Fußball

Remis in Stadtlohn hilft SV Hardt nicht weiter

Ein Remis im Kellerduell beim SuS Stadlohn hilft den im Tabellenkeller festsitzenden Landesliga-Fußballern des SV Dorsten-Hardt nicht weiter.

Landesliga 4

SuS Stadtlohn - SV Hardt

2:2 (1:1)

Marc Wischerhoff, Trainer des SV Hardt, fasste nach dem Spiel zusammen: "Man hat beiden Teams angemerkt, um was es ging. Viele Zweikämpfe waren grenzwertig, aber das gehört zu einem Spiel im Abstiegskampf dazu."

Die erste Chance erspielten sich die Stadtlohner Platzherren. Der Kopfball nach einem Standard ging aber über das Gehäuse des Hardter Keepers Till Hohenhinnebusch. Nach einem verunglückten Klärungsversuch des SuS-Torstehers lupfte dann Alex Brefort den Ball über den Gästekeeper hinweg zur Hardter 1:0-Führung ins Stadtlohner Tor (21.).

Vermeidbar war der Stadtlohner Ausgleichstreffer. SuS-Akteur Durim Feta erlief einen misslungenen Hardter Rückpass und ließ Hohenhinnebusch beim 1:1-Ausgleich keine Chance (26.). Zwei Hardter Riesenmöglichkeiten schlossen sich an. Beim Schuss von Daniel Moritz sprang der Ball von der Unterkante der Latte wieder ins Feld zurück und Ahmed Bakare setzte das Leder aus acht Metern über das gegnerische Tor. Mit dem 1:1 wurden so auch die Seiten gewechselt.

Die zweite Halbzeit wurde dann völlig zerfahren. Wischerhoff: "Was wir da geboten haben, war für unsere Situation einfach zu wenig." Spielfluss war nun kaum noch zu verzeichnen, über lange Bälle versuchten auch die Hardter, zum Erfolg zu kommen.

Goldrichtig stand dann Ahmed Bakare nach einer Flanke von außen und beförderte das Leder wuchtig zur Hardter 2:1-Führung ins Stadtlohner Tor (64.).

Auch die erneute Führung hatte keinen langen Bestand. Nicht energisch genug geklärt wurde anschließend nämlich eine Situation vor dem Hardter Tor. Und abermals Durim Feta profitierte von den Hardter Abstimmungsproblemen und traf zum Stadtlohner 2:2-Ausgleich (66.).

Wischerhoff: "Danach war es nur noch ein grausames Spiel." Stadtlohn erspielte sich noch zwei gefährliche Torchancen, verfehlte das Hardter Gehäuse aber jeweils knapp. Es blieb letztlich beim 2:2-Remis, das weder Stadtlohn, noch dem SV Hardt im Abstiegskampf weiterhilft. Marc Wischerhoff appellierte so auch: "Die Köpfe müssen oben bleiben, weiter geht's."

Und weiter geht es für die für die Hardter im Heimspiel am kommenden Sonntag gegen den Tabellenzwölften SV Herbern (14.30 Uhr, Storchsbaumstraße).

Hardt: Hohenhinnebusch; Lensing, Wellers, Wickermann (77. Liesenklas), Jansen, Haarmann, Urban (62. Seiffert), Moritz (62. Königshausen), Bakare, Mitrentsis, Brefort.

Tore: 0:1 (21.) Brefort, 1:1 (26.) Feta, 1:2 (64.) Bakare, 2:2 (66.) Feta.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Auf dem Weihnachtsmarkt in Marl-Polsum sind Staus normal und gemütlich
Auf dem Weihnachtsmarkt in Marl-Polsum sind Staus normal und gemütlich
Schwerer Unfall in Datteln: Mann wird aus Fahrzeug geschleudert und verstirbt
Schwerer Unfall in Datteln: Mann wird aus Fahrzeug geschleudert und verstirbt
Der "Süder Advent" - beliebt in Herten, einzigartig im Ruhrgebiet
Der "Süder Advent" - beliebt in Herten, einzigartig im Ruhrgebiet
"Olaf" lässt grüßen: Das ist der Sieger-Schneemann bei der Winterwelt am Rathaus Herten
"Olaf" lässt grüßen: Das ist der Sieger-Schneemann bei der Winterwelt am Rathaus Herten
Online-Voting: Wer sind die Sportler des Jahres 2019 im Kreis Recklinghausen?
Online-Voting: Wer sind die Sportler des Jahres 2019 im Kreis Recklinghausen?

Kommentare