Sportzentrum Hohenhorst
+
Für das Sportzentrum Hohenhorst können sich die Verantwortlichen des FC 96 Ergänzungen vorstellen, auch in Form eines kulturellen Treffpunkts.

Fußball

Silber-Jubiläum mit Hindernissen - so will sich der FC 96 aufstellen

  • Jochen Börger
    vonJochen Börger
    schließen

Der FC 96 Recklinghausen feiert im kommenden Jahr sein 25-jähriges Bestehen. Doch in Zeiten der Corona-Pandemie sind Planungen schwierig.

Wenn ein Ehepaar wenige Monate vor der Silberhochzeit mit den Planungen für eine Feier beginnt, dann stehen meistens schon Gäste- und Getränkelisten lange fest und die Musik ist auch schon bestellt. Wenn in Corona-Zeiten ein Sportverein sein 25-jähriges Bestehen vorbereitet, ist in diesen Tagen noch gar nichts klar. Doch Vize-Präsident Gerrit Haug vom FC 96 Recklinghausen verliert noch lange nicht seinen Optimismus. Angesprochen auf die Frage, was sein Verein aus Anlass des Silber-Jubiläums im kommenden Jahr zu organisieren gedenke, antwortet der zweite Vorsitzende des FC 96 Recklinghausen mit einem Augenzwinkern: „Bislang ein Jubiläumstrikot.“

Spiel mit einer Jubiläumsmannschaft ist geplant

Die Organisation des „Vestcup“-Hallenturniers ist ebenso Utopie wie die Stadtmeisterschaft – neben der Tatsache, dass somit durchaus lukrative Einnahmequellen wegfalle,n bleibt also aktuell auch die Ungewissheit, ob das 25-jährige Klubbestehen überhaupt angemessen gefeiert werden kann. „Irgendetwas werden wir auf jeden Fall einstielen“, sagt Haug – ein Spiel einer FC 96-Jubiläumsmannschaft gilt als eine der Alternativen.

Sportlich gesehen kann der Verein ebenso ambitioniert, aber auch mit einer Spur Gelassenheit in der Kreisliga A in das Jubiläumsjahr gehen. Aktuell ist das Team von Spielertrainer Pascal Kötszsch sogar Tabellenführer. Haug rechnet mit einem spannenden Dreikampf zusammen mit dem SV Hochlar 28 und SuS Concordia Flaesheim. Ob im Silberjahr auch Gold drin ist – abwarten.

„Kultureller Treffpunkt“ ist eine weitere Idee

Doch auch wenn gewisse organisatorische Planungen für das Jubiläumsjahr aktuell zwangsweise noch ins Stocken geraten, kreiert der Vorstand des FC 96 in diesen Tagen parallel auch ganz andere Ideen, um die Vereinsarbeit in den Jahren „25 plus x“ nach vorne zu bringen. . Haug hat jüngst Bürgermeister Christoph Tesche eine Mail geschrieben und um einen Gesprächstermin gebeten. Der FC-Vize möchte gemeinsam mit der Stadtspitze ausloten, was im Umfeld des Hohenhorst-Sportzentrums noch möglich ist, um das Angebot zu attraktivieren. „Kultureller Treffpunkt“ lautet ein erster Arbeitstitel – angesiedelt sind die Ideen zwischen Sportangebot und mobiler Jugendarbeit.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Die ersten Wechsel stehen fest - diesen Kicker zieht es in die Landesliga
Die ersten Wechsel stehen fest - diesen Kicker zieht es in die Landesliga
Die ersten Wechsel stehen fest - diesen Kicker zieht es in die Landesliga
„Nach der Hinrunde könnte auch Schluss sein“ - so bewertet Fußball-Chef Hans-Otto Matthey die Lage
„Nach der Hinrunde könnte auch Schluss sein“ - so bewertet Fußball-Chef Hans-Otto Matthey die Lage
„Nach der Hinrunde könnte auch Schluss sein“ - so bewertet Fußball-Chef Hans-Otto Matthey die Lage
Bodo Ladwig übernimmt bei den SuS-Athleten den Vorsitz
Bodo Ladwig übernimmt bei den SuS-Athleten den Vorsitz
Bodo Ladwig übernimmt bei den SuS-Athleten den Vorsitz
Das war knapp: Hertener Löwen gewinnen ersten Vest-Cup
Das war knapp: Hertener Löwen gewinnen ersten Vest-Cup
Das war knapp: Hertener Löwen gewinnen ersten Vest-Cup
Verein beanstandet Dämmerlicht im SpoNo
Verein beanstandet Dämmerlicht im SpoNo
Verein beanstandet Dämmerlicht im SpoNo

Kommentare