+
Der Sieger des Oberwieser Hallenturniers: Teutonia SuS Waltrop mit ihrem Trainer Tim Braun.

Turnier des FC Spvgg. Oberwiese

Ahsen unterliegt im Finale Teutonia SuS Waltrop

WALTROP - Ein spannendes Finale rundete am späten Freitagabend das Turnier um den Gebrüder-Lorenz-Cup des FC Spvgg. Oberwiese ab: Durch ein Last-Minute-Tor des Teutonen Titan Berg 50 Sekunden vor Schluss gewannen die Waltroper gegen den SV Borussia Ahsen mit 2:1. Der Hörder SC II wurde Dritter, auf Rang vier kam GW Erkenschwick III.

Letztlich war es im Finale das Duell der beiden stärksten Mannschaften des knapp fünfstündigen Turniers. Ahsen hatte die Gruppe A mit zwei Siegen gegen den VfB Waltrop und GW Erkenschwick II beherrscht, während in der Gruppe B weder der SV Horneburg, noch Eintracht Waltrop den Teutonen das Wasser reichen konnten. Nachdem beide Teams auch jeweils die beiden Partien der Hauptrunde für sich entschieden hatten, standen sie sich nun im Endspiel gegenüber.

Berg trifft in der 3. Minute

Die erste Chance hatten die Ahsener durch Janis Selzer, doch lenkte Teutonen-Torwart Philip Wölki den stramm geschossenen Ball noch über die Latte. So sehr sich die Ahsener auch darum bemühten, die Schotten dicht zu halten, so kam Waltrops Titan Berg in der dritten Minute dann doch frei zum Schuss und erzielte die 1:0-Führung für Teutonia SuS.

Zweiminutenstrafe

8:52 Minuten waren noch zu spielen, als die Teutonen 120 Sekunden nur zu dritt auf dem Feld stehen durften. Denn nach einem Foul am Ahsener Lukas Blasey musste Felix Bramsel auf der Bank Platz nehmen. Beim Ausgleichstreffer durch Thomas Kilian (5.) waren die Waltroper zwar wieder komplett, konnten den Treffer allerdings nicht verhindern. Wenige Sekunden waren gespielt, da dezimierten sich die Dattelner wiederum, denn Serhat Güven hatte sich wiederum eine Zweiminuten-Strafe eingehandelt.

Starker Wölki

Längst war die vorgegebene Prämisse der Trainer, ihre Spieler sollten einfach nur Spaß haben, vergessen. Motiviert bis in die Haarspitzen gingen beide Mannschaften zur Sache. Jannis Selzer ließ in der 10. Minute beim Ahsener Anhang aufhorchen, allerdings verfehlte sein Schuss das Ziel. Und auch Constantin Brink wollte es wissen, scheiterte dann aber an Teutonen-Keeper Wölki (11.).

Späte Entscheidung

50 Sekunden waren noch zu spielen, da fanden sich die Zuschauer damit ab, das erste Neunmeterschießen des Turniers verfolgen zu dürfen. Doch da hatten sie die Rechnung aber ohne Titan Berg gemacht, der abzog und zum umjubelten 2:1-Siegtreffer für Teutonia SuS Waltrop traf.

GWE III auf Rang vier

Eng war es im Spiel um Platz drei zugegangen, das der starke Hörder SC - der in der Vorrunde auch beide Spiele gewonnen hatte und in der Hauptrunde nur gegen Ahsen verlor - gegen GW Erkenschwick III mit 4:3 gewann.

Vorrunde

VfB - Ahsen 1:3 Horneburg - Eintracht 0:0 Hörde - DJK Spfr. Datteln 3:1 Ahsen - GWE III 4:3 Eintracht - Teutonia 1:3 DJK Spfr. Datteln - Oberwiese 2:1 GWE III - VfB 1:1 Teutonia - Horneburg 6:0 Oberwiese - Hörder SC II 2:4

Hauptrunde

Ahsen - Eintracht 7:2 GWE III - Teutonia SuS 0:5 Eintracht -Hörder SC II 1:3 Teutonia SuS - DJKSF Datteln 3:0 Hörder SC II - Ahsen 1:7 DJK SF - GSW III 0:1

Spiel um Platz 3

Hörder SC II - GWE III 4:3

Finale

Borussia Ahsen - Teutonia SuS 1:2

Bereits nach der Vorrrunde mussten der Gastgeber, der VfB Waltrop und der SV Horneburg die Segel streichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Nach kreativem Protest gegen AfD-Veranstaltung in Herten: Stephan Brandner verhöhnt Demonstranten
Nach kreativem Protest gegen AfD-Veranstaltung in Herten: Stephan Brandner verhöhnt Demonstranten
Auf in die fünfte Jahreszeit: Endlich werden die  Recklinghäuser Narren wieder regiert  
Auf in die fünfte Jahreszeit: Endlich werden die  Recklinghäuser Narren wieder regiert  
Autofahrer erfasst Marler Schülerin (10) und flüchtet
Autofahrer erfasst Marler Schülerin (10) und flüchtet
Straßensperrung sorgt für lange Staus und jede Menge Autofahrer-Frust
Straßensperrung sorgt für lange Staus und jede Menge Autofahrer-Frust
Tonnenschwerer Diebstahl in Herten-Süd
Tonnenschwerer Diebstahl in Herten-Süd

Kommentare