Herner EV mit Trainer Danny Albrecht
+
Das Viertelfinale im Blick: Für HEV-Coach Danny Albrecht und sein Team geht gegen die Hannover Indians weiter.

Eishockey

Quarantäne und Kuriositäten - diese Geschichten prägen die Oberliga Nord

  • Jochen Börger
    vonJochen Börger
    schließen

Die Oberliga Nord liefert ein Beispiel dafür, wie eine Pandemie einen Sportbetrieb auf den Kopf stellt. Der Herner EV hält sich dabei vergleichsweise gerade.

Der 3:1 (1:1, 2:0, 0:0)-Erfolg im letzten Hauptrunden-Meisterschaftsspiel gegen den Tabellenführer Hannover Scorpions gab dem Herner EV zumindest die Gewissheit, rechtzeitig vor dem Play-off-Viertelfinale wieder in Schwung gekommen zu sein. Gegner sind vom 11. bis 13. April die Hannover Indians – wobei der HEV in drei Begegnungen zweimal Heimrecht besitzt. So weit, so gut – so gut auch die Leistung gegen die Scorpions in der Gewissheit für Albrecht, dass sich der „zweite Anzug“ ebenfalls warmgespielt hat. Denn eine große Anzahl von Spielern wurde geschont, so bekam beispielsweise die komplette erste Reihe um Nils Liesegang einen freien Ostermontag-Abend. So standen gerade einmal elf Feldspieler und zwei Torhüter auf dem Spielberichtsbogen – der kleine HEV-Kader offenbarte indes große Wirkung. Christoph Ziolkowski (2) und Valentin Pfeifer trafen.

Drei Teams dürfen schon nicht mehr antreten

Während das Viertelfinal-Ticket nun also endgültig gelöst ist, offenbart sich am Rande der Bande ein Stück Eishockey-Geschichte, das seinesgleichen sucht. 13 Teams spielen in der Oberliga Nord – und für drei von ihnen ist die Saison auf ungewöhnliche und alles andere als sportliche Art und Weise schon beendet. Die Saale Bulls Halle, die EG Diez-Limburg und der Krefelder EV 1981, sie alle dürfen aufgrund der gültigen Quarantäne-Anordnung nicht mehr an den Play-offs teilnehmen. Besonders bitter ist das für die Saale Bulls, die als Tabellendritter locker den direkten Weg Richtung Play-off-Runde geschafft hätten.

Corona würfelt die Qualifikation somit völlig durcheinander, was bisweilen zu skurril anmutenden Konstellationen führt. Beispiel: Die Hammer Eisbären sind nun als Tabellenletzter für die heute startenden Pre-Play-offs qualifiziert. Überspitzt könnte man auch konstatieren: Das ist, als ob der FC Schalke plötzlich die Euro-League-Qualifikation spielt – weil die Hälfte der Liga in Quarantäne muss…

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Nachfolger für Adi Cetera gefunden - mit diesem Trainer geht der Sickingmühler SV in die neue Saison
Nachfolger für Adi Cetera gefunden - mit diesem Trainer geht der Sickingmühler SV in die neue Saison
Nachfolger für Adi Cetera gefunden - mit diesem Trainer geht der Sickingmühler SV in die neue Saison
Nach der Saison-Annulierung: Diesen Starttermin hat der  Verband nun im Visier
Nach der Saison-Annulierung: Diesen Starttermin hat der Verband nun im Visier
Nach der Saison-Annulierung: Diesen Starttermin hat der Verband nun im Visier
Abpfiff: Die zweite Seuchensaison im Amateurfußball endet vorzeitig
Abpfiff: Die zweite Seuchensaison im Amateurfußball endet vorzeitig
Abpfiff: Die zweite Seuchensaison im Amateurfußball endet vorzeitig
TuS 05 Sinsen: Frische Kräfte für den Neuaufbau
TuS 05 Sinsen: Frische Kräfte für den Neuaufbau
TuS 05 Sinsen: Frische Kräfte für den Neuaufbau
Erholung auf dem Stausee
Erholung auf dem Stausee
Erholung auf dem Stausee

Kommentare