Fußball-Kreispokal

Der SV Schermbeck scheitert bei der SG Borken

Schermbeck - Der Kreispokal hat sich für den SV Schermbeck erledigt. Beim Landesligisten SG Borken kassierte der Oberligist eine überraschende 0:3-Niederlage.

Thomas Falkowski hatte in den letzten Wochen wenig Grund zu Jubeln. Die Niederlage in Borken war ein weiterer Dämpfer für den Schermbecker , der sich die ersten Pflichtspiele ganz anders vorgestellt hatte.

Kreispokal, Achtelfinale

Borken - Schermbeck

3:0 (1:0)

Vier Änderungen hatte es im Vergleich zum Meisterschaftsspiel gegen Siegen gegeben. Mit Dennis Grodzik, Yannick Goecke, Raphael Niehoff und Marc Schröter hatte der Schermbecker Trainer Thomas Falkowski seine Startelf auf vier Positionen geändert.

Den Schermbeckern fehlte die Entschlossenheit vor dem Tor und der unbedingte Willen den Ball über die Linie zu bringen. Das zog sich in Borken wie ein roter Faden durch das Spiel. So blieben die ersten Chancen durch Marc Schröter und Dominik Milaszewski ungenutzt. Dabei hatten sich die Gäste nach einer Eingewöhnungsphase gut auf die tief stehenden Borkener Abwehrreihen eingestellt.

Einfache FehlerAuf den anderen Seite passierten viel zu oft einfache Fehler. So wurde vor der Borkener Führung der Ball im Aufbauspiel verloren. Luca Blanke nutzte das zum zu diesem Zeitpunkt überraschenden Tor zum 1:0.

Der Oberligist begann auch die zweite Halbzeit sehr druckvoll und mit einer Riesenchance für Marc Schröter. Kurz darauf leistete sich aber Yannick Goecke einen katastrophalen Fehlpass. Bastian Bone ließ sich die Chance nicht nehmen und brachte seine Farben 2:0 in Front.

Es war beileibe nicht so, dass die Schermbecker nicht wollten. Falkowski brachte mit Ivan Benkovic einen weiteren Offensivmann und mit Patrick Rudolph einen Spieler, der durchaus in der Lage ist, ein Spiel zu drehen.

Doch es half alles nichts: Die Schermbecker rannten unentwegt auf das Borkener Tor, etwas Zählbares sprang dabei nicht heraus. Bei einer solchen bedingungslosen Offensive war es klar, dass der Gegner auch Konterchancen bekommt. Mit Hamsa Omeirates Treffer zum 3:0 war der Kreispokal für den SV Schermbeck Geschichte.

SVS: Krückemeier, Mule-Ewald, Niehoff, Zugcic, Schröter, Milaszewski, Hodzic (58. Patrick Rudolph), Grodzik, Habitz, Goecke (59. Benkovic), Niewerth.,

Tore: 1:0 Blanke (39.), 2:0 Bone (50.), Omeirate (81.).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Notausgabe wegen technischer Störung: Hier finden Sie die komplette Tageszeitung als ePaper
Notausgabe wegen technischer Störung: Hier finden Sie die komplette Tageszeitung als ePaper
Sturmwarnung aufgehoben, "Skandal" um Lippebrücke, Serienräuber in Haft, Triumph für Johnson
Sturmwarnung aufgehoben, "Skandal" um Lippebrücke, Serienräuber in Haft, Triumph für Johnson
Wetterumschwung: Kreis Recklinghausen kommt offenbar glimpflich davon - DWD hebt Warnung auf
Wetterumschwung: Kreis Recklinghausen kommt offenbar glimpflich davon - DWD hebt Warnung auf
Zugverbindung Berlin - Recklinghausen kommt ab Montag - es gibt nur einen Haken
Zugverbindung Berlin - Recklinghausen kommt ab Montag - es gibt nur einen Haken
Nein zu Datteln - Ja zu Olfen: Dieses Autohaus gibt seinen Standort auf
Nein zu Datteln - Ja zu Olfen: Dieses Autohaus gibt seinen Standort auf

Kommentare