+
Das Team von Freiburg (v.l.): Milena Russmann, Hanna Michels, Sina Pissarius, Maira Plaßmann, Finnja Teige und Trainerin Patricia Schmitz.

Rollkunstlauf

TV-Rollkunstläuferinnen glänzen bei Pflicht-DM

DATTELN - Besser hätte es für das Quintett der TV 09-Rollkunstläufer bei den Deutschen Pflichtmeisterschaften in Freiburg im Breisgau kaum laufen können: Alle Schützlinge von Trainerin Patricia Schmitz erliefen sich Plätze im vorderen Drittel – sogar eine Medaille und eine Nominierung für die „Sedmark Bressan Memorial Trophy“ in Italien schafften es zurück nach Datteln.

Die erst achtjährige Milena Russmann legte in der Kategorie Schüler D Mädchen vor. Mit einer hervorragenden Leistung übertraf sie bei ihrem nationalen Debüt alle Erwartungen und rollte zu einer Bronzemedaille.

Auch Teamkollegin Finnja Teige konnte sich in einem starken Teilnehmerfeld von 19 Läuferinnen bei den Schülerinnen B sehr gut behaupten. Nachdem sie von ihrer Klassenfahrt auf Norderney eine echte Himmelsreise bis in den Breisgau zurückgelegt hatte, spulte sie ihr Programm souverän ab und konnte sich im Vergleich zur Landesmeisterschaft noch einmal steigern. Am Ende stand ein sehr guter siebter Platz auf dem Papier und ein breites Lächeln in ihrem Gesicht.

Bei den Schülerinnen A, der Altersklasse der 14 bis 15-jährigen, vertraten mit Hanna Michels und Sina Pissarius gleich zwei junge Damen die TV-Farben. Hanna zeigte eine sehr gute Leistung mit konstanten Wertungen über der Note sechs und war rundum zufrieden mit dem siebten Rang im Endergebnis.

Bei ihrer Teamkollegin Sina Pissarius kullerten hingegen nach einem verpatzten zweiten Bogen dicke Tränen. „Sina hatte hohe Erwartungen an diese Meisterschaft. Sie war zuvor an zwei Wochenenden zu Vorbereitungslehrgängen mit der Bundestrainerin eingeladen, hatte dort große Fortschritte gemacht – eine Medaille und eine internationale Nominierung waren das klare Ziel“, so Schmitz. Platz sechs von 26 Starterinnen sowie gute Trainingsleistungen im Vorfeld waren aber dennoch genug für eine Nominierung zur „Sedmark Bressan Memorial Trophy“, die Ende Mai im italienischen Triest über die Bühne geht. „Das wird Sinas erste Pflichtwettbewerb auf internationalem Parkett – wir freuen uns sehr über die Nominierung und das Vertrauen vom deutschen Verband“, sagt Schmitz.

Nicht ganz so nervenaufreibend ging es in der Kategorie Jugend Damen zu. Maira Plaßmann hat sich inzwischen zu einer festen Größe im NRW-Team gemausert und schloss auch diesen Wettbewerb als Nummer eins im Landesvergleich ab. „Maira hat sich sehr gut geschlagen und sogar die schwierige rückwärts-einwärts Schlinge ohne große Patzer vorgetragen. Mit dem sechsten Platz im Endergebnis hat sie sich wunderbar unter die starke Konkurrenz der südlichen Bundesländer gemischt und einmal mehr bewiesen, dass sie Nerven behalten kann.“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Lobeshymnen aus England für Schalke-Neuzugang - selbst BVB-Boss Watzke optimistisch
Lobeshymnen aus England für Schalke-Neuzugang - selbst BVB-Boss Watzke optimistisch
NRW bittet Steuerzahler zur Kasse - das müssen wir im Kreis Recklinghausen bezahlen
NRW bittet Steuerzahler zur Kasse - das müssen wir im Kreis Recklinghausen bezahlen
Vor zehn Jahren hatte E.ON in Datteln noch Grund zum Feiern - es folgte Katerstimmung  
Vor zehn Jahren hatte E.ON in Datteln noch Grund zum Feiern - es folgte Katerstimmung  
Bald nur noch Tempo 30 auf dem Wallring in Recklinghausen? 
Bald nur noch Tempo 30 auf dem Wallring in Recklinghausen? 
Prozess um Rapper-Schießerei in Oer-Erkenschwick wird neu aufgerollt - aus diesem Grund
Prozess um Rapper-Schießerei in Oer-Erkenschwick wird neu aufgerollt - aus diesem Grund

Kommentare