Fußball

Deuten gewinnt trotz Ausgleich kurz vor Schluss

Deuten, Gahlen - In der Fußball-Bezirksliga gewann RW Deuten knapp, aber verdient gegen den TuS Wüllen. Für den TuS Gahlen dagegen setzte es eine 0:3-Niederlage gegen die TSG Dülmen.

Bezirksliga 11

TuS Wüllen - RW Deuten

2:3 (1:1)

Direkt mit der ersten Aktion im Spiel hätten die Gäste in Führung gehen können, Kujtim Arifaj traf das Tor aber nicht. Dass die Gastgeber kurz darauf durch Rainer Hackenfort in Führung gingen, war entgegen des Spielverlaufs. "Wir hatten viel Ballbesitz und auch klare Situationen im letzten Drittel", sagte Deutens Trainer Frank Frye, "leider haben wir uns nicht belohnt."

Erst als sich alle auf einen Halbzeit-Rückstand einstellte, traf Deuten zum Ausgleich: Mit dem letzten Freistoß vor der Halbzeit nutzte Kieron Ihnen einen Abpraller zum verdienten 1:1. "Psychologisch war das Gold wert", freute sich Frye.

Nach der Pause stellte sich das gleiche Bild ein: Deuten mit mehr Balllbesitz und den gefährlicheren Aktionen. Tim Heinsen traf zum 2:1 (60.). Fünf Minuten vor dem Abpfiff konnte Wüllen aber durch einen Elfmeter ausgleichen. Torschütze war Hendrik Vortkamp.

"Eigentlich war das Spiel danach gelaufen", sagte Frye. In diesem Moment dachte er nicht mehr an einen Sieg. Doch die Rechnung machte er ohne Moritz Noetzel. Im direkten Gegenzug tankte er sich durch und brachte den Ball zu Kujtim Arifaj, der den Siegtreffer erzielte. "Das haben sich die Jungs verdient", freute sich Frye. Nach vier Spieltagen ist Deuten noch ohne Niederlage. Mit acht Punkten stehen die Rot-Weißen auf dem vierten Platz.

RWD: Habdendorf; Hubert, Goeke, Heinsen (74. Tomicki), Mueller, Ihnen (54. Vengels), Noetzel, Arifaj, Falkenstein (32. Pohlmann), Werner, Lachs

Tore; 1:0 Hackenfort (8.), 1:1 Ihnen (45+2.), 1:2 Heinsen (60.), 2:2 Vortkamp (Strafstoß, 85.), 2:3 Arifaj (86.)

Bes. Vorkommnisse: keine

TSG Dülmen - TuS Gahlen

3:0 (1:0)

"Das war eine verdiente Niederlage", resümierte Gahlens Interimstrainer Georg Geers. Navid Ahmad (42.), Lucas Kettelake (59.) und Alexander Kock (82.) trafen für die Gastgeber. "Ohne Mathias Hoppius und Dennis Schröder fehlt uns Qualität. Das konnten wir nicht auffangen", gestand Geers ein. Zwei Siege und zwei Niederlagen stehen für den TuS jetzt zu Buche. Ab kommender Woche trainiert Dirk Cholewinski dann den TuS.

TuS: Beer; Kaiser, Gutenberger, Kötter, Marrali, Grunwald, Dalhausm, Rodriguez Urban (31. Güclü), Szczepaniak (46. Schwering), Geers (69. Kluitmann)

Tore; 1:0 Ahmad (42.), 2:0 Kettelake (59.), 3:0 Kock (82.)

Bes. Vorkommnisse: keine

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Achtung, Autofahrer: Auf diesem Marler Parkplatz kann es jetzt richtig teuer werden
Achtung, Autofahrer: Auf diesem Marler Parkplatz kann es jetzt richtig teuer werden
Nächster Tiefschlag: Freigabe der Hebewerkbrücke bleibt für lange Zeit ausgeschlossen
Nächster Tiefschlag: Freigabe der Hebewerkbrücke bleibt für lange Zeit ausgeschlossen
Volksbank Waltrop: 235 Ja-Stimmen für die Fusion mit Dortmund
Volksbank Waltrop: 235 Ja-Stimmen für die Fusion mit Dortmund
Polizei darf Daten des Bandidos-Chefs speichern - Grund sind etliche Vorstrafen
Polizei darf Daten des Bandidos-Chefs speichern - Grund sind etliche Vorstrafen
Zehn gute Gründe, um den Recklinghäuser Weihnachtsmarkt zu besuchen
Zehn gute Gründe, um den Recklinghäuser Weihnachtsmarkt zu besuchen

Kommentare