Pascal Almenröder hatte den Siegtreffer für Meckinghoven II auf dem Fuß.
+
Pascal Almenröder hatte den Siegtreffer für Meckinghoven II auf dem Fuß.

Fußball

Meckinghoven II lässt beim 2:2 in Hillen Punkte liegen

DATTELN - Ein Punkt beim Tabellenführer – damit könnte man eigentlich gut leben. Nicht immer, wie Yücel Oezdemir, Trainer von SW Meckinghoven II, beweist. „Wir haben zwei Punkte liegengelassen“, sagte er nach dem 2:2 (0:1) bei der SG Hillen. „Alles bestens“, vermeldet hingegen die DJK Eintracht Datteln II: Mit dem 2:1 (1:0)-Erfolg beim TuS Sythen kletterte die Mannschaft von Klaus Reichardt und Andreas Künzel auf Tabellenplatz drei der Kreisliga B 4.

SG Hillen – SW Meckinghoven II 2:2 (0:1):

Trotz der anfänglichen Kritik: Oezdemir war mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden: „Sie hat toll gespielt und gut gekämpft.“ Der frühe Führungstreffer spielte den Meckinghovern dabei in die Karten. In der 7. Minute verwertete Gencay Akin eine Standardsituation per Kopf zum 0:1.

Nach einer guten halben Stunde mussten die Gäste einen Nackenschlag hinnehmen: Christian Hanel sah wegen einer versuchten Tätlichkeit die Rote Karte. Trotz der Unterzahl gaben die Meckinghover aber ihre taktische Ordnung nicht auf. Dennoch mussten sie in der 55. Minute das 1:1 durch Yunus Isik hinnehmen. In der 70. Minute brachte Maik Eckhart die Gäste wieder in Front. Dann folgte eine umstrittene Schiedsrichterentscheidung, als der bei einer Abwehraktion von Torwart Jan Gesing auf Foulelfmeter entschied. Den netzte Christoph Winkler ein (76.). Die große Chance auf den Sieg vergab Pascal Almenröder wenig später, der völlig frei im Strafraum das Leder meterhoch über das Tor setzte. „Er hätte das Spiel entscheiden können“, so Oezdemir.

TuS Sythen – DJK Eintracht Datteln II 1:2 (0:1):

„Spielerisch und kämpferisch allererste Sahne“, lobte Klaus Reichardt sein Team. Die Dattelner zerstörten Sythens Spiel schon im Aufbau, sodass die Gastgeber in der ersten Hälfte keine zwingenden Chancen herausspielen konnten. Dagegen blieb die Eintracht mit ihren Kontern brandgefährlich. In der 17. Minute erzielte Philipp Liese nach guter Vorarbeit von Christian Luczak mit einem schönen Schuss genau ins Eck das 0:1.

Acht Minuten nach der Pause erhöhte Stefan Besemann nach einer gelungenen Kombination das 0:2. Eine Unaufmerksamkeit in der Abwehr begünstigte in der 79. Minute das 1:2 durch Jan van Buer, der per Kopf traf. In der Schlussphase machten die Sythener noch einmal mächtig Druck, den die Eintracht aber unbeschadet überstand. „Ein glücklicher, aber ein verdienter Sieg“, lautete Reichardts Fazit.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Ein neuer Vorstand beim Schachverein Datteln
Ein neuer Vorstand beim Schachverein Datteln
Ein neuer Vorstand beim Schachverein Datteln

Kommentare