+
Sven Beckmann (vorne rechts) ist gesperrt und fehlt gegen den SC Herten.

Kreisliga A2

Teutonen schon Donnerstag gegen Vinnum

WALTROP - Bis auf SuS Concordia Flaesheim, der nach dem ersten Spieltag die Tabellenführung in der Kreisliga A2 innehatte, gab es seitdem nur zwei unterschiedliche Spitzenreiter: Westfalia Vinnum und Teutonia SuS Waltrop. Und genau diese beiden Mannschaften treffen am Donnerstagabend um 19.30 Uhr im vorgezogenen Meisterschaftsspiel im Sportzentrum Nord aufeinander.

Die Westfalia war es, die nach dem zweiten Spieltag das Zepter in der Liga übernahm. Allerdings nur für drei Wochen, denn dann fand die Wachablösung durch die Waltroper Teutonen statt. Seit dem 16. September ist die Mannschaft von Trainer Tim Braun nun Klassenprimus. „Und das wollen wir auch bleiben“, sagt der Coach vor diesem Flutlicht-Duell.

Das Maß der Dinge

Mit 14 Siegen, vier Remis und einer Niederlage sind die Waltroper das Maß der Dinge. Durch das 1:1-Remis beim SV Hochlar ist der Vorsprung auf Verfolger Genclikspor Recklinghausen allerdings auf zwei Punkte geschrumpft. „Ich bin mit den vier Punkten aus den Spielen bei Herta und Hochlar dennoch zufrieden. Jedoch fordere ich im Heimspiel – auf unserem Kunstrasen – gegen Vinnum einen Sieg. Auch um vor den Spielen der anderen vorzulegen“, hofft Braun.

Beckmann und Krüger gesperrt

Er will eine dominante Teutonen-Mannschaft sehen, die auf dem Feld unmissverständlich den Anspruch eines Tabellenführers deutlich macht. Ärgerlich, dass Sven Beckmann und Maurice Krüger eine Gelb-Rot-Sperre abbrummen müssen. Zudem fehlen Hendrik Köster, Eike Stöve und Lukas Sevnik.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Mehrere Autos stoßen in Marl zusammen – vier Verletzte
Mehrere Autos stoßen in Marl zusammen – vier Verletzte
Achtung, Autofahrer: Auf diesem Marler Parkplatz kann es jetzt richtig teuer werden
Achtung, Autofahrer: Auf diesem Marler Parkplatz kann es jetzt richtig teuer werden
Hebewerkbrücke: WSA begründet jetzt, warum es den Vertrag mit der Baufirma nicht kündigt
Hebewerkbrücke: WSA begründet jetzt, warum es den Vertrag mit der Baufirma nicht kündigt
Baupfusch: Teil der Waldstraße muss abgerissen werden - Kosten sind fünfstellig
Baupfusch: Teil der Waldstraße muss abgerissen werden - Kosten sind fünfstellig
Raubserie versetzte Oer-Erkenschwick in Angst - Täter stehen vor Gericht
Raubserie versetzte Oer-Erkenschwick in Angst - Täter stehen vor Gericht

Kommentare