Fußball

Hardter Spiel bekommt neue Bedeutung

HARDT - Die aktuelle Entwicklung in der Oberliga mit möglichen Team-Rückzügen gebe der Partie des SV Hardt gegen Herbern eine neue Bedeutung. Während die Hardter noch ein paar Punkt zur Sicherheit brauchten, besteht für die Gäste unter Umständen die Möglichkeit zum Aufstieg.

Landesliga 4

SV Hardt - SV Herbern

So. 15 Uhr, SA Storchsbaumstraße.

Marc Wischerhoff ist diese Entwicklung nicht unlieb: "Herbern ist dadurch gezwungen, das Spiel zum machen. Da können wir anders taktieren." Daher ist er auch noch nicht sicher, wie er sein Team aufstellen wird, denn letztendlich wird die Taktik das Personal bestimmen. In dieser Hinsicht hat Marc Wischerhoff, der am Sonntag nicht an der Seitenlinie stehen kann, doch einige Optionen mehr als noch vor ein paar Wochen. Neben Tuncay Turgut und Johannes Liesenklas sind alle Spieler da. Allerdings hat Tim Heitbreder in dieser Woche aus beruflichen Gründen nicht trainiert.

Die Hardter haben mit den Münsterländern noch eine Rechnung offen. Das Hinspiel verlor die Wischerhoff-Elf sehr deutlich mit 0:3, und das wollen die Hardter gegen den Dritten gerade rücken. Zudem sind die Hardter immer noch nicht auf der sicheren Seite. Obwohl sie drei Spiele in Folge nicht verloren haben, ist der Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz noch nicht beruhigend.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Online-Voting: Wer sind die Sportler des Jahres 2019 im Kreis Recklinghausen?
Online-Voting: Wer sind die Sportler des Jahres 2019 im Kreis Recklinghausen?
Recklinghausen lockt mit verkaufsoffenem Sonntag in die Altstadt - und mehr
Recklinghausen lockt mit verkaufsoffenem Sonntag in die Altstadt - und mehr
Weiße Pracht vor dem Rathaus Herten: So lief die  Eröffnung der "Winterwelt"
Weiße Pracht vor dem Rathaus Herten: So lief die  Eröffnung der "Winterwelt"
Pause an dieser Marler Baustelle
Pause an dieser Marler Baustelle
Die U17 des VfB Waltrop muss nach Schalke: "Wir sind nicht chancenlos"
Die U17 des VfB Waltrop muss nach Schalke: "Wir sind nicht chancenlos"

Kommentare