Fußball: Bezirksliga

Acht Tore, zwei Rote Karten und kein Sieger zwischen RW Deuten und dem SC Reken

Das Bezirksliga-Spiel zwischen RW Deuten und dem SC Reken hatte fast alles: viele Tore und Emotionen ohne Ende - nur keinen Sieger.

Trotz einer 3:1-Führung zur Pause musste sich RW Deuten gegen den SC Reken in der Fußball-Bezirksliga mit einem 4:4 begnügen. Die ersten 15 Minuten nach der Pause verschliefen die Gastgeber völlig.

Bezirksliga 11

RW Deuten - SC Reken

4:4 (3:1)

Die Gastgeber dominierten die erste Halbzeit. Bereits nach wenigen Minuten hätte der Schiedsrichter Andre Korte auf den Punkt für Deuten zeigen können, als Rekens Torhüter Michael Stryzs einen Deutener Angreifer von den Beinen holte. Auch in der weiteren Folge der ersten Halbzeit geriet Korte in den Blickpunkt.

"Der Referee hat heute das Spiel beeinflusst", sagte Deutens Trainer Frank Frye. Erst zeigte er auf den Punkt für Reken (25.). Rekens Routinier Kadir Mutluer verwandelte sicher. Nach dem Ausgleich durch Simon Wilkes, dessen Flanke immer länger wurde und schließlich am zweiten Pfosten ins Tor fiel (29.), pfiff der Schiedsrichter dann auf der anderen Seite Strafstoß (33.). Jonas Heiming zog Moritz Noetzel bei dessen Schussversuch am Trikot und bekam für eine Notbremse die Rote Karte. Deutens Stürmer Kujitim Arifaj verwandelte ebenfalls sicher.

Arifaj geriet ebenfalls noch einmal in den Blickpunkt. Erst, als er direkt nach dem 2:1 auf den Anstoß draufging, den Ball eroberte und Noetzel einsetzte, der zum 3:1 traf. Dann in der 40. Minute, als ein harmloser, aber unnötiger Rempler mit einer weiteren Roten Karte geahndet wurde.

Trotz dessen führten die Gastgeber zur Pause 3:1 und hatten das Geschehen soweit im Griff. Was allerdings nach der Pause passierte, verwunderte Jeden: Erst kamen die Gäste nur eine Minute nach Wiederanpfiff durch Nedim Djuliman zum Anschluss, dann glich Karsten Erwig drei Minuten später aus.

Deuten verteidigte nun vogelwild. Erst nach dem 3:4 durch Rene Aguilar (60.) fingen sie sich wieder ? und zeigten Moral. Mit seinem zweiten Treffer traf Moritz Noetzel zum Ausgleich (75.).

Beide Seiten ließen weitere große Chancen in der Folgezeit liegen. Die wohl größte hatte Deutens dritter Torwart Kai Habendorf, der im Sturm eingewechselt wurde (80.). Zwei Minuten vor dem Abpfiff behielt Rekens Torwart Stryzs im Eins-gegen-Eins gegen Habendorf die Nerven.

Deuten: Heyer; Hubert, Pohlmann, Mueller, Arifaj, Noetzel, Wilkes (80. Habendorf), Vengels (58. Deckers), Falkenstein, Werner, Lachs

Tore: 0:1 Mutluer (25.), 1:1 Wilkes (29.), 2:1 Arifaj (34.), 3:1, 4:4 Noetzel (35., 75.), 3:2 Djuliman (46.), 3:3 Erwig (49.), 3:4 Aguilar (60.)

Bes. Vorkommnisse: Rote Karte Notbremse Heiming (Reken, 33.), Rote Karte Unsportlichkeit Kujitim Arifaj (Deuten, 40.).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Mehrere Autos stoßen in Marl zusammen – vier Verletzte
Mehrere Autos stoßen in Marl zusammen – vier Verletzte
Achtung, Autofahrer: Auf diesem Marler Parkplatz kann es jetzt richtig teuer werden
Achtung, Autofahrer: Auf diesem Marler Parkplatz kann es jetzt richtig teuer werden
Hebewerkbrücke: WSA begründet jetzt, warum es den Vertrag mit der Baufirma nicht kündigt
Hebewerkbrücke: WSA begründet jetzt, warum es den Vertrag mit der Baufirma nicht kündigt
Raubserie versetzte Oer-Erkenschwick in Angst - Täter stehen vor Gericht
Raubserie versetzte Oer-Erkenschwick in Angst - Täter stehen vor Gericht
Wieder Vorfall mit einem Exhibitionisten an einer Bushaltestelle in Herten
Wieder Vorfall mit einem Exhibitionisten an einer Bushaltestelle in Herten

Kommentare