Fußball

Deutener Tank war leer

Dorsten - Nach drei Trainingseinheiten am Samstag und einer am Sonntag waren die Spieler RW Deutens in der zweiten Halbzeit gegen den SV Hardt müde.

Das Testspiel zwischen dem Bezirksligisten RW Deuten und dem Landesligisten SV Hardt fand einen verdienten Sieger. In einem waren sich beide Trainer aber einig: Das Ergebnis fiel zu hoch aus.

Testspiel Männer

RW Deuten - SV Hardt1:4

Die erste Halbzeit setzte sich keiner der beiden Kontrahenten spielerisch ab. Sowohl die Hardter, als auch die Deutener hatten ihre Ballbesitzphasen. Zu Chancen kamen beide Teams. Besonders zufrieden war Deutens Trainer Frank Frye mit dem Defensivverhalten seiner Elf. "Wir wollten kompakt stehen und wenig zulassen. Das ist uns gelungen", lobte Frye. Besonders die Organisation seiner Mannschaftsteile gefiel ihm. "Unsere Abstände waren nicht zu weit entfernt, aber auch nicht zu eng."

Dass die Hardter zur Pause dennoch mit 1:0 führten, lag an der Chancenverwertung der Gäste. Die eine Chance nach einem Standard nutzte Daniel Moritz (33.). Deutens Torwarttrainer Niclas Schmidt, der den verletzten Dennis Heyer vertrat, konnte einen Kopfball aus kurzer Distanz zwar noch abwehren, beim Abstauber von Moritz war er aber machtlos.

Nachlassende KräfteNach der Pause ließen die Kräfte bei den Rot-Weißen nach. "Wir hatten am Samstag drei intensive Trainingseinheiten und heute Morgen auch noch eine", erklärte Frye. Seine Mannschaft sei kräftemäßig am Ende gewesen ? trat sie zu allem Überfluss auch nur mit zwölf Feldspielern an. Athanasios Mitrentsis (52.) und Dominik Königshausen (62.) nutzten das aus. "Die Zweikämpfe davor hätten wir wohl gewonnen, wenn wir frischer gewesen wären", gab Frye zu. Dennoch war er stolz auf seine Spieler: "Das war eine reine Willensleistung. Wir sind sehr zufrieden."

Zufrieden war auch Hardts Co-Trainer Daniel Hennebach, der den Chef-Trainer Marc Wischerhoff vertrat. "Wir haben unsere wenigen Chancen ausgenutzt und alle taktischen Vorgaben umgesetzt." Das Ergebnis, sagte er, sei zu hoch ausgefallen. "Deuten hat gut dagegengehalten. Das war ein guter Test."

Den Deutener Ehrentreffer erzielte Nils Falkenstein (82.). Das Endergebnis stellte Timo Haarmann her (91.)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

100 neue Jobs an der Werkstraße - Harry-Brot will sich in Oer-Erkenschwick ansiedeln
100 neue Jobs an der Werkstraße - Harry-Brot will sich in Oer-Erkenschwick ansiedeln
Ohne Führerschein im fremden Auto unterwegs - dieser Fall gibt der Polizei Rätsel auf
Ohne Führerschein im fremden Auto unterwegs - dieser Fall gibt der Polizei Rätsel auf
Einstimmung aufs "Fest der Feste": 150 Weihnachtsmärkte der Region auf einen Blick
Einstimmung aufs "Fest der Feste": 150 Weihnachtsmärkte der Region auf einen Blick
Stabile Gebühren in Datteln: Es bahnt sich sogar Entlastung an
Stabile Gebühren in Datteln: Es bahnt sich sogar Entlastung an
Kreiselbau in Suderwich: Fehlende Schilder und Warnbaken stiften Verwirrung
Kreiselbau in Suderwich: Fehlende Schilder und Warnbaken stiften Verwirrung

Kommentare