Fußball

SV Schermbeck feiert den ersten Heimsieg

Fussball: Der SV Schermbeck hat den ersten Heimerfolg eingefahren. Trotz einer schnellen 3:0-Führung sahen die Zuschauer eine zeitweise hektische Begegnung.

Westfalia Herne hat im Defensivbereich zuletzt sehr viel Verletzungspech gehabt. Mit einer Oberliga-Abwehr hat die momentane Besetzung nicht viel zu tun. Das nutzte der SV Schermbeck auch sehr gut aus. Die Gastgeber hatten am Sonntag in der ersten Halbzeit wohl mehr Torchancen als in den drei vorherigen Heimspielen zusammen.Die Tore fielen dann auch zwangsläufig. Kilian Niewerth versenkte den Ball aus 25 Metern zum 1:0 im Winkel. Der starke Gökhan Turan traf mit einem strammen Dropkick von der rechten Strafraumkante zum 2:0 (29.). Nur vier Minuten später flankte Turan den Ball in der Strafraum, und Kevin Rudolph köpfte freistehend zum 3:0 ein. Mit ein bisschen mehr Glück im Abschluss hätte das Resultat zu diesem Zeitpunkt schon deutlich höher ausfallen können.

Raphael Niehoff sah die rote Karte

Trotz dieser komfortablen Führung wurde es nun hektisch. Herne, das spielerisch in dieser Phase alles schuldig blieb, ging nun aggressiver in die Zweikämpfe, und Schermbeck ließ sich auf die Geplänkel ein. Ab der 31. Minute gab es bis zur Pause sechs gelbe Karten. Raphael Niehoff ließ sich zu einer Tätlichkeit gegen Maurice Temme hinreißen und sah in der 38. Minute die rote Karte.

Wegen des Platzverweise waren beide Teams nun ungefähr gleich stark. Herne wollte nach der Pause schnell den Anschlusstreffer erzielen und wurde nun besonders durch Yuto Kizaki über die rechte Seite sehr gefährlich. Da einige Schermbecker mit gelb vorbelastet waren, konnten sie auch nicht mehr ganz so konsequent in die Zweikämpfe gehen. Gleich zweimal musste Cedric Drobe eingreifen, um den Anschlusstreffer zu verhindern. Der fiel dann aber doch in der 66. Minute durch einen 18-Meter-Schuss von Erhan Duyar.

Ivan Benkovic hätte für Ruhe sorgen können

Doch auch die Schermbecker waren offensiv nicht untätig und hätten durch Maik Habitz und Marek Klimczok Tore erzielen können. Die größten Möglichkeiten hatte Ivan Benkovic kurz nach seiner Einwechslung. In der 78. Minute traf er aus spitzem Winkel nichts ins Tor. Kurz darauf stand er völlig frei vor dem Herner Kasten, ein Erfolgserlebnis wollte ihm gegen seinen alten Club aber nicht gelingen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Achtung, Autofahrer: Auf diesem Marler Parkplatz kann es jetzt richtig teuer werden
Achtung, Autofahrer: Auf diesem Marler Parkplatz kann es jetzt richtig teuer werden
Nächster Tiefschlag: Freigabe der Hebewerkbrücke bleibt für lange Zeit ausgeschlossen
Nächster Tiefschlag: Freigabe der Hebewerkbrücke bleibt für lange Zeit ausgeschlossen
Mega-Deal des BVB: Folgt jetzt der Großangriff auf den FC Bayern?
Mega-Deal des BVB: Folgt jetzt der Großangriff auf den FC Bayern?
Sternschnuppen im November 2019: Wie lange sind Leoniden im November zu sehen?
Sternschnuppen im November 2019: Wie lange sind Leoniden im November zu sehen?
Polizei darf Daten des Bandidos-Chefs speichern - Grund sind etliche Vorstrafen
Polizei darf Daten des Bandidos-Chefs speichern - Grund sind etliche Vorstrafen

Kommentare