Fußball

SV Hardt startet mit Remis

Hardt - Das Unentschieden gegen den VfL Senden ist aber aufgrund von zwei krassen Fehlentscheidungen des Schiedsrichtergespanns im Nachhinein ärgerlich.

Ein teilweise kurioses und auch ärgerliches Remis schlug für die Landesliga-Fußballer des SV Dorsten-Hardt zum Saisonauftakt gegen die Gäste vom VfL Senden zu Buche.

Landesliga 4

SV Hardt - VfL Senden

4:4 (2:2)

Marc Wischerhoff, Trainer des SV Hardt, resümierte nach dem Spiel: "Nach der 2:0-Führung stellte sich bei uns Selbstzufriedenheit ein. Das kannst du dir in der Liga nicht erlauben und wurde auch bestraft." Sendens Trainer Andre Bertelsbeck zeigte sich ebenfalls nicht zufrieden: "Wenn du auswärts vier Tore machst, musst du auch drei Punkte mitnehmen."

Eine tolle erste halbe Stunde präsentierten die Hardter ihren Fans. Alex Brefort brachte die Platzherren mit 1:0 in Front, bei seinem nicht allzu strammen Schuss sah der VfL-Keeper Björn Wilms nicht gut aus (6.). Weiter blieb der SV Hardt am Drücker und hatte Chancen. Nach einem klaren Foul am starken Daniel Moritz verwandelte Daniel Hennebach den fälligen Elfmeter zum 2:0 (15.).

Als aber bei der allerersten Gästechance der 1:2-Anschlusstreffer per Hinterkopf durch Rabah Abed fiel (32.), schien es, als sei bei den Hardtern der Stecker gezogen worden. Prompt fiel so auch der 2:2-Ausgleich durch Patrick Reckmann, nachdem der ansonsten fehlerlose Hardter Schlussmann Stefan Schröder am Ball vorbeigegriffen hatte (34.). Mit dem 2:2-Remis wurden dann die Seiten gewechselt. Eine totale Konfusion in der Hardter Abwehr ging dem 3:2-Führungstreffer der Sendener Gäste voraus, die ihre Konter nun technisch sicher ausspielten. Allerdings übersah der Unparteiische ein eindeutiges Handspiel des VfL-Torschützen Joshua Dabrowski, dem der Ball danach vor die Füße fiel, so dass Schröder bei dessen Schuss aus kurzer Distanz keine Chance hatte (48.). Nach zwei Möglichkeiten von Moritz, die dieser aber nicht verwerten konnte, war dann Samy Mertens zur Stelle, der mit einem "Flipper-Tor" den 3:3-Ausgleich für die Hardter erzielte (70.).

Tolle Übersicht zeigte anschließend Moritz, der das Leder überlegt auf Johannes Liesenklas zurücklegte. Und Liesenklas erzielte den zu diesem Zeitpunkt ein wenig überraschenden 4:3-Führungstreffer für den SV Hardt (83.). Wer die Hardter damit auf Siegkurs sah, hatte die Rechnung ohne das Schiedsrichtergespann gemacht.

In Minute 90 gab der Assistent an der Linie Einwurf für Senden in der Hardter Hälfte - und lag damit völlig falsch, denn zuletzt hatte ganz klar ein VfL-Spieler den Ball berührt. Senden kam über rechts und eine Hereingabe erreichte Abed, der trocken freistehend das 4:4-Endresultat markierte.

Hardt: Schröder; Lensing, Hennebach, Einhaus, Mertens, Haarmann (59. Mitrentsis), Seiffert, Rissel (79. Jansen), Moritz, Brefort, Königshausen (55. Liesenklas).

Tore: 1:0 (6.) Brefort, 2:0 (15./Foulelfmeter) Hennebach, 2:1 (32.) Abed, 2:2 (34.) Reckmann, 2:3 (48.) Dabrowski, 3:3 (70.) Mertens, 4:3 (83.) Liesenklas, 4:4 (90.) Abed.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Live-Ticker: Hier ist was los auf den Fußballplätzen im Vest Recklinghausen
Live-Ticker: Hier ist was los auf den Fußballplätzen im Vest Recklinghausen
Auch in Datteln wurde Kind mit missgebildeter Hand geboren - jetzt schaltet sich das Ministerium ein
Auch in Datteln wurde Kind mit missgebildeter Hand geboren - jetzt schaltet sich das Ministerium ein
Am Sonntag steigt das Tierparkfest: So sieht das Programm aus
Am Sonntag steigt das Tierparkfest: So sieht das Programm aus
Die Wiege der Waltroper SPD wäre beinahe ein Bordell geworden
Die Wiege der Waltroper SPD wäre beinahe ein Bordell geworden
Hertens neuer Recyclinghof öffnet am Montag - was man hier künftig entsorgen darf
Hertens neuer Recyclinghof öffnet am Montag - was man hier künftig entsorgen darf

Kommentare