Fußball

Rot-Weiß Deuten klettert auf Platz zwei

Deuten - Der SV RW Deuten gewinnt gegen den punktlosen Tabellenletzten Adler Buldern verdient mit 2:0 und profitiert zudem vom Sieg des TuS Gahlen gegen Vorwärts Epe.

Souverän gewann RW Deuten in der Fußball-Bezirksliga gegen den noch punktlosen Tabellenletzten Adler Buldern mit 4:0. Trotzdem zollten die Gastgeber dem Pokalspiel gegen Erkenschwick unter der Woche Tribut: In der Schlussphase musste sogar Ersatztorwart Kai Habendorf im Feld eingesetzt werden.

Bezirksliga 11

RW Deuten - Adler Buldern

4:0 (2:0)

"Bei vielen hat man schon bemerkt, dass sie noch das Kreispokalspiel in den Knochen hatten", sagte Deutens Trainer Frank Frye nach dem Abpfiff. Unter der Woche standen ihm gerade einmal zehn fitte Feldspieler zur Verfügung. Fast die gleichen zehn mussten auch gegen den Tabellenletzten Buldern auflaufen. Einzig Jan Deckers und Torwart Pascal Lehmkuhl mussten ausgetauscht werden.

Dass die Gastgeber das Spiel trotzdem dominierten, lag auch am Gegner. Gerade im Defensivbereich wirkten die Gäste langsam und unbeweglich. Mit einfachen Bällen in die Tiefe entwischten die Deutener ihren Gegnern einfach.

Buldern will überraschen

Bereits nach zehn Minuten brachte Kujtim Arifaj die Gastgeber in Führung. Obwohl Buldern durch Angriffspressing in den ersten Minuten versuchte, zu überraschen, blieben die Deutener ruhig und ließen immer mal wieder ihre Kombinationsstärke aufblitzen.

Bereits in den wenigen Minuten nach der Führung hätte Deuten das Ergebnis deutlicher gestalten können ? wenn nicht gar müssen. Beste Chancen blieben aber ungenutzt. Erst Arifaj traf in der 27. Minuten wieder.

Ersatzkeeper im Feld

Danach war das Spiel entschieden. Buldern kam zu keinen nennenswerten Torgelegenheiten. Und mit dem Ball dominierten die Gastgeber auch nach der Pause. Arifaj (66.) und der eingewechselte Simon Wilkes (79.) schraubten das Ergebnis in die Höhe.

Mit fortlaufender Spieldauer machte sich das Spiel vom Mittwoch immer mehr bemerkbar. Den Deutenern fehlte die Frische, um noch mehr Treffer zu erzielen. In der 86. Minute brachte Trainer Frye gar seinen Ersatzkeeper Kai Habendorf für den Dreifachtorschützen Arifaj.

"Wir sind sehr zufrieden, dass wir trotz des Mittwochsspiels so souverän gewonnen haben", sagte Frye. "Es war über weite Strecken kein fußballerischer Leckerbissen von uns, auch wenn wir immer wieder unsere Kombinationsstärke zeigen konnten." Durch den Sieg und die gleichzeitige Pleite von Vorwärts Epe beim TuS Gahlen springt Deuten auf den zweiten Platz.

RWD: Heyer; Lachs, Mueller, Hubert, Werner (46. Wilkes), Goeke, Pohlmann (75. Ihnen), Falkenstein, Vengels, Noetzel, Arifaj (86. Habendorf)

Tore: 1:0, 2:0, 3:0 Arifaj (10., 27., 66.), 4:0 Wilkes (79.)

Bes. Vorkommnisse: Keine.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Tödlicher Unfall, Ausbrecher weiter flüchtig, 10 Jahre Datteln IV, "Schießerei" vor Gericht
Tödlicher Unfall, Ausbrecher weiter flüchtig, 10 Jahre Datteln IV, "Schießerei" vor Gericht
Schade! Darum leuchtete die neue Bergbau-Landmarke in Herten nur für eine Nacht
Schade! Darum leuchtete die neue Bergbau-Landmarke in Herten nur für eine Nacht
Prozess um Rapper-Schießerei in Oer-Erkenschwick wird neu aufgerollt - aus diesem Grund
Prozess um Rapper-Schießerei in Oer-Erkenschwick wird neu aufgerollt - aus diesem Grund
Rote Ampeln überfahren und Unfall gebaut -  Fahranfänger rast Polizei davon
Rote Ampeln überfahren und Unfall gebaut -  Fahranfänger rast Polizei davon
"Rücksichtslos": Warum sich ein Waltroper ganz massiv über den V+E ärgert
"Rücksichtslos": Warum sich ein Waltroper ganz massiv über den V+E ärgert

Kommentare