Fußball

Dorsten-Hardt trifft am ersten Spieltag auf den VfL Senden - RW Deuten ist zu Gast beim SV Lippramsdorf

Hardt, Deuten, Gahlen - "Wir wollen besser starten als in den vergangenen Spielzeiten", sagt SV Hardts Trainer Marc Wischerhoff vor dem Saisonstart. RW Deutens Trainer Frank Frye fordert dagegen mehr Absicherung von seiner Mannschaft.

Die Fußballer des SV Dorsten-Hardt treffen am Sonntag am ersten Spieltag der neuen Landesliga-Saison auf den VfL Senden, die Bezirksliga-Fußballer von RW Deuten gastieren am Sonntag beim SV Lippramsdorf und der TuS Gahlen bestreitet das erste Spiel nach dem Aufstieg in die Bezirksliga gegen den Fast-Absteiger DJK Adler Buldern.

Marc Wischerhoff (Trainer SV Hardt): "Wir wollen besser starten als in den vergangenen Spielzeiten. Ich glaube, die letzten vier Starts haben wir nicht gewonnen. Wir sind aber gut vorbereitet. Momentan drängen sich viele Spieler auf. Es ist schwierig für mich, eine erste Elf zu nennen. Und das nicht aus Personalmangel, sondern weil alle mit viel Eifer dabei sind. Die Jungs machen momentan einen echt guten Job. Senden gehört für mich zu den sechs stärksten Teams der Liga. Die drei Schlüsselspieler Felix Berning, Rabah Abed und Dennis Otto müssen wir in den Griff bekommen. Dann ist was möglich."

Frank Frye (Trainer RW Deuten): "Das wird ein schwieriger Auftakt. Lippramsdorf ist ein sehr unangenehm zu bespielender Gegner. Die haben eine Mannschaft, die schon lange zusammenspielt und über viel Geschlossenheit kommt. Da gilt es für uns, die richtige Mentalität an den Tag zu legen. Wir müssen unsere Defensivprobleme in den Griff bekommen. Das heißt: Die Balance zwischen Defensive und Offensive endlich finden. Noch ein 6:6 wie im letzten Test will ich nicht sehen. Wir müssen wachsamer gegen den Ball arbeiten."

Björn Bennies (Trainer TuS Gahlen): "Die Vorbereitung war so lala. Wir hatten zu Beginn einige gute Spiele, zuletzt aber eher schwächere. Gerade in der Defensive machen wir zu viele individuelle Fehler. Einige mussten viel spielen und sind überspielt, andere kommen gerade aus dem Urlaub und sind noch nicht richtig fit. Das ist ein Problem. Aber jetzt zählt es: Es gilt, gut aus den Startlöchern zu kommen. Buldern hat eine große und körperlich robuste Mannschaft, da müssen wir gerade bei Standards wach sein."

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Weit über 500 Kinder mit ihren Eltern feiern auf dem Marktplatz Laternenfest 
Weit über 500 Kinder mit ihren Eltern feiern auf dem Marktplatz Laternenfest 
Das Südbad wird komplett geräumt - zwei Schulklassen müssen schnell ins Freie
Das Südbad wird komplett geräumt - zwei Schulklassen müssen schnell ins Freie
Wieder Ärger mit dem Spinner: Betroffene Anwohner in Datteln ergreifen nun die Initiative
Wieder Ärger mit dem Spinner: Betroffene Anwohner in Datteln ergreifen nun die Initiative
Marler Stern: Parkhaus und Rolltreppe eröffnet - Fakt AG nennt neue Mieter
Marler Stern: Parkhaus und Rolltreppe eröffnet - Fakt AG nennt neue Mieter
Erdwall an der Autobahn aufgeschüttet - ist das der ersehnte Lärmschutz?
Erdwall an der Autobahn aufgeschüttet - ist das der ersehnte Lärmschutz?

Kommentare