Fußball

Deuten quält sich zum 3:0-Erfolg

Deuten - Rot-Weiß Deuten hat sich gegen den SV Gescher über weite Strecken sehr schwer getan. Ein besseres Abwehrverhalten nach der Pause bachte die Wende

Eine Spitzenmannschaft muss nicht immer zaubern. So hat RW Deuten am Sonntag über weite Strecken unter seinen Möglichkeiten gespielt, aber dennoch klar mit 3:0 gewonnen.

Bezirksliga 11

RW Deuten - SV Gescher

3:0 (1:0)

Die Begegnung begann ganz nach dem Geschmack der Zuschauer. In der zweiten Minute zog Simon Wilkes aus 18 Metern ab und brachte sein Team in Führung. Von einem Motivationsschub konnte aber nicht die Rede sein. Vielmehr schien die Führung die Gastgeber in ihren fußballerischen Bemühung zu bremsen. Alle noch so gut gemeinten Zuspiele in der Offensive landeten in den Füßen der Gegner. Lediglich Moritz Noetzel sorgte mit einigen Aktionen auf der rechten Seite für Lichtblicke.

Ärgerlicher war aber das fahrlässige Abwehr verhalten. Die Gescheraner hatten allen Platz der Welt, und so barg jeder Fehlpass im Mittelfeld die Gefahr eines Konters. Da konnten die Deutener froh sein, dass Geschers Angriffsversuche im schlimmsten Fall harmlos waren. Die größte Gefahr ging von einem Ball aus, der Marius Upgang-Rotert über den Fuß gerutscht war und von der rechten Seite ans linke Winkelkreuz flog.

Deuten besann sich nach dem Seitenwechsel einer fußballerischen Grundtugend: einer konsequenten Abwehr. Die Rot-Weißen gewannen nun immer mehr Zweikämpfe in der eigenen Hälfte. Somit wurde die Wahrscheinlichkeit eines Gegentreffers immer geringer.

Aus dieser nun sicheren Defensive heraus erhöhte sich die Anzahl der Angriffe, sodass Gescher stärker unter Druck geriet. Auch wenn das Deutener Spiel immer noch fehlerbehaftet war, kamen die Frye-Kicker nun öfter zum Abschluss. Simon Wilkes scheiterte am Gescheraner Schlussmann und Lukas Nolte verpasste aus 16 Metern knapp den Winkel.

In der 70. Minute passte dann endlich einmal wieder alles zusammen. Der gerade eingewechselte Luca Tomicki brachte den Ball von links in den Strafraum, Nils Falkenstein stand am zweiten Pfosten und brachte den Ball zum 2:0 über die Linie.

Damit war die Partie entschieden, denn von Gescher kam nur noch ganz wenig. Die schönste Aktion bewahrten sich die Deutener für die 82. Minute auf, um die frierenden Zuschauer für ihre Ausdauer zu belohnen. Moritz Noetzel spielte nach einem Ballgewinn im Mittelfeld den Ball passgenau auf Kujtim Arifaj. Dieser umkurvte elegant den Gescheraner Keeper und schoss zum 3:0-Endstand ein.

RWD: Heyer, Hubert, Pohlmann, Arifaj, Noetzel, Winter, Ihnen (20. Nolte, 86. Deckers) , Wilkes (65. Tomicki), Falkenstein, Werner, Lachs.

Tore: 1:0 Wilkes (2.), 2:0 Falkenstein (70.), 3:0 Arifaj (81.)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Mordkommission ermittelt, Frank Rosin im TV, Drogenfund nach Brand, Freizeittipps zum Wochenende
Mordkommission ermittelt, Frank Rosin im TV, Drogenfund nach Brand, Freizeittipps zum Wochenende
Nach Dachstuhlbrand an der Fliednerstraße - Ermittlungen führen ins Drogenmilieu
Nach Dachstuhlbrand an der Fliednerstraße - Ermittlungen führen ins Drogenmilieu
Dieser Mann will bei der Wahl 2020 den Hertener Bürgermeister Fred Toplak ablösen
Dieser Mann will bei der Wahl 2020 den Hertener Bürgermeister Fred Toplak ablösen
Warum die Waltroper Feuerwehr in Castrop-Rauxel dringend gebraucht wird
Warum die Waltroper Feuerwehr in Castrop-Rauxel dringend gebraucht wird
Ehepaar tot in Wohnung - Mordkommission ermittelt
Ehepaar tot in Wohnung - Mordkommission ermittelt

Kommentare