Basketball

Kranker Crossland fehlt Wulfen wohl bis Saisonende

WULFEN - Hiobsbotschaft für den BSV Wulfen, Hiobsbotschaft aber vor allem auch für Connell Crossland: Der erkrankte US-Amerikaner wird dem Zweit-Regionalligisten in dieser Saison wohl nicht mehr zur Verfügung stehen.

Der 26-jährige Powerforward der Wölfe leidet derzeit unter einer noch nicht exakt diagnostizierten Erkrankung, die ihn komplett außer Gefecht setzt. Seit dem 2. Januar liegt Crossland in der Essener Universitätsklinik und wird dort ärztlich versorgt.

Für die 1. Herrenmannschaft des BSV ist das im Kampf um den Aufstieg natürlich ein herber Rückschlag. Gerade erst hatte Crossland seine Klasse und seine Bedeutung fürs Wulfener Team mit einer Topleistung im Spitzenspiel gegen Derne noch einmal eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Nachdem er in der Hinrunde lange an einer Knöchelverletzung laboriert hatte, war der Amerikaner erst im Dezember wieder topfit gewesen.

Wie und ob der BSV auf den personellen Ausfall reagiert, stehe derzeit noch nicht fest, teilte der Verein mit. Das sei für die Verantwortlichen des BSV in der jetzigen Situation aber absolut nebensächlich: "Basketball steht jetzt hinten an. Wir hoffen sehr und werden alles dafür tun, dass Connell Crossland schnell wieder gesund wird, auch wenn er uns als Basketballer in dieser Saison nicht mehr zur Verfügung steht. Jetzt geht es nur um den Menschen Connell", so Christoph Winck, 1. Vorsitzender des Regionalligisten. "Die große BSV-Familie unterstützt ihn in dieser schweren Situation mit allen Kräften." Crosslands Angehörige leben in St. Louis in den USA. al

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Mehrere Autos stoßen in Marl zusammen – vier Verletzte
Mehrere Autos stoßen in Marl zusammen – vier Verletzte
Achtung, Autofahrer: Auf diesem Marler Parkplatz kann es jetzt richtig teuer werden
Achtung, Autofahrer: Auf diesem Marler Parkplatz kann es jetzt richtig teuer werden
Abstimmung über Volksbank-Fusion, Projekt gegen Vandalismus, Unfall mit Schwerverletzten
Abstimmung über Volksbank-Fusion, Projekt gegen Vandalismus, Unfall mit Schwerverletzten
Nächster Tiefschlag: Freigabe der Hebewerkbrücke bleibt für lange Zeit ausgeschlossen
Nächster Tiefschlag: Freigabe der Hebewerkbrücke bleibt für lange Zeit ausgeschlossen
Volksbank Waltrop: 235 Ja-Stimmen für die Fusion mit Dortmund
Volksbank Waltrop: 235 Ja-Stimmen für die Fusion mit Dortmund

Kommentare