6:2 über Eintracht II

Balsam fürs Blum-Team: Erster Saisonsieg ausgerechnet im Derby

DATTELN - Das war Balsam auf die leidgeprüfte Seele des SV Horneburg: Mit einem 6:2 (1:2)-Erfolg im Lokalderby gegen die Reserve der DJK Eintracht Datteln ließ die Mannschaft von Michael Blum erstmals in dieser Saison aufhorchen.

Der Horneburger Trainer und auch Eintracht-Coach Klaus Reichardt waren sich am Ende einig: „Das war auf jeden Fall ein verdienter Sieg.“ In der Anfangsphase waren die Gastgeber vom Landwehrring galliger. Folgerichtig gingen sie durch Sedat Kilicarslan mit 1:0 in Führung (10.). Wenige Sekunden später sorgte ein SVH-Spieler selbst für den Ausgleich. Michael Schellhase köpfte den Ball ins eigene Netz (11.). Nachdem Michael Pfeiffer einen Schuss aus 25 Metern am linken Pfosten vorbei zirkelte, zogen die Gäste vom Südringweg in Front. Christian Luczak verlängerte einen Einwurf per Kopf, Manuel Meeßen war zur Stelle und markierte das 2:1 (25.).

Im Laufe der ersten Halbzeit fand die Eintracht-Reserve immer besser in die Partie und die Hausherren ließen ihr Spiel schleifen, indem sie nicht mehr den nötigen Druck aufbauten und auch in den Zweikämpfen nicht mehr so präsent waren. In dieser Zeit verwalteten die Gäste ihren knappen Vorsprung.

Eine Viertelstunde war im Durchgangs absolviert, da übernahm die Blum-Elf das Zepter auf dem Rasenplatz am Landwehrring. Und anders als in den vorherigen Begegnungen machten sie aus fast jeder Chance einen Treffer. Binnen 20 Minuten drehte der SVH den Spieß um und legten unerbittlich nach: Marc Möllenbrink (55./87.), Michael Pfeiffer (72./80.) und Sedat Kilicarslan (75.) machten den ersten Saisonsieg für die Horneburger perfekt.

„Wir haben in diesen schweren Wochen Moral bewiesen, auch wenn spielerisch nicht alles gold war“, sagte Blum. „Ein Spiel zweier schlechter Mannschaften mit dem besseren Ende für Horneburg“, so Reichardt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare