Fußball

Deuten lässt in Lippramsdorf einen Sieg liegen - der TuS Gahlen dagegen startet perfekt

Deuten, Gahlen - Gegen den SV Lippramsdorf verspielte RW Deuten eine 2:0-Führung. AufsteigerTuS Gahlen grüßt dagegen nach dem ersten Spieltag von der Tabellenspitze.

Die Bezirksliga-Fußballer von RW Deuten schenkten gegen den SV Lippramsdorf einen sicher geglaubten Sieg aus der Hand. Aufsteiger TuS Gahlen grüßt von der Tabellenspitze.

Bezirksliga 11

LSV - RW Deuten

2:2 (0:1)

Nach 34 Minuten schien das Spiel eigentlich schon entschieden: Lukas Hardegen flog nach einem Handspiel auf der Linie mit Rot vom Platz und Tim Heinsen verwandelte den berechtigten Elfmeter sicher. Deuten bestimmte das Spiel. "Ich wusste, dass Deuten stark ist, aber so stark, habe ich nicht geahnt", lobte der Ex-Deutener und jetzige LSV-Coach Michael Hellekamp. Und als dann durch Kieron Ihnen das 2:0 fiel (62.) war das Spiel eigentlich durch. Eigentlich.

Denn ein Traumfreistoßtor von Henrik Kleinfeld nur eine Minute nach dem 2:0 brachte den LSV wieder ins Spiel. "Wir haben unsere Ordnung und Konzentration verloren", moserte Deutens Trainer Frank Frye. "Einfach mal den Ball laufen zu lassen in Überzahl, hätte schon genügt." Stattdessen spielte Deuten weiter nach vorne und verlor Bälle und Kraft.

Nach einem Platzverweis gegen Jonas Goeke war der LSV endgültig wieder zurück im Spiel (78.). Die Gastgeber gingen volles Risiko und stellten auf eine Abwehr-Dreierkette um. Mit Erfolg. Eine abgefälschte Flanke von Nico Wessels senkte sich ins Tor von Torwart Kai Habendorf (88.). "Das darf uns nicht passieren. Das war dumm. Wir wurden für unsere Naivität bestraft", ärgerte sich Frye.

Deuten: Heyer (46. Habendorf), Mueller, Hubert, Goeke, Heinsen ((86. Pohlmann), Ihnen (77. Vengels), Noetzel, Arifaj, Falkenstein, Werner, Lachs

Tore: 0:1 Heinsen (34.), 0:2 Ihnen (62.), 1:2 Kleinefeld (64.), 2:2 Wessels (88.)

Bes. Vorkomnisse: Rot Hardegen (33.), Gelb-Rot Goeke (78.)

TuS Gahlen - Adler Buldern

4:1 (2:1)

Der Aufsteiger begann sehr nervös und bereitete durch einen Abwehrfehler das 0:1 durch Nils Humberg selber vor. Mit Orkan Güclüs Treffer zum 1:1 aus 20 Metern wurde es ein ganz anderes Spiel. Die Gahlener hatten nun das nötige Selbstvertrauen und Spielertrainer Georg Geers, Björn Bennies ist im Urlaub, brachte sein Team fünf Minuten mit einem Distanzschuss in Front. Nun kam Buldern kaum noch aus der eigenen Hälfte und das 3:1 hätte einige Male fallen können.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit machte Buldern kurze Zeit etwas mehr für die Offensive. Beim ersten guten Gahlener Angriff wurde Dennis Schröder im Strafraum von den Beinen geholt und Georg Geers verwandelte sicher zum 3:1 (57.). Einen sehr schönen Angriff über Tom Sczepaniak und Dennis Schröder schloss Jens Dahlhaus mit einem Schuss von halbrechts mit dem 4:1 ab. Der Sieg war mehr als verdient, doch gehören die Bulderner Adler sicher nicht zu Creme de la Creme der Liga.

TuS: Beer, Kaiser, Gutenberger, Kötter, Geers (80. Schwering), Urban (63. Szczepaniak), Grunwald, Dahlhaus (72. Gendolla), Schröder, Hoppius, Güclü

Tore: 0:1 Humberg (6.), 1.1 Güclü (16.), 2:1 Geers (21.), 3:1 Geers (Elfmeter, 57.), 4:1 Dahlhaus (66.)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Einsatz im Horror-Haus: Darum bedrohte ein Mann eine Frau mit der Pistole
Einsatz im Horror-Haus: Darum bedrohte ein Mann eine Frau mit der Pistole
Hauptverkehrsader in Herten wird zur Einbahnstraße
Hauptverkehrsader in Herten wird zur Einbahnstraße
Weitere Festnahme nach Raubserie, Einbrecher in Herten verhaftet, Einsatz in "Horror-Haus"
Weitere Festnahme nach Raubserie, Einbrecher in Herten verhaftet, Einsatz in "Horror-Haus"
Schwerer Unfall in Oer-Erkenschwick: Auto erfasst freilaufendes Pferd
Schwerer Unfall in Oer-Erkenschwick: Auto erfasst freilaufendes Pferd
Festnahmen nach Tankstellen-Raubserie in Castrop-Rauxel: Es gibt einen neuen Sachstand
Festnahmen nach Tankstellen-Raubserie in Castrop-Rauxel: Es gibt einen neuen Sachstand

Kommentare