Basketball

Nun wird es eng für die BG Dorsten

DORSTEN - Viele Flüchtigkeitsfehler in der Schlussphase haben die BG Dorsten um einen möglichen Sieg in Salzkotten gebracht.

Auch für eine knappe Niederlage gibt es keinen Punkt. Daher spielt es keine Rolle, dass die BG Dorsten am Samstag bei den Accent Baskets nur 74:78 verlor.

1. Regionalliga West

Accent B. Salzkotten - BG

78:74 (36:39)

Gemessen an den hohen Niederlagen, mit denen die BG sonst aus Salzkotten heimkehrt, war das schon ein gutes Resultat. Allerdings sind die Auswirkungen in der Tabelle durchaus dramatisch (siehe Kasten). Coach Franjo Lukenda wollte daher auch nicht in Lobeshymnen ausbrechen: "Wir hätten gewinnen können, uns das aber selber vermasselt."

Bei so engen Spielständen wie in dieser Partie spielen Kleinigkeiten eine Rolle. Eine schwer gewichtige Kleinigkeit war die mangelhafte Freiwurfquote. Dies lag unter 50 Prozent und diese Punkte hätten gereicht, um zu gewinnen.

Wie schon gegen Herford am letzten Wochenende summierten sich die Fehler erst in der Schlusshälfte. Neben den Würfen von der Linie, nur neun von 17 Freiwürfen wurden genutzt, waren es auch technische Fehler, die das Lukenda-Team um einen Sieg brachten. "Wenn ein Spieler in der entscheidenden Phase mit dem Ball ins Aus dribbelt, verstehe ich die Welt nicht mehr. Ebenso ärgerlich war ein technisches Foul gegen Janis Dumbur, der sich kurz vor dem Ende entschieden zu deutlich über eine Schiedsrichterentscheidung beschwerte. Die Dreierquote war ebenfalls nicht gut. Allerdings nahmen die Dorstener auch nicht so viele Distanzwürfe, sondern versuchten ihr Glück erst im letzten Viertel, um das Spiel noch zu wenden.

Nimmt man die gesamten 40 Minuten, sahen die Zuschauer in der Hederauen-Sporthalle eine Partie, in der sich die Mannschaften auf Augenhöhe gegenüber standen. Nie konnte sich ein Team mit mehr als sechs Punkten absetzen, die Führung wechselte 15 Mal und bis zuletzt konnten die Dorstener auf einen Sieg hoffen.

Franjo Lukenda hatte seine Mannschaft recht gut auf die starke Defense und das schnelle Angriffsspiel der Gastgeber eingestellt. Allerdings sind so starke Spieler wie Felix Wenningkamp und Matthias Finke nie ganz zu stoppen, sodass diese durch starke Aktionen auffielen.

Nach dem ersten Viertel lagen die Dorstener mit 22:19 in Führung. Diesen Vorsprung nahmen sie auch noch mit in die Pause, zu der es 39:36 hieß. Nicht ganz so gut lief es im dritten Viertel, dass die Dorstener mit 17:23 verloren. Das 56:59 ließ aber noch alle Chancen offen, die die erwähnten Fehler brachten in dem spannenden Schlussabschnitt die Entscheidung.

BG: Pelaj (3/1), Penders ,Piechotta (5/1), Köhler (15), Budde (2), Ligons (16), Kazlauskas (10/1), Dumbur (14), Galvez-Braatz (1), Hürland (o.E.).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Bahnstrecke in Recklinghausen für zehn Tage gesperrt - was Bahnkunden wissen müssen
Bahnstrecke in Recklinghausen für zehn Tage gesperrt - was Bahnkunden wissen müssen
Alles halb so schlimm: Angekündigter Sturm hinterlässt keine Schäden im Kreis
Alles halb so schlimm: Angekündigter Sturm hinterlässt keine Schäden im Kreis
In der Innenstadt fliegen die Fäuste - die Polizei nimmt zwei Jugendliche fest
In der Innenstadt fliegen die Fäuste - die Polizei nimmt zwei Jugendliche fest
Närrisches Geheimnis ist endlich gelüftet - das ist das neue Prinzenpaar der Stadt Oer-Erkenschwick
Närrisches Geheimnis ist endlich gelüftet - das ist das neue Prinzenpaar der Stadt Oer-Erkenschwick
Hunderte Besucher beim Martinsumzug in der Kleingartenanlage in Oer-Erkenschwick
Hunderte Besucher beim Martinsumzug in der Kleingartenanlage in Oer-Erkenschwick

Kommentare