteln leer aus.

SV Horneburg - FC/JS Hillerheide 3:2 (1:1)

Schon nach acht Minuten lag das Team von Trainer Rüdiger Bona hinten. Doch Horneburgs Tobias Guse hatte die richtige Antwort und glich aus (20.). Damit ging es auch in die Kabinen. Nachdem Seitenwechsel leistete sich SVH-Keeper Jens Brinkbäumer einen Fehler, und schon lag Hillerheide wieder vorn (59.). Endlich kämpften die Horneburger, so gelang Dennis Moll der Treffer zum 2:2-Ausgleich (69.). Nur eine Minute später die Entscheidung: Zunächst traf Ilter Kirici die Latte, doch Guse drückte den Abpraller über die Linie zum 3:2-Sieg für die Gastgeber. Rüdiger Bona, Trainer Horneburg:"Spielerisch haben wir momentan einige Schwierigkeiten, aber Kampfgeist und Moral sind in unserem Team in Ordnung."

Kültürspor Datteln - Westfalia Vinnum II 1:2 (1:1)

Ein gebrauchter Tag für Kültürspor und seinen Trainer Serkan Civelek. Denn mit dieser Niederlage hat das Civelek-Team nun auch die erste Heimniederlage der Saison einstecken müssen. Schon nach sieben Minuten lagen die Gastgeber mit 0:1 hinten. Als dann Gökhan Kuruel im Strafraum gefoult wurde verwandelte Toptorjäger Emrah Bicakci den fälligen Elfer sicher zum 1:1 (27.). Nach dem Seitenwechsel hatte Kültürspor Pech, Kuruel traf die Latte und wenig später gingen die Gäste erneut in Führung (67.). Zwar traf Kuruel nochmals die Latte und Bicakci den Pfosten, zu einem Treffer reichte es aber nicht, auch weil der Schiedsrichter einen Treffer wegen Handspiels nicht anerkannte. Serkan Civelek, Trainer Kültürspor:"Ohne Training kann man nicht mehr erwarten. Langsam habe ich keine Kraft und Lust mehr. Ich warte die nächste Woche ab und überlege dann wie es weitergehen kann", schloss Civelek einen Rücktritt nicht aus.

VfB Waltrop - DJK SF Datteln 4:3 (1:0)

Nah dran ist nicht genug. Der Tabellenletzte aus Datteln hatte im Nachbarschaftsderby beim VfB Waltrop fast schon einen Punkt in der Tasche gehabt. Doch dann schlugen die Hausherren noch einmal zu, und der eingewechselte Sherif Dawud traf zum 4:3-Endstand (90.). Auch in der ersten Halbzeit hatten die Sportfreunde durch Martin Hölscher, Hendrik Zabel und Dirk Vehling gute Chancen, doch in Führung ging der VfB. Sekunden vor dem Pausesnpfiff bedient Joel Lehmann Aldin Ibraimi, der nur noch einschieben musste. Nachdem Seitenwechsel legte Ibraimi noch zwei Treffer drauf, so schien die Partie gelaufen. Doch nach einem Doppelpack von Kevin Fisler (73.) und Hendrik Zabel (76.) waren die Dattelner plötzlich wieder im Geschäft. Und kurz vor dem Ende der Partie war es Trainer Lars Frieg, der mittlerweile in der Partie war, den das 3:3 erzielte (89.). Doch in der Nachspielzeit traf auf der anderen Seite Sherif Dawud und machte die Hoffnungen der DJK einen Zähler mitnehmen zu können zunichte. Lars Frieg, Trainer DJK SF Datteln:"Wenn man nach 0:3-Rückstand noch zum Ausgleich kommt, ärgert es mich, wenn man danach nicht ordentlich zu Ende spielt."

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Lobeshymnen aus England für Schalke-Neuzugang - selbst BVB-Boss Watzke optimistisch
Lobeshymnen aus England für Schalke-Neuzugang - selbst BVB-Boss Watzke optimistisch
NRW bittet Steuerzahler zur Kasse - das müssen wir im Kreis Recklinghausen bezahlen
NRW bittet Steuerzahler zur Kasse - das müssen wir im Kreis Recklinghausen bezahlen
Vor zehn Jahren hatte E.ON in Datteln noch Grund zum Feiern - es folgte Katerstimmung  
Vor zehn Jahren hatte E.ON in Datteln noch Grund zum Feiern - es folgte Katerstimmung  
Bald nur noch Tempo 30 auf dem Wallring in Recklinghausen? 
Bald nur noch Tempo 30 auf dem Wallring in Recklinghausen? 
Schade! Darum leuchtete die neue Bergbau-Landmarke in Herten nur für eine Nacht
Schade! Darum leuchtete die neue Bergbau-Landmarke in Herten nur für eine Nacht

Kommentare