+
Christian Heine (r.) brachte Ahsen gegen RWE II mit 1:0 in Führung, das Endergebnis lautete 3:3.

Kreisliga C

Ahsen II bleibt nach 3:3 im Topspiel vorne

  • schließen

DATTELN - Der SV Borussia Ahsen II hat es im Topspiel der Kreisliga C4 gegen RW Erkenschwick II trotz einer 3:0-Führung versäumt, sich weiter abzusetzen. Dennoch konnten die Gastgeber mit dem 3:3 gut leben. Der SV Horneburg II brachte seine Partie bei DTSG Herten III hingegen nicht zu Ende, die Begegnung wurde abgebrochen, da die Horneburger nach 80 Minuten den Platz verließen.

Kreisliga C4: SV Borussia Ahsen II – RW Erkenschwick II 3:3 (3:1).

Zu Beginn ging es Schlag auf Schlag: Christian Heine (12.), Till Felix Jansing (17.) und Tim Exner (18.) nach einem Pfostenschuss von Lukas Ostkamp stellten innerhalb von sechs Minuten eine komfortable 3:0-Führung für die Ahsener her. Dennoch reichte es nicht zum Sieg für den Tabellenführer. Karsten Dreher brachte RWE II noch vor der Pause heran (23.). Und die zweite Hälfte gehörte den Gästen, auch wenn die Borussen noch den einen oder anderen gefährlichen Angriff fuhren. Richtig zwingend wurden sie dabei nicht. RWE II kam durch einen umstrittenen Foulelfmeter von Dreher (65.) auf 2:3 heran und Henrik Wiesmann egalisierte (78.). Ahsens Coach Willi Kroos räumte ein, dass das Unentschieden gerecht war. Enttäuscht war er nicht. „Wir haben erst zehn Spiele gemacht, die Saison ist noch lang“, sagte er. „Außerdem haben wir am Sonntag spielfrei, sodass RWE uns wohl überholen wird. Aber ich bin ohnehin lieber der Jäger als der Gejagte.“

DTSG Herten III – SV Horneburg II abgebr.

Nach 80 Minuten verließen die Horneburger beim Stand von 2:3 aus ihrer Sicht das Feld, als der Unparteiische – ein Vertreter der Gastgeber – einen aus Horneburger Sicht völlig unberechtigten Strafstoß zugunsten der Hertener gab. Schon zuvor hatten die Gäste sich verpfiffen gefühlt, zudem seien sie andauernd beleidigt worden, ohne dass der Referee das geahndet hätte. „Der Schiedsrichter ist übers Ziel hinaus geschossen“, sagte SVH-Coach Steven Redl. Das Sportgericht beschäftigt sich nun mit dem Fall. SW

Meckinghoven III – FC 26 Erkenschwick 1:5 (0:3).

Das Team von Paul Preuth hatte keine Chance gegen den Tabellendritten. Marco Neudeck (11.), Kazim Can Dönmez (16.) und Timo Wojciechowski (25.) brachten die Rapener mit 3:0 nach vorne, nach dem Seitenwechsel trafen für den FC 26 II auch noch Vedat Soydogan (56.) und Ramazan Ören (90.+1). Den SWM-Ehrentreffer erzielte Maik Eckhart (87.).

Kreisliga C3: SuS Bertlich II – SW Meckinghoven II 0:2 (0:0).

Dank Doppelpacker Tobias Neisen (49., 54.) bleibt SWM II auf Tabellenplatz drei und den Spitzenteams DTSG Herten II und FC Leusberg II auf den Fersen. Der Rückstand beträgt sieben Zähler auf Herten und drei auf Leusberg.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Auf dem Weihnachtsmarkt in Marl-Polsum sind Staus normal und gemütlich
Auf dem Weihnachtsmarkt in Marl-Polsum sind Staus normal und gemütlich
Schwerer Unfall in Datteln: Mann wird aus Fahrzeug geschleudert und verstirbt
Schwerer Unfall in Datteln: Mann wird aus Fahrzeug geschleudert und verstirbt
Der "Süder Advent" - beliebt in Herten, einzigartig im Ruhrgebiet
Der "Süder Advent" - beliebt in Herten, einzigartig im Ruhrgebiet
"Olaf" lässt grüßen: Das ist der Sieger-Schneemann bei der Winterwelt am Rathaus Herten
"Olaf" lässt grüßen: Das ist der Sieger-Schneemann bei der Winterwelt am Rathaus Herten
Online-Voting: Wer sind die Sportler des Jahres 2019 im Kreis Recklinghausen?
Online-Voting: Wer sind die Sportler des Jahres 2019 im Kreis Recklinghausen?

Kommentare