Fußball

So spielten die Dattelner Kreisligisten

DATTELN - Beide Dattelner A-Ligisten kamen in ihren ersten Heimspielen nach der Winterpause zu Siegen. Das Derby in der Kreisliga B 4 zwischen dem SV Horneburg und der DJK SF Datteln endete mit einem Heimsieg.

SW Meckinghoven - FC 96 Recklinghausen 4:2 (3:1):

Ein Sieg, der trotz einer Zwei-Tore-Führung bis zum Schlusspfiff auf der Kippe stand, denn die Gäste versuchten nach dem Seitenwechsel zunehmend mit der Brechstange die Treffer zu erzielen. Effektiv war das jedoch weniger. In der ersten Halbzeit hatte Meckinghovens Marcin Mysior wegen Handspiels die Rote Karte gesehen. Maximilian Wilk verwandelte den nachfolgenden Strafstoß zum zwischenzeitlichen 3:1 (36.). Die Gastgeber waren in der 22. Minute durch Christoph Klose mit 1:0 in Führung gegangen. Zum 2:0 traf Andreas Stolzenberg vom Elfmeter-Punkt aus, nachdem er selbst gefoult worden war (27.). Tolunay Umar markierte das 3:0 (32.). Das 4:2 fiel dann in der 66. Minute durch Marko Miovanovic. SWM-Trainer Michael Nachtigall: „Trotz dem bekannt ist, dass ich im Sommer die Mannschaft verlassen werde, hat sie 95 Minuten alles gegeben. Darauf bin ich stolz.“

SV Borussia Ahsen - SV Vestia Disteln II 2:1 (0:1):

Als eine „schwere Geburt“ bezeichnete Ahsens Trainer Marcel Peters den Sieg. Nach einem Ahsener Ballverlust in der Vorwärtsbewegung markierte Sammy Katnik in der 14. Minute das 0:1. In der olge hatten die Borussen ihre Probleme gegen die tief stehenden Gäste. In der zweiten Hälfte machten die Hausherren mächtig Druck, brachten den Ball aber nicht im Tor unter. Das gelang erst Tobias Büning in der 73. Minute. In der 89. Minute gelang Hendrik Maaß der 2:1-Siegtreffer. In der 83. Minute sah Distelns Finn Lennart Kolk wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte. In der zweiten Minute der Nachspielzeit folgte ihm Ahsens Serhat Güven mit der Roten Karte wegen Schiedsrichterbeleidigung.

Teutonia SuS Waltrop - Kültürspor Datteln 7:0 (3:0):

Hilflos waren die Dattelner, die noch sechs kurzfristige Absagen akzeptieren mussten, in Waltrop. Zudem fühlten sie sich vom Schiedsrichter benachteiligt, der Emre Tokalak (36., Gelb-Rote Karte) und Yasin Akcay (60., Rote Karte) vorzeitig vom Platz schickte.

SV Horneburg - DJK SF Datteln 1:0 (0:0):

Mit dem unspektakulären Sieg im lokalderby bleibt der SV Horneburg Tabellenzweiter der Kreisliga B 4. Das Tor des Tages erzielte Jens Randermann (67.). DJK SF-Trainer Klaus Reichardt beklagte eine Fehlentscheidung des Schiedsrichters die dem Tor vorangegangen sein. Sportlich waren aber beide Trainer mit ihren Teams zufrieden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Närrisches Geheimnis ist endlich gelüftet - das ist das neue Prinzenpaar der Stadt Oer-Erkenschwick
Närrisches Geheimnis ist endlich gelüftet - das ist das neue Prinzenpaar der Stadt Oer-Erkenschwick
Bildergalerie und Video: So liefen die Martinsumzüge in Herten
Bildergalerie und Video: So liefen die Martinsumzüge in Herten
Tagesmütter-Protest in Marl hat Erfolg - Politiker nehmen alle Kürzungen zurück
Tagesmütter-Protest in Marl hat Erfolg - Politiker nehmen alle Kürzungen zurück
Bürgermeister aus Haltern will Landrat werden – überregional bekannt wurde er durch die Germanwings-Katastrophe
Bürgermeister aus Haltern will Landrat werden – überregional bekannt wurde er durch die Germanwings-Katastrophe
Plötzlich hagelt es Gelbe Karten für die DJK Spvgg. Herten II
Plötzlich hagelt es Gelbe Karten für die DJK Spvgg. Herten II

Kommentare