Kanuten Emscher-Lippe

Hochbetrieb auf dem Dortmund-Ems-Kanal

DATTELN - Hochbetrieb auf dem Dortmund-Ems-Kanal: Im Namen des Drachen trafen sich rund 80 Paddler aus vier Kanuvereinen. Der Grund: Die Kanuten Emscher-Lippe hatten zu ihrem Trainingslager eingeladen.

Mit dem zweitägigen Camp schlossen die Drachenboot-Sportler ihre Wintersaison und läuteten die lang ersehnte Frühjahrszeit ein. Neben den „Emscher-Lippe-Dragons“, also der KEL-Drachenboot-Mannschaft, nahmen die „Himmelsbooten“ (Bergkamen-Rünthe), die „Drachenreiter“ (Lünen) sowie die „Wasserspalter“ (Oberhausen) teil. „Als wir mit dem Trainingslager angefangen haben, waren es zwei Vereine. Mittlerweile sind es vier geworden und es könnte sein, dass es in den nächsten Jahren noch mehr werden“, mutmaßt KEL-Team-Kapitän Georg Schäfer.

Das Camp diente hauptsächlich zur Vorbereitung auf die im Mai beginnenden Regatten. Dort stehen meist Kurzstrecken (250 Meter) auf dem Programm. Dementsprechend wurde das Hauptaugenmerk in den Übungseinheiten auch auf Starts und Sprints gelegt. „Um die Ausdauer und Kondition zu trainieren, haben wir aber auch die Mitteldistanz über 1 000m sowie Langstrecken über 2 000 und 3 000m zurückgelegt“, erklärt Detlev Kuhnert, Drachenbootwart der KEL. Zwei Tage lang ging das intensive Trainingslager. Pro Tag wurden jeweils zwei Ausfahrten von je 90 Minuten unternommen. Aber auch der gesellige Teil kam nicht zu kurz. „In unserem Vereinssaal haben wir eine Saison-Eröffnungsparty gefeiert“, sagt Kuhnert.

Übrigens: Am 15. und 16. Juni veranstalten die Kanuten Emscher-Lippe die inzwischen 11. Auflage des Kanu-Fun-Wochenendes am Dattelner Meer. „Hierfür können sich natürlich auch unerfahrene Teams anmelden“, sagt Detlev Kuhnert.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

SV Herta kommt mit blauem Auge davon, blutiger Streit in Recklinghausen, Polizeieinsatz in Marl
SV Herta kommt mit blauem Auge davon, blutiger Streit in Recklinghausen, Polizeieinsatz in Marl
Nach Gewaltausbruch in Vinnum: SV Herta darf weiter spielen - aber unter Aufsicht
Nach Gewaltausbruch in Vinnum: SV Herta darf weiter spielen - aber unter Aufsicht
Marler Bürger wollen Zeichen gegen Raserei setzen - dann kommt die Polizei
Marler Bürger wollen Zeichen gegen Raserei setzen - dann kommt die Polizei
Bahnhof Sinsen nach Sperrung wieder für den Verkehr freigegeben - Frau geriet unter Zug
Bahnhof Sinsen nach Sperrung wieder für den Verkehr freigegeben - Frau geriet unter Zug
Supertalent: Mit diesem kuriosen Talent möchte eine Recklinghäuserin am Samstag überzeugen
Supertalent: Mit diesem kuriosen Talent möchte eine Recklinghäuserin am Samstag überzeugen

Kommentare