+
Rund 50 Nachwuchs-Fußballer konnte Kültürspor zum Aufgalopp an der Wiesenstraße begrüßen.

Fußball

Kültürspors neues Jugendangebot findet großen Zuspruch

  • schließen

DATTELN - Neue Wege geht Kültürspor Datteln. Nach der personellen Misere und dem daraus resultierenden Abstieg in die Kreisliga B, kamen Vereinsvorsitzender Selim Kanbur und die Führungsriege des Vereins mächtig ins Grübeln. Mit der Zeit reifte die Idee, eine Kinder- und Jugendabteilung aus der Taufe zu heben.

Dass es, wenn bei Null begonnen wird, schwierig werden würde, dieses Unterfangen zur Zufriedenheit aller Beteiligten umzusetzen, war von vorneherein klar. Als Selim Kanbur in Zusammenarbeit mit Jugendleiter und A-Jugend-Trainer Mahmut Arslan sowie Aletin Kurtal zum ersten Aufgalopp auf dem Ascheplatz an der Wiesenstraße bat, kamen die drei aus dem Staunen nicht mehr heraus. Die Werbung, die hauptsächlich über die Sozialen Netzwerke verbreitet wurde, hatte Früchte getragen: Rund 50 Nachwuchs-Fußballer tummelten sich auf der Anlage.

„Unser Ziel ist es, eine komplette Kinder- und Jugendabteilung von der A-Jugend bis zur G-Jugend aufzubauen“, erklärt Selim Kanbur. Vor der ersten Übungseinheit auf dem Tennengeläuf hatte der Kültürspor-Chef allerdings so seine Bedenken: „Das Problem ist der Untergrund, auf dem trainiert und gespielt wird. Andere Dattelner Vereine verfügen über einen Rasenplatz, in Waltrop und Oer-Erkenschwick gibt es sogar Kunstrasen. Da ist es fraglich, wer auf Asche spielen möchte, zumal hier die Verletzungsgefahr recht groß ist.“ Umso mehr erfreut waren Kanbur und Co. von dem riesigen Andrang.

Die Positionen, wer welches Team betreut, so Mahmut Arslan, werden im Laufe der kommenden Woche festgelegt. Aber nicht nur der Coach soll das Sagen haben. „Auch die Eltern wollen und sollen sich mit engagieren“, betont Arslan. Gerade bei den E-, F- und G-Junioren habe man schon viele Spieler zusammen. „Etwas hakt es noch bei der C- und D-Jugend. Aber, ich denke, dass da noch Überraschungen zu erwarten sind“, sagt Arslan, der als größtes Manko die Bildung einer B-Junioren-Formation sieht: „In der Kanalstadt gibt es auch derzeit keine Mannschaft in dieser Kategorie. Da müssen wir Geduld haben. Aber lieber Schritt für Schritt den Weg gehen, als hinterher zu stolpern.“

Vor gut einem Jahr wurde die A-Jugend ins Leben gerufen. Diese wird nach wie vor bestehen bleiben, sowohl mit Abgängen als auch mit Neuzugängen für die Saison 2015/16.

Wem es jetzt im Fuß juckt, der ist ab einem Mindestalter von vier Jahren zu dem Training der neu gebildeten Teams herzlich eingeladen. Die Mannschaften kommen aktuell noch gemeinsam mittwochs um 16:30 Uhr auf dem Sportplatz hinter der Realschule zusammen. Eine Abspaltung in unterschiedliche Trainingszeiten wird noch folgen. „Wir werden niemanden nach Hause schicken“, verspricht der Jugendleiter, der auch erwägt, Zweitformationen einzurichten, sollte die Nachfrage weiter so enorm sein. Nach Angaben von Arslan haben sich bis dato 41 Kinder und Jugendliche für eine Aufnahme in den Verein angemeldet.

Weitere Informationen und Anmeldung bei: Aletin Kurtal ( 0176 / 72 76 32 24 oder Mahmut Arslan ( 0178 / 52 22 26 6, http://www.kültürspor-datteln.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Fotostrecke: 700 Feierwütige bei Hertens größtem Oktoberfest
Fotostrecke: 700 Feierwütige bei Hertens größtem Oktoberfest
Schlägerei bei Vinnum gegen SV Herta 23 - Polizei ermittelt Tatverdächtigen
Schlägerei bei Vinnum gegen SV Herta 23 - Polizei ermittelt Tatverdächtigen
Schwerer Unfall im Schacht - Sanitäter müssen sofort Verstärkung holen
Schwerer Unfall im Schacht - Sanitäter müssen sofort Verstärkung holen
Mann in blauer Jacke onaniert vor 70-jähriger Seniorin - Polizei sucht den Unbekannten
Mann in blauer Jacke onaniert vor 70-jähriger Seniorin - Polizei sucht den Unbekannten
Ins Gesicht geschlagen und mit Flasche beworfen: Streit eskaliert am Busbahnhof
Ins Gesicht geschlagen und mit Flasche beworfen: Streit eskaliert am Busbahnhof

Kommentare