Hakan Cayirli (Genclikspor Recklinghausen)
+
Genclikspor-Kapitän Hakan Cayirli gibt sich nach den letzten Leistungen selbstkritisch.

Fußball-Bezirksliga

Euphorisch sieht anders aus - warum es bei Genclikspor noch etwas hakt

  • Meike Holz
    vonMeike Holz
    schließen

Nach dem Aufstieg in die Fußball-Bezirksiiga tut sich Genclikspor Recklinghausen noch etwas schwer. Gesucht wird nach den Gründen.

Die Erfahrung zeigt, dass Aufsteiger normalerweise in der Hinrunde mehr Punkte als in der Rückserie holen. Weil sie zu Saisonbeginn noch von einer gewissen Euphorie beflügelt werden und für viele Gegner noch ein unbeschriebenes Blatt sind. Genclikspor Recklinghausen hofft, dass sich diese Weisheit nicht bewahrheitet. Der Bezirksliga-Aufsteiger ist in den ersten Wochen in neuer sportlicher Umgebung ein wenig unter seinen Möglichkeiten geblieben ist.

„Wir hätten sechs bis acht Punkte mehr haben können“, rechnet beispielsweise Kapitän Hakan Cayirli vor. An den ersten sieben Spieltagen der Saison 2020/21 trafen die Fußballer aus dem Recklinghäuser Süden nur auf eine Mannschaft, deren Stärke sie neidlos anerkennen mussten. Das war die hoch gehandelte TSG Dülmen, der bislang ungeschlagene Tabellenführer.

Mit Wut im Bauch in die Zwangspause

Fünf Mal standen die Recklinghäuser nach Abpfiff schon mit leeren Händen da. Nicht weil für die Fußballer der Sprung von der Kreisliga A in die Bezirksliga zu groß ist. Der dürfte für die junge Mannschaft kein Problem sein, sagt Cayirli. Der 28-Jährige macht einen anderen Grund aus: der personelle Umbruch in diesem Sommer. Es greifen noch nicht die erforderlichen Automatismen. Umso schwerer wiegen daher Unterbrechungen wie die aktuelle, erklärt der Kapitän, der sich derzeit wie seine Mannschaftskameraden mit ein paar Laufeinheiten fit hält. Genclikspor ist mit einer gewissen Portion Wut im Bauch in die Zwangspause gestartet. Der Neuling schien im Heimspiel gegen die Spvgg. Erle bei einer 2:0-Pausenführung auf Erfolgskurs zu liegen. Am Ende stand ein 2:3 zu Buche. „Das nehme ich auf meine Kappe“, sagt Hakan Cayirli selbstkritisch. „Nach dem 2:0 hätte ich das dritte Tor nachlegen müssen“, hadert der Mittelfeldspieler. „Und nach dem 2:1 hätte ich den Ball querlegen müssen.“

Abwehr soll im Winter verstärkt werden

„Wir nutzen in den Spielen fünf, sechs, sieben hochkarätige Möglichkeiten nicht“, bringt Cayirli das Manko auf den Punkt. Mit bislang 19 Gegentreffern stellen die Recklinghäuser hinter der Spvgg. Erle (21 Gegentreffer bei einem Spiel mehr) und SC Hassel (20 bei einem Spiel weniger) die drittanfälligste Defensive. In der Winterpause würde Genclikspor gern seine Abwehr stärken, verrät Cayirli.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Zusammenarbeit verlängert  - Henry Schoemaker bleibt auch 2021/2022 Trainer in Marl-Hamm
Zusammenarbeit verlängert - Henry Schoemaker bleibt auch 2021/2022 Trainer in Marl-Hamm
Zusammenarbeit verlängert - Henry Schoemaker bleibt auch 2021/2022 Trainer in Marl-Hamm
Zwischen Lektor-Dienst und Fußball-Leid - das erlebt ein Schalker Ehrenrat in diesen Tagen
Zwischen Lektor-Dienst und Fußball-Leid - das erlebt ein Schalker Ehrenrat in diesen Tagen
Zwischen Lektor-Dienst und Fußball-Leid - das erlebt ein Schalker Ehrenrat in diesen Tagen
Der neue Co-Trainer hat „Stallgeruch“: Waschechter Langenbochumer freut sich auf die Aufgabe
Der neue Co-Trainer hat „Stallgeruch“: Waschechter Langenbochumer freut sich auf die Aufgabe
Der neue Co-Trainer hat „Stallgeruch“: Waschechter Langenbochumer freut sich auf die Aufgabe
Trauer im Fußball-Kreis: Peter Anders ist im Alter von 71 Jahren verstorben
Trauer im Fußball-Kreis: Peter Anders ist im Alter von 71 Jahren verstorben
Trauer im Fußball-Kreis: Peter Anders ist im Alter von 71 Jahren verstorben
Tennisvereine aus dem Kreis profitieren vom Förderprogramm der Landesregierung: So viel bekommen die Klubs
Tennisvereine aus dem Kreis profitieren vom Förderprogramm der Landesregierung: So viel bekommen die Klubs
Tennisvereine aus dem Kreis profitieren vom Förderprogramm der Landesregierung: So viel bekommen die Klubs

Kommentare