+
Wer jubelt am Ende? Sind’s die Sportfreunde Stuckenbusch, die hier die Stadtmeisterschaft 2018 feiern. Mit der Mannschaft im Bild hat das Team fürs Jubiläumsturnier allerdings nur noch wenig zu tun.

Fußball

Kreisturnier: Bunte Mischung auf dem Feld

KREIS RECKLINGHAUSEN - 100 Jahre Fußballkreis – das ist dem Kreis ein Jubiläumsturnier wert. Um 5 000 Euro Preisgeld geht es an diesem Wochenende in Gahlen. Und doch locken die fetten Prämien nicht alle Stadtmeister zum Vergleich.

Ob Spvgg. Erkenschwick, SV Dorsten-Hardt oder TuS Haltern, die amtierenden Titelträger in ihren Städten: Sie haben ihre Teilnahme abgesagt. Grund: Der unglückliche Termin nach Saisonende und vor Beginn der Vorbereitung. Aber auch die, die antreten, sind nicht rundherum glücklich. „Die Spieler sind auf, die Trainer sind es auch“, sagt Roman Stöckl. Hinter dem SV Vestia Disteln liegt eine aufreibende Saison samt Verlängerung in der Aufstiegsrelegation. „Das Turnier abzusagen ist keine Option. Eigentlich finde ich die Idee überragend, aber der Termin ist so unglücklich gewählt, da lockt noch nicht mal das Preisgeld.“ Gerade sieben Spieler aus der Bezirksliga werde Vestia wohl aufbieten, und auch der Trainer fehlt. Es übernimmt Mesut Karabacac.

Sinsen ist Favorit - theoretisch

„Eine schöne Idee, das Turnier“, findet Marcel Peters, Trainer des SV Borussia Ahsen. „Aber schwierig, jetzt eine Mannschaft zusammen zu bekommen.“ Wenigstens der Dattelner Stadtmeister kann 18 Spieler fürs Jubiläumsturnier aufbieten. „Die Hälfte davon A-Jugendliche“, sagt der Trainer. Auf dem Papier ist der TuS 05 Sinsen, Tabellendritter der Westfalenliga 2, klarer Favorit. „Faktisch sind wir das aber auf keinen Fall“, hält Trainer Toni Kotziampassis dagegen. Noch sind viele Kicker im Urlaub – Sinsen reist mit einer Mischung aus Westfalenliga-Spielern und Fußballern aus dem B-Team (Kreisliga A) an. „Die Jungs sollen sich keinen Druck machen. Wir fahren nach Gahlen, um Spaß zu haben“, sagt Kotziampassis. „Und dann schauen wir mal, was passiert. Ich tippe mal darauf, dass es einer der Bezirksligisten macht.“ Wie die Sportfreunde Stuckenbusch, SC Reken oder Vestia Disteln, mit denen sich der TuS 05 in der Vorrunde auseinandersetzen muss.

"Wir haben richtig Bock auf das Turnier"

Mit 14 Spielern wird B-Ligist Teutonia SuS Waltrop II nach Gahlen reisen. „Wir wollen früh ein Tor schießen und dann hinten gut verteidigen. So spielt man Turniere. Wichtig ist, dass die Jungs Spaß haben“, sagt Trainer Yücel Özdemir. Die „Torfabrik“ des Teams ist auf jeden Fall mit an Bord: Denis Özdemir und Pascal Almenröder erzielten in der letzten Saison alleine 54 Treffer. „Wir haben richtig Lust auf dieses Turnier." Immerhin ein Stadtmeister zeigt Ambitionen: „Unser Ziel ist die Endrunde am Sonntag“, sagt Thomas Mlodoch, Sportlicher Leiter der SF Stuckenbusch. Der Bezirksligist aus Recklinghausen wird möglicherweise einen Vorgeschmack geben auf die neue Saison: Fast nur mit Neuzugängen wollen die Sportfreunde antreten – was angesichts von 18 (!) Neuen kaum verwundert. „Wir haben Bock zu spielen“, sagt Mlodoch. „Wir wissen, was die Jungs können. Trainiert haben wir aber noch nicht, deshalb bleibt das Turnier wohl auch eine Wundertüte für uns.“ Gruppe A: TuS 05 Sinsen, SF Stuckenbusch, SC Reken, SV Vestia Disteln Gruppe B: Teutonia SuS Waltrop II, Borussia Ahsen, TuS Gahlen, SV Schermbeck II Spieltermine Vorrunde : Sa., 11.30 Uhr - 17.30 Uhr (es wird auf zwei Plätzen parallel gespielt) Spieltermine Endrunde: So., ab 11.30 Uhr Halbfinals, Spiel um Platz 3 14.15 Uhr, Finale 15.30 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

3:1 gegen Hillerheide:  Kreisliga-Spitzenreiter Genclikspor marschiert
3:1 gegen Hillerheide:  Kreisliga-Spitzenreiter Genclikspor marschiert
Bahnstrecke in Recklinghausen für zehn Tage gesperrt - was Bahnkunden wissen müssen
Bahnstrecke in Recklinghausen für zehn Tage gesperrt - was Bahnkunden wissen müssen
Närrisches Geheimnis ist endlich gelüftet - das ist das neue Prinzenpaar der Stadt Oer-Erkenschwick
Närrisches Geheimnis ist endlich gelüftet - das ist das neue Prinzenpaar der Stadt Oer-Erkenschwick
Jetzt kommen Kinder zu Wort
Jetzt kommen Kinder zu Wort
Kinder machen eine schreckliche Entdeckung
Kinder machen eine schreckliche Entdeckung

Kommentare