3:0 gegen den VfB Hüls III

SV Horneburg tüftelt munter weiter am Erfolgsrezept

MARL - Der SV Horneburg strickt fleißig weiter an seine Erfolgsserie. Mit 3:0 (1:0) bezwang die Elf von Michael Blum die „Dritte“ des VfB Hüls.

„Es war eine schwere Geburt“, räumte Blum ein. Sein Team habe sich nicht viele Einschussmöglichkeiten herausgearbeitet. Zu früh gaben sie die Bälle her. Oftmals war vor dem Strafraum Endstation. Hinzu kamen zu viele Ungenauigkeiten im Spielaufbau. „Wir haben einem schwachen Gegner zu viele Torchancen gestattet“, ärgerte sich der SVH-Trainer. Eine Standardsituation nutzten die Horneburger, um mit 1:0 in Führung zu gehen. Martin Tegtmeier verwandelte einen Freistoß aus 18 Metern (34.). Dabei blieb es auch bis zur Pause.

Für die Vorentscheidung sorgte Marcel Sobiech. Einen Alleingang schloss per 23-Meter-Hammer erfolgreich ab – 2:0 (76.). Beim alles entscheidenden Tor zum 3:0 halfen die Gastgeber vom Marler Badeweiher kräftig mit. Michael Kaluzny hatte den Ball geflankt. Ein Marler fälschte die Kugel unhaltbar ab ins eigene Netz (78.). Damit war das inzwischen zehnte Spiel in Folge ohne Niederlage für die Horneburger perfekt.

„Nach anfänglichen Problemen haben wir uns gut entwickelt und hatten zuletzt einen riesen Lauf“, bilanzierte Blum und ergänzte mit einem Augenzwinkern: „Von mir aus kann es jetzt direkt weitergehen.“ Die Horneburger überwintern in der Tabelle auf Rang vier, direkt vor SWM und Germania.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare